Aktuelles 16/17
Auch im letzten Spiel setzt sich die Niederlagenserie fort PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: PS   
Sonntag, den 13. November 2016 um 18:15 Uhr

Im letzten Spiel des Jahres für den SVI unterlag man auch gegen den SV Grafertshofen mit 1:2 (1:1) und muß nun nächsten Samstag am letzten Spieltag damit rechnen, dass man vom 7. auf den 9. Tabellenplatz abrutscht.

Das Spiel war relativ ausgeglichen. Die Gäste gingen zwar in der 21. Min. in Führung, die jedoch noch vor der Halbzeit in der 40. Min. nach einem Torwart-Patzer durch Öztürk ausgeglichen werden konnte. Dieser Spielstand ging auch so in Ordnung. Doch leider versäumte es der SVI in der 2. Halbzeit, den Gegner mehr unter Druck zu setzen. Allein die Tatsache, dass nahezu kein einziger Schuß auf's Tor der Gäste abgegeben wurde sagt viel aus. Ein mustergültig vorgetragener Angriff der Grafertshofer in der 73. Min. führte dann zum Siegtreffer. Der SVI hatte dann aber doch nochmal die Chance zum Ausgleich in der Endphase, als Daikeler den Ball im 16er quer auf Ömer Nair auflegte, der den Ball aber frei vor dem Torhüter nicht an diesem vorbei brachte, da dieser mit einer Glanzreaktion seiner Mannschaft die Führung und somit den Sieg rettete.

So blieb der SVI auch im vierten Spiel in Folge ohne Punktgewinn und dürfte mit einer gewissen Enttäuschung in die Winterpause gehen.

.

Die Reserve machte es da schon besser und gewann mit hochverdient mit 3:1 und machte damit die bittere Demonatage vom Hinspiel wieder wett. Die frühe Führung von Tiryaki in der 16. Min. durch Foulelfmeter glich der SVI unmittelbar vor der HZ durch ein Eigentor selbst aus. Fairerweise muß man jedoch erwähnen, dass man durchaus in der ersten Hälfte deutlich im Rückstand hätte liegen können, wenn TW Weiß nicht dreimal glänzend klarste Torchancen der Gäste vereitelte.

Doch dadurch ließ man sich keineswegs beirren, denn gleich nach dem Wiederanpfiff brachte Oellingrath sein Team bereits wieder mit 2:1 in Führung. Bis zur 88. Min. war dieser Sieg jedoch noch lang nicht in trockenen Tüchern. Dann sorgte aber Heric für das entscheidende 3:1. Somit zog man in der Tabelle am SV Grafertshofen auf den 8. Platz vor.

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 13. November 2016 um 18:34 Uhr
 
3. Niederlage innerhalb einer Woche PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: PS   
Sonntag, den 06. November 2016 um 18:29 Uhr

Eine bittere 3:6 (2:1) Niederlage bekam der SVI vom FC Illerkirchberg verpaßt, und die ging auch völlig in Ordnung. Denn die Gäste zeigten einfach mehr Willen und Bereitschaft, um diese Partie zu gewinnen. Schon gleich in der Anfangsphase sah man, dass sich der FCI viel vorgenommen hat. Trotzdem ging im weiteren Spielverlauf der SVI durch zwei Treffer von Öztürk in der 29. u. 42. Min. mit 2:0 in Führung. Doch noch vor der Halbzeit gelang den Gästen der Ausgleich nach einem Foulelfmeter. Was sich dann nach dem Wechsel abspielte, war aus SVI-Sicht deprimierend, denn innerhalb von nur 10 Min. machte der FCI aus dem 2:1 ein 2:4!!! Zwar gelang relativ schnell der 3:4 Anschlußtreffer durch D. Schmitt (58.) und ließ nochmals auf eine Wende hoffen. Doch die Gäste schlugen eiskalt zurück und demütigten den SVI auf eigenem Platz durch zwei weitere Treffer in der 70. u. 79. Min. zum 3:6. Während Illerkirchberg nun den dritten Tabellenplatz übernommen hat, ist der SVI auf den 7. Platz abgerutscht und droht noch weitere Plätze zu verlieren, wenn nicht am kommenden Sonntag beim letzten Spiel des Jahres ein Sieg gelingt. Denn da kommt der Überraschungssieger vom heutigen Spieltag, der SV Grafertshofen. Der hat nämlich dem Tabellenführer Altenstadt auf eigenem Platz eine 2:3 Niederlage beigebracht!

.

Die Reserve hingegen leiste Großes und setzte dem bisherigen Tabellenführer die zweite Saisonniederlage bei. Dabei zeigte der SVI eine erstklassige Partie. Zu keinem Zeitpunkt war zu erkennen, wer auf dem 10. und wer auf dem 1. Platz steht. Der FCI ging zwar in der 5. Min. durch einen unglücklichen Eigentortreffer von TW Schaukal in Führung, doch seine Mannschaftskollegen drehten in der zweiten Hälfte das Spiel. Der Ausgleich in der 79. Min. resultierte dabei ebenfalls von einem Eigentor. Den Siegtreffer besorgte dann Kapitän Cetin, als er quasi von der Mittellinie einen Freistoß direkt verwandelte, wobei Leger den FCI-Torhüter erfolgreich irritierte. Ein aufgrund der gezeigten Leistung durchaus verdienter Sieg.

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 06. November 2016 um 18:47 Uhr
 
« StartZurück12345678910WeiterEnde »

Seite 7 von 13