Aktuelles 16/17
Der Jedesheimer Fluch bleibt bestehen - SVI unterliegt 3:1 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: PS   
Sonntag, den 30. Oktober 2016 um 18:55 Uhr

Auch im mittlerweile 8. Anlauf gelang es dem SVI nicht, aus Jedesheim endlich einmal Punkte mitzunehmen. Wer hoffte, aufgrund der Leistungen der vergangenen Wochen dass es diesesmal klappen würde, wurde enttäuscht. Es lief eigentlich wie immer in den letzten Jahren: der SVI kam einfach nicht ins Spiel und Jedesheim wurde es teilweise einfach gemacht, weil man dem Gegner zuviel Platz und Raum ließ. Schon in der Anfangsphase rettete TW Sießegger in höchster Not. Doch bereits in der 11. Min. gingen die Gastgeber mit 1:0 in Führung, der einfach ballsicherer und kämpferischer wirkte. So hätte es nach 20 Minuten bereits 2:0 stehen können, hätte der SVJ seine Torchancen besser genutzt. Der zweite Treffer fiel dann aber in der 36. Min. nach einem Schnellangriff. Der SVI hingegen enttäuschte auf ganzer Linie.

Nach dem Wechsel schien die Partie in der 51. Min. entschieden, nachdem M. Schmitt seinen Gegenspieler an der Torauslinie zu Fall brachte und es folgerichtig Elfmeter gab. Doch TW Sießegger parrierte den durchaus platziert getretenen Strafstoß glänzend und hielt den SVI so im Spiel. Der agierte nun auch einwenig aggressiver, ohne jedoch wesentlich gefährlicher zu werden. Allerdings brachte die Einwechslung von M. Öztürk zur Halbzeit mehr Bewegung ins Angriffsspiel. In der 70. Min. erzielte dieser dann auch mit seinem 12. Saisontreffer das 2:1 nach guter Vorarbeit von Nico Unseld. Nun schöpfte man wieder Hoffung, die allerdings keine 60 Sekunden anhielt, denn schon beim ersten Angriff nach dem Anstoß unterlief M. Schmitt ein folgenschwerer Fehler im 16er, den der Gegner eiskalt zum 3:1 nutzte und somit die Vorentscheidung brachte. Dem SVI gelang danach kein weiterer Treffer mehr und man mußte wie jedes Jahr ohne Punkte zurück nach Illerzell reisen.

Allerdings konnte man aufgrund der anderen Ergebnisse den dritten Tabellenplatz überraschenderweise verteidigen. Doch das gesamte Mittelfeld der Tabelle steht in Lauerstellung und ist näher zusammengerückt.

.

Eine sehr starke Leistung zeigte hingegen die Reserve, die einen 2:0 Rückstand in einen 4:2 umwandelte. Bereits nach 13 Minuten lag man mit 2:0 zurück und es sa erneut frühzeitig nach einer Niederlage aus. Doch man raffte sich auf, zeigte Willen und Einsatz und konnte noch vor der Halbzeit durch Paduano zum 2:2 ausgleichen. Was der SVI dann aber in der 2. Halbzeit zeigte, war mit das Beste, was man in dieser Saison sah. Spielerisch, kämpferisch und läuferisch zeigte jeder vollen Einsatz und ließ den Gegner überhaupt nicht mehr ins Spiel kommen. So bekam der SVI-Torhüter fast keine Arbeit mehr in der 2. Hälfte, während seine Vorderleute geduldig den Gegner niederkämpften. So dauerte es bis zur 72. Min., bis endlich der hochverdiente Führungstreffer durch Ezer fiel. Den Schlußpunkt setzte dann in der 82. Min. Andy Schädle mit einem herrlichen Kopfballtreffer zum 4:2 Endstand. So ging dieser Sieg mehr als in Ordnung, mit dem man nun direkten Anschluß an das Mittelfeld bekam.

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 30. Oktober 2016 um 19:20 Uhr
 
Wichtiger 4:3 Sieg beim Angstgegner TSV Senden PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: PS   
Montag, den 03. Oktober 2016 um 19:42 Uhr

Nach vielen Jahren gelang dem SVI endlich wieder einmal ein Sieg beim TSV Senden. Das Spiel startete aus Sicht des SVI auch mehr als optimal, denn bereits in der 2. Min. ging man durch einen Treffer von Micheler mit 1:0 in Führung. Diese konnte man dann in der 9. Min. durch Öztürk sogar auf 2:0 ausbauen. Doch die frühe, deutliche Führung, sorgte nicht etwa für Sicherheit, denn der SVI versäumte es, einfach so weiterzuspielen. So dachte man, die Partie sei wohl schon entschieden. Das änderte sich dann schnell, denn in der 12. Min. gelang den Gastgebern der Anschlußtreffer zum 1:2. In der 31. Min. hätte man dann fast den Ausgleich nach einer Ecke bekommen. Doch zum Glück vergab der TSV diese Großchance. Und auch Öztürk hatte kurz vor dem Wechsel nochmal die Chance, den alten Abstand wiederherzustellen, scheiterte aber mit seinem Kopfball ebenfalls.

Nach dem Wechsel und einer deutlichen Ansprache von Trainer Daikeler setzte der SVI dies sehr schnell um und ging dann in der 52. Min. durch Öztürk mit 3:1 in Führung. Als dann Lämmle in der 58. Min. nach einem dicken Torwartpatzer gar das 4:1 erzielen konnte, schien die Partie endgültig gelaufen zu sein. Doch wie nach der 2:0 Führung hörte der SVI wieder auf, seinen überlegenen Fußball weiterzuspielen. So konnte in der 72. Min. der TSV auf 2:4 verkürzen. Richtig nervös wurde man dann in der 77. Min. , als man sogar noch das 3:4 zuließ. Nun mußte man ernsthaft um den Sieg bangen. In der Nachspielzeit sah ein TSV-Spieler noch wegen Reklamieren die Gelb/Rote Karte. Mit viel Glück überstand man dann die wütenden Angriffe des TSV, der in letzter Sekunde tatsächlich noch das 4:4 hätte erzielen können, schloß aber überhastet ab. Dies wäre alles vermeidbar gewesen, wenn man konzentriert weiter gespielt hätte nach dem 2:0 bzw. 4:1. Der Sieg war allerdings mehr als verdient.

Die Reserve hingegen zeigte erneut eine sehr schwache Leistung, wobei die Vorstellung in der 1. Halbzeit wenig mit Mannschaftssport zu tun hatte, was der SVI zeigte. So lag man zur Halbzeit bereits aussichtslos mit 4:0 im Rückstand. Nach dem 5:0 in der 55. Min. gelang dann Paduano der Anschlußtreffer. Trotzdem gab es wenig Hoffnung, dass man das Spiel noch drehen konnte. Der TSV war einfach spielfreudiger und vorallem williger und ging in der 75. Min. sogar mit 6:1 in Führung. Erneut war es dann Paduano, der in der 78. Min. dann mit seinem 2. Treffer den 6:2 Endstand herstellte.

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 03. Oktober 2016 um 19:43 Uhr
 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

Seite 9 von 14