Spielberichte 14/15
21. Spieltag FV Bellenberg - SVI 4:2 PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, den 08. April 2015 um 19:29 Uhr

21. Spieltag, 04.04.15
FV Bellenberg - SV Illerzell 4:2 (2:1)

Beide Teams hatten es schwer, auf dem vom Reservespiel ge-zeichneten und aufgeweichten Platz ein geordnetes Spiel auf-zuziehen. Beim permanenten Dauerregen hatte fast jeder auf dem Platz Standschwierigkeiten. Bellenberg begann sofort mit viel Druck. Mit einem Doppelschlag in der 7. Und 9. Min. gingen die Hausherren schnell mit 2:0 in Führung. Zuerst schlief die Abwehr nach einem Eckball und auch beim zweiten Treffer war keine Zuordnung zu erkennen, was es dem Gegner extrem leicht machte, die Treffer zu erzielen. Dennoch bekam der SVI langsam Ordnung in sein Spiel und zeigte sich alles andere als schon geschlagen. Die Hausherren wollten natürlich frühzeitig den Sack zu machen und tauchten immer wieder mit schnellen Spielzügen gefährlich vor dem SVI-Tor auf. TW Bleyer rettete so z.B. in der 39. Min. einen noch größeren Rückstand, als ein Stürmer völlig frei vor ihm auftauchte, Bleyer jedoch mit einer Glanzreaktion zur Ecke abwehren konnte. Und nur vier Minuten später war es erneut Bleyer, der nach einer klaren Abseitsstel-lung dem Stürmer den Ball vom Fuß fischte.
Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff gelang dem SVI doch noch der Anschlußtreffer, als Unseld mit einem Traumtor aus 25. Me-tern einen direkten Freistoß in den linken Winkel setzte.
Nach dem Wechsel war der SVI nahe am Ausgleich und machte es dem FV richtig schwer. In der 59. Min. erkannte der SR einen klaren Abseitstreffer zum 3:1 an. Der SVI ließ sich aber auch davon nicht beirren und setzte weiter nach. In der 64 Min. hatte Hieber nach Flanke von Hahn Pech, als seine Direktabnahme gegen den Pfosten prallte. Der SVI bleib auch weiter am Drücker und Bellenberg kam kaum noch aus der eigenen Hälfte heraus. Den Lohn dafür gab es in der 77. Min., als Daikeler nach einer Ecke zum 3:2 Anschlußtreffer einköpfte. Erneut war der SVI wieder im Spiel, dank einer sehr großen kämpferischen Gesamt-leistung. Man drückte natürlich nun vehement auf den Aus-gleichstreffer, war aber dadurch natürlich für Konter anfällig. In der 86. Min. brachte genau eine solche Kontersituation den 4:2 Treffer für Bellenberg. Der SVI gab danach jedoch nicht auf und so hatte Tom Hieber in der 88. Min. erneut eine sehr gute Ein-schußmöglichkeit, köpfte jedoch freistehend über das Tor.
So mußte man sich am Schluß lediglich über die verschlafenen neun Minuten der Anfangsphase ärgern. Denn ansonsten wäre für den SVI unter Umständen viel mehr möglich gewesen.

 

Der SVI spielte wie folgt:
Bleyer, Brendle, Schädle, Nair, Unseld, Hieber, Inverno, Hahn, Köhler, Schmitt, Daikeler

 


Reserve
FV Bellenberg - SV Illerzell 1:1 (0:0)

Regen und ein sehr nasser Platz, machte es beiden Teams nicht leicht. Bellenberg bestimmte die erste Halbzeit, kam dank einer guten Abwehrleistung des SVI zu keinen nennenswerten Tor-chancen. Auch der SVI konnte nach vorne nichts Erwähnenswer-tes bieten. So ging es torlos in die Pause. Die zweite Hälfte nutzte der SVI gleich mit der ersten richtig großen Chance, als Oellingrath aus der Abwehr einen langen Ball in den Lauf von Böckeler schlug, der seinen Gegner abschüttelte und allein vor dem FVB-Torhüter die Nerven behielt, indem er den Ball in der 50. Min. flach zur Führung einschoß.
Leider dezimierte man sich in der 70.Min., als Wieser nach einem bösen Foul an ihm sich gegenüber seines Gegenspielers zu einer Beleidigung hinreißen ließ und dafür glatt Rot sah. Nur zwei Minuten später gelang Bellenberg der 1:1 Ausgleich. Dem SVI gelang es jedoch trotz Unterzahl mit einer starken Leistung dieses Remis zu halten und nahm so für viele überraschend ei-nen Punkt aus dieser Partie mit.

 

Die Reserve spielte wie folgt:
Martin, Bantleon, Wieser, Hilberth, Oellingraht, Böckeler, Mi-cheler, Kocak, Parton, Lämmle, Wolf, Stehle

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 08. April 2015 um 19:33 Uhr
 
20. Spieltag SVI - TSV Senden Spielabbruch PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, den 08. April 2015 um 19:26 Uhr

20. Spieltag, 29.03.15
SV Illerzell – TSV Senden 3:1 (2:0) (Spiel-Abbruch)

 

Der SVI war gegen den TSV Senden auf dem besten Weg, im dritten Spiel den dritten Sieg einzufahren. Die Gäste konnten von Glück sagen, nicht schon in der ersten Halbzeit in Unterzahl spielen zu müssen. Denn nach einem üblen Foulspiel an der Au-ßenlinie gegen Tiago Inverno hätte der SR eigentlich die Rote Karte gegen den TSV ziehen müssen, beließ es aber bei Geld.
Beim 3:1 (2:0) stand das Spiel nur kurzzeitig auf der Kippe, als nach der 2:0 Führung durch Oellingrath (14.) und Hieber (43.) die Gäste den Anschlußtreffer durch Karadeniz erzielen konnten (78.). Da ließ sich der SVI plötzlich aus dem Konzept bringen und lief Gefahr, den eigentlich ungefährdeten Sieg doch noch zu verspielen. Erst als J. Unseld in der 87. Min. das erlösende 3:1 erzielte, war die Sache endgültig gelaufen. Doch der TSV, der schon das ganze Spiel über immer wieder (unnötige) Diskussio-nen mit dem SR führte, verlor kurz darauf die Beherrschung, nachdem Sulan nur eine Minute später mit Gelb/Rot wg. Foul-spiel völlig zu Recht die Ampelkarte sah. Nun wurde auch verbal gg. den SR vorgegangen und Beleidigungen ausgesprochen. Das einzige, was man dem SR an diesem Tag vorwerfen konnte, war die Inkonsequenz. Denn anstatt das permanente Diskutieren und in Frage stellen seiner Entscheidungen mit Geld zu unter-binden, ließ er sich immer wieder auf Diskussionen ein.

Als die Gäste nach der Gelb/Roten Karte dann vom SR angeblich beleidigt wurden, wurde dieser immer mehr bedrängt und sah sich am Schluß derart bedroht, dass er die Partie nach minuten-langen teilweise tumultartigen Szenen abzubrechen. Auch den Verantwortlichen des SVI gelang es lange nicht, die aufgebrach-ten Gäste zur Ruhe zu bringen.
Ein unschönes Ende einer an sich fairen Partie, die drei Minuten vor dem Ende eigentlich klar entschieden war. So muß sich nun leider das Sportgericht mit dem Fall befassen. Bleibt zu hoffen, dass der SVI die verdient erkämpften drei Punkte dann auch zugesprochen bekommt.

 

Der SVI spielte wie folgt:
Bleyer, Brendle, Hieber, Nair, J. Unseld, Schwaninger, Inverno (73. Schmaeling), Köhler, Hahn, Daikeler, Oellingrath (58. Wolf)

 
19. Spieltag Kellmünz - SVI 0:1 PDF Drucken E-Mail
Montag, den 23. März 2015 um 19:38 Uhr

19. Spieltag, 22.03.15
TSV Kellmünz - SV Illerzell 0:1 (0:0)

 

Beide Teams drückten von Beginn an auf's Tempo, wobei der SVI leichte Vorteile hatte. Der TSV kämpfte wie erwartet und ließ Iller-zell kaum Platz. So gab es auf beiden Seiten kaum Torchancen, das sich quasi über das gesamte Spiel erstrecken sollte. Man be-kämpfte sich über 90 Minuten fast ausschließlich im Mittelfeld. Die einzig richtig gefährliche Szene hatten kurz vor der Halbzeit die Hausherren, als der Ball nach einem Angriff über die linke Seite scharf auf das Tor kam und Tiago Inverno auf der Linie für seinen bereits geschlagenen Torhüter gerade noch retten konnte. So ging es torlos in die Pause.
Nach dem Wiederanpfiff kam der zu erwartende Druck des TSV, vor dem Trainer Patrick Daikeler in der Halbzeitpause eindrücklich warnte.
Diesem Druck konnte der SVI jedoch Stand halten, wurde aber nun mehr in die Defensive gedrängt, als ihm lieb war. Es dauerte dann bis zur Mitte der 2. Halbzeit, bis sich der SVI aus dieser Situ-ation wieder mehr und mehr befreien konnte und seinerseits wie-der leicht die Oberhand bekam. In der 63. Min. dann die Führung für den SVI, als Patrick Daikeler nach einer Flanke den Ball per Kopf auf Simon Köhler auflegte, der am linken 5er-Eck lauerte und sich die Chance nicht entgehen ließ. Seit Treffer sollte das Tor des Tages sein.
Nun verstärkte Kellmünz nochmals den Druck und versuchte alles, um wenigstens noch den Ausgleich zu erzielen. Doch der SVI kämpfte ebenfalls verbissen und ließ nichts mehr zu. So konnte man den zweiten Sieg in Folge feiern und hat nun weiterhin Anschluß an das untere Mittelfeld.

Der SVI spielte wie folgt:
Bleyer, Brendle, Daikeler, Nair, Unseld, Yilmaz (86. Hieber), Inver-no, Köhler, Schwaninger, Schmitt, Hahn

 

Reserve
TSV Kellmünz - SV Illerzell 3:0 (0:0)


Der SVI begann die Partie gleich mit einer Großchance und hätte bereits in der 1. Minute in Führung gehen müssen. Kocak und Hieber hatten das 1:0 auf dem Fuß, vergaben aber. In der 12. Min. war es Böckeler, der frei zum Abschluß kam, den Ball aber verzog und über das Gehäuse jagte. So kam es dann auch, wie es kommen mußte: in der 15. Min. konterte der TSV und erzielte seinerseits die 1:0 Führung. Trotzdem behielt der SVI weiterhin leicht die Oberhand, doch beim 2:0 in der 33. Min. sah die gesamte Abwehr incl. TW Martin mehr als schlecht aus. Doch auch dieser deutliche Rückstand änderte nichts an der Tatsache, dass der SVI die klare-ren Chancen hatte, diese aber nicht nutzte.
Die 2. Halbzeit begann aus Sicht des SVI perfekt, denn in der 50. Min. nutzte man endlich die erste Gelegenheit, als Wieser aus 14 m zum 2:1 Anschlußtreffer einschoß. Doch ein direkter Freistoß für Kellmünz aus 16 m brachte dann die 3:1 Vorentscheidung. Das 3:2 durch Wolf in der 88. Min. war dann lediglich Ergebniskorrek-tur und kam viel zu spät. Im Vergleich zur Vorwoche war zwar eine Steigerung zu erkennen, doch auch dieser Gegner wäre zu schlagen gewesen.

Die Reserve spielte wie folgt:
Martin, Schmaeling, Bantleon, Hilberth, Leger, Böckeler, Micheler, Wieser, Hieber, Kocak, Wolf, Müller, Langenwalter

 
18. Spieltag: SVI - FC Illerkirchberg 1:0 PDF Drucken E-Mail
Montag, den 23. März 2015 um 17:55 Uhr

18. Spieltag, 15.03.15
SV Illerzell – FC Illerkirchberg 1:0 (0:0)

Die Gäste machten von Beginn an Druck und wollten ihre Favoritenrolle unterstreichen. Der SVI ließ sich aber davon nicht beeindrucken. Allerdings sah man rasch, daß der FC blitzschnell umschalten konnte, wenn sich die Möglichkeit dazu gab. Dann wurde es auch sofort gefährlich vor dem SVI-Tor.
In der 22. Min. zog Tom Hieber über rechts seinem Ge-genspieler davon, sah in der Mitte den frei mitlaufenden Simon Hahn und legte den Ball passgenau auf. Hahn nahm den Ball direkt aus vollem Lauf ab und tunnelte FC-Keeper Häberle zum 1:0. Bis dahin war auch keiner-lei Leistungsunterschied zwischen dem Tabellendritten u. dem SVI zu erkennen. Vielmehr hätte man in der 39. Min. sogar auf 2:0 erhöhen können, wenn David Sch-mitt seinen Drehschuß im Winkel untergebracht hätte. Doch TW Häberle fischte den Ball aus dem Kreuzeck und lenkte diesen zur Ecke.
Die 2. Halbzeit begann wie es Coach Patrick Daikeler prophezeite: Illerkirchberg erhöhte den Druck und brachte den SVI sofort in große Bedrängnis. Dabei muß-te TW Bleyer in den ersten Minuten gleich zweimal sein ganzes Können zeigen und verhinderte mit Glanzreak-tionen den drohenden Ausgleich. Die Gäste stemmten sich nun gegen die drohende Niederlage und über-nahmen mehr und mehr die Partie, während der SVI nur noch sporadisch zu Entlastungsangriffen kam. Mit fri-schen Spielern versuchte man dann, die Dauerbelage-rung zu überstehen und vielleicht doch noch einen Konter setzen zu können. So dauerte es bis zur 78. Min. bis der SVI wieder gefährlich wurde, dann aber an der gut postierten Abwehr scheiterte. Die größte Chance hatte der eingewechselte Florian Dworatschek, als er einen gefühlvollen Drehschuß hauchdünn am rechten Pfosten vorbei setzte.
Sehr faire Geste dann von Gästespieler Klarer, der ei-nen ihm zugesprochenen Eckball zu Gunsten des SVI revidierte. Nicht üblich bei einem solch knappen Spiel-stand, als der FC drauf und dran war den Ausgleich zu erzielen.
Die letzten 10 Minuten wurden zur Zitterpartie für den SVI, doch die Mannschaft zeigte eine überragende Leis-tung und erkämpfte sich diesen Überraschungssieg mehr als verdient

Der SVI spielte wie folgt:
Bleyer, Brendle, Daikeler, Nair, J. Unseld, Hieber, Inver-no, Köhler, Schwaninger (73. Yilmaz), Schmitt (70. Dworatschek), Hahn

 

Reserve
SV Illerzell – FC Illerkirchberg 0:3 (0:1)

Verdient unterlag die Reserve, obwohl man gleich zu Beginn klarste Chancen ungenutzt ließ. So z.B. in der 12. Min., als Micha Böckeler in der Mitte durchbrach, beim Abschluß den Ball aber nicht voll traf und sein Schuß genau auf den Torhüter kam. Und auch Domme Wieser, der nach einem Eckball frei zum köpfen kam, brachte den Ball nicht im Tor unter. Im weiteren Verlauf war klar zu sehen, dass die meisten SVI-Spieler deutlichen Trainingsrückstand haben. Trotzdem war der Gegner jetzt nicht haushoch überlegen. Und dann war da noch SR Walk, der erwartungsgemäß doch in der einen oder anderen Szene den Überblick verlor. So z.B. in der 23. Min., als er dem SVI nach einem Foulspiel einen klaren Vorteil abpfiff, obwohl ein SVI-Spieler alleine auf das FC-Tor zulaufen konnte. Und auch beim Führungstreffer der Gäste in der 30. Min. fiel aus einer klaren Abseitsstellung.

Auch nach dem Wechsel konnte man jetzt nicht von einem fussballerischen Highlight sprechen, eher von Hauruck-Fußball. Die wenigen Möglichkeiten wurden auch jetzt nicht genutzt. Beim 2:0 in der 68 Min. half dann der SVI-Keeper kräftig mit bei einer Flanke auf das kurze Eck, wo er keine gute Figur machte. Das 3:0 in der 87. Min. war dann zugleich der Endstand. Eigentlich hätte man diesen Gegner in Normalform durchaus besiegen können. 

 

Die Reserve spielte wie folgt:
Martin, Blattmann, Bantleon, Barnert, Leger, Böckeler, Micheler, Wieser, Wolf, Yilmaz, Müller, Kocak, Hilberth, Schmaeling

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 23. März 2015 um 18:56 Uhr
 
15. Spieltag: SVI - FV Altenstadt 4:1 PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, den 12. November 2014 um 16:21 Uhr

15. Spieltag, 09.11.14
SV Illerzell – FV Altenstadt 4:1 (3:1)

 

Illerzell war von Beginn an die Mannschaft, die das Spiel über-nahm und den Gegner frühzeitig in die eigene Hälfte zurück drängte. Ein Rückpass in der 13. Min. zum Gäste-Torwart war dann auch die Ausgangsposition zur SVI-Führung, als dieser versuchte, den heran stürmenden Onur Yilmaz auszuspielen, was kräftig in die Hosen ging und Yilmaz den Ball ins leere Tor zum 1:0 schießen konnte. Doch bereits in der 18. Min. war die Führung wieder verspielt, als nach einem flach vors Tor geschossene Freistoß ein Altenstädter nur halbherzig gestört wurde und mit der Fußspitze unhaltbar für TW Bleyer zum 1:1 Ausgleich einschoss. Dies brachte den SVI aber nicht aus dem Konzept. Der Mannschaft merkte man an, dass sie mehr als gewillt war, dieses Spiel für sich zu entscheiden. Der Ball lief gut in den eigenen Reihen. Gefährlich wurde es immer, wenn man über die Außenpositionen in Richtung Gäste-Tor marschierte. So auch in der 33. Min., als Michael Lämmle in den 16er eindrang, sein Abschluss zunächst vom TW abgewehrt werden konnte, doch Simon Hahn den Ball aus ca. 14 m den Ball vor die Füße bekam und zum 2:1 einschoss. Kurz darauf wieder ein schneller Angriff, der fast zum 3:1 geführt hätte. Altenstadt wirkte nun etwas überfordert und hatte viel Mühe, den Angriffen des SVI Stand zu halten.
In der 40. Min. erhöhte der SVI sogar auf 3:1, als Tiago Inverno von David Schmitt den Ball passgenau in den Lauf gespielt bekam und aus leicht abseitsverdächtiger Position plötzlich allein auf das Tor losziehen konnte, wo er überlegt flach am Torhüter vorbei vollendet. Sicherlich eine Genugtuung für den Ex-Altenstädter, dass ausgerechnet ihm dieser wichtige Treffer gelang, der schon eine Art Vorentscheidung war an diesem Tag.
Diese geriet zwar kurzfristig nochmals in Gefahr, als derselbe Spieler unmittelbar vor der Halbzeit im eigenen 16er ein Foulspiel beging, was zu einem 11m für Altenstadt führte. Doch dem Schützen versagten die Nerven und der relativ schwach geschossene Strafstoß konnte von SVI-Keeper Bleyer abgewehrt werden.
Die Anfangsphase der 2. Halbzeit begann etwas zerfahren. Der SVI wusste natürlich, dass dieser 2-Tore-Vorsprung noch überhaupt nichts bedeutete. Doch die ersten Akzente setzte der SVI. So hatte Lämmle bereits in der 50. Min. das 4:1 auf dem Fuß, scheiterte aber mit seinem Abschluss.
In der 59. Min. dann doch das erlösende 4:1, als Hahn mit seinem 2. Treffer die Weichen endgültig auf Sieg stellte. Nach einer Ecke stand er wieder goldrichtig und schoss den Ball flach unhaltbar ins Gästetor. Nun war der Druck endgültig weg und der SVI spielte sichtbar befreiter, ohne jedoch den Gegner nun mehr Freiräume zu gestatten. Andererseits bekam der SVI mehr Chancen geboten und war dem 5:1 näher als die Gäste dem Anschlusstreffer. Altenstadt kämpfte zwar weiter, war an diesem Tag aber ohne Chance und erspielte sich kaum nennenswerte Torgelegenheiten.
So feierte der SVI zum Abschluß der Vorrunde einen zwar ange-strebten, aber nicht in dieser Deutlichkeit erwarteten Sieg.

Der SVI spielte wie folgt:
Bleyer, Brendle, Daikeler, Nair, J. Unseld, D. Schmitt (46. N. Un-seld), Inverno, Lämmle (75. Köhler), Schwaninger, Yilmaz, Hahn (84. Böckeler)

 

Reserve
SV Illerzell – FV Altenstadt 2:0 (1:0)

 

Eine starke Leistung zeigte die Reserve und erkämpfte sich mit einer souveränen mannschaftlichen Leistung einen hochver-dienten Sieg. Zwar hatte man die ersten 15 Minuten noch Ab-stimmungsprobleme. Aber dann waren beide Teams ebenbürtig. Richtig gefährliche Torchancen gab es aber auf beiden Seiten zunächst nicht. Erst in der 30. Min. hatte der SVI die erste Einschussmöglichkeit, als Markus Wolf nach einem Querpass von Tom Hieber eine Fußspitze zu spät kam. In der 37. Min. war Wolf dann aber zur Stelle. Falk Teuber, der wieder eine vorbild-lich läuferische Leistung an den Tag legte, spielte einen maßgerechten Pass in den Lauf von Wolf und dieses Mal war er den Schritt früher am Ball als seine Gegenspieler und der Torhüter und vollendete zum 1:0.
Nach dem Wechsel war der SVI nahezu total überlegen. Die Gäste kamen bis zur 75. Min. überhaupt nicht vor das Tor von SVI-Torhüter Peter Schaukal. Dafür erspielte sich der SVI immer wieder gute Einschuss Möglichkeiten, die leider nicht konsequent genutzt wurden. Erst in der 68. Min. fiel das längst überfällige 2:0 durch Tom Hieber, der wie alle anderen SVI-Spieler eine tadellose Leistung zeigte und sich mit diesem Treffer auch belohnte. Altenstadt wurde in den letzten Minuten noch zwei-mal gefährlich, aber die SVI-Abwehr war an diesem Tag nicht zu überwinden.

Die Reserve spielte wie folgt:
Schaukal, Schmaeling, Wieser, Böckeler, Oellingrath, Teuber, Micheler, Parton, Wolf, Köhler, Hieber, Bantleon, Rodrigues de Castro

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 12. November 2014 um 16:25 Uhr
 
« StartZurück12345WeiterEnde »

Seite 2 von 5