Spielberichte 14/15
28. Spieltag SVI - FKV Neu-Ulm 2:0 PDF Drucken E-Mail
Freitag, den 29. Mai 2015 um 08:25 Uhr

28. Spieltag, 17.05.15
SV Illerzell – FKV Neu-Ulm 2:0 (1:0)

 

Der SVI tat sich von Beginn an unerwartet schwer, da man dem Tabellenletzten viel zu viel Platz ließ, ohne dass dieser jedoch gefährlich werden konnte. Aber es gelang nicht mit schnellem Paßspiel den KKV richtig unter Druck zu setzen. Ein Freistoß in der 13. Min. von der Torauslinie brachte dann die 1:0 Führung, als Daikeler vor dem 5-Meter-Raum den Ball vor den Fuß bekam und erfolgreich abschließen konnte. Nach und nach bekam man nun die Partie besser in den Griff, versäumte aber mehr aus den zahlreichen erspielten Torchancen zu machen. Insbesondere Andy Oellingrath hätte den FKV an diesem Tag alleine „erledigen" können, doch ihm gelang es einfach nicht, seine hochkarätigen Torchancen zu nutzen. Und von diesen hatte er genügend.
So konnte Trainer Daikeler absolut nicht zufrieden sein, was die Leistung der 1. Hälfte betrifft. Es ist zwar nicht so, dass beim Tabellenletzten niemand Fußball spielen könnte, aber trotzdem war man dem Gegner überlegen, ohne dies umzusetzen.
Und dass die 2. Halbzeit ein Selbstläufer werden würde, durfte man keinesfalls erwarten. Denn was der SVI bis dahin bot war ein Ritt auf der Rasierklinge. Der FKV sah sicherlich auch, dass bei diesem Spielstand etwas zu machen war.
In der 60. Min. gelang dann endlich der 2. Treffer, als ein schnell vorgetragener Angriff durch Hieber überlegt zum 2:0 abgeschlossen wurde. Doch auch dieser Treffer führte nicht dazu, dass man den Gegner nun endgültig in die Knie zwang. Weiterhin machte man sich das Leben unnötig schwer und vergab Chancen am Fließband. Die letzte Großchance vergab dann der eingewechselte Micha Böckeler in der 87. Min., als er nach guter Vorarbeit von Markus Wolf den Ball quer vor dem Tor aufgelegt bekam, seinen Abschluß aber quasi vor dem leeren Tor neben das Gehäuse setzte. So mußte man sich am Ende mit einem mäßigen 2:0 Sieg zufrieden geben.

 

Der SVI spielte wie folgt:
Bleyer, Brendle, Schmitt, Nair, J. Unseld (46. Böckeler), Daikeler, Oellingrath, Hieber, Lämmle (46. Micheler), Köhler (73. Wolf), Hahn

 
27. Spieltag FC Silheim II - SVI 1:2 PDF Drucken E-Mail
Freitag, den 29. Mai 2015 um 08:23 Uhr

27. Spieltag, 10.05.15
FC Silheim II – SV Illerzell 1:2 (0:1)

 

Das erklärte Ziel vor dieser Begegnung war, dass man nach dieser Partie in der Tabelle vor dem FC Silheim stehen wollte. Entsprechend druckvoll begann der SVI auch. Und bereits nach drei Minuten lag der Ball schon im Tor der Gastgeber. Nach einer Ecke köpfte Patrick Daikeler wuchtig zur 1:0 Füh-rung ein. Und nur wenige Minuten später hätte es schon 2:0 stehen können, doch Tom Hieber verfehlte mit seinem Kopf-ball nur knapp das Silheimer Tor. Der SVI war klar überlegen und versuchte schnell den zweiten Treffer zu erzielen. Mög-lichkeiten dazu erspielte man sich genügend. Doch nach 25 Minuten verflachte das Spiel zusehends, da der SVI viel zu wenig tat gegen einen eigentlich unterlegenen Gegner, der bis dahin kaum vor dem SVI-Tor auftauchte. Erst in der 35. Min. gab es für den SVI eine erneute Chance, als David Schmitt den Ball herrlich in den Lauf von Tom Hieber spielte, der jedoch knapp über das Tor schoß. Ansonsten operierte man nur mit „Langholz" aus der Abwehr heraus, da ein Mittelfeld immer weniger vorhanden war. In der 40. Min. der erste Warnschuß der Silheimer, als ein direkter Freistoß aus 25 m an die Latte klatschte. Und nur eine Minute später mußte sich TW Bleyer erstmals strecken, um den Ausgleich zu verhindern.
So hatte Coach Daikeler Grund genug, seine Spieler in der Halbzeitpause wieder wach zu rütteln und eindringlich zu war-nen. Das fruchtete offenbar, denn erneut erzielte der SVI einen schnellen Treffer. In der 48. Min. setzte Tom Hieber nach und konnte einen Abpraller zum 2:0 vollenden.

Zuvor scheiterte Micha Lämmle mit seinem Abschluß. Tom Hieber hätte dann in der 51. Min. alles klar machen können, als er von rechts alleine auf's Tor marschieren konnte, den Torhü-ter umspielt, dann aber zu weit abgedrängt wurde und beim Abschluß nur das Außennetz traf. Doch auch die 2:0-Führung war noch kein sicheres Polster, obwohl der SVI die Partie ei-gentlich im Griff hatte. Trotzdem gelang den Hausherren in der 90. Min. noch der vermeidbare Anschlußtreffer zum 1:2. Kurz darauf war jedoch Schluß, so dass der SVI zumindest sein ausgegebenes Ziel erreichen konnte.

 

Der SVI spielte wie folgt:
Bleyer, Brendle, Schmitt, Nair, J. Unseld, Micheler (46. Inver-no), Hieber, Lämmle (63. Oellingrath), Hahn (73. Böckeler), Köhler, Daikeler,

 
23. Spieltag SV Jedesheim - SVI 4:1 PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 16. April 2015 um 07:59 Uhr

23. Spieltag, 12.04.15
SV Jedesheim - SV Illerzell 4:1 (1:0)


Nichts zu erben gab es für den sichtlich geschwächten SVI im vierten Spiel innerhalb einer Woche. Auf dem holprigen Platz gingen die Hausherren bereits in der 9. Min. nach einem Patzer von TW Lukas Martin mit 1:0 in Führung, der den abwesenden Stammtorhüter Bleyer vertrat. Dies zeigte in der Folge Wirkung, denn die sonst so sicher wirkende Abwehr des SVI zeigte sich relativ verunsichert. Zudem mußte Hahn bereits nach einer Vier-telstunde mit einer Oberschenkelzerrung aufgeben. Trotzdem kämpfte man verbissen an gegen die permanenten Angriffe der Jedesheimer. So gab es kaum Freiräume für den SVI. Erst kurz vor der Halbzeit so etwas wie eine Torchance, als der SVI einen Freistoß auf der linken Seite schnell ausführte und Hieber plötzlich auf das Tor ziehen konnte. Doch sein Abschluß wurde gerade noch von einem Abwehrspieler geblockt.
Der zweite Spielabschnitt begann dann zum Leidwesen des SVI wie der erste, denn kaum waren fünf Minuten gespielt, machte SVI-Keeper Martin erneut keine gute Figur, als er halbherzig aus dem Tor heraus kam und der Jedesheim Stürmer den Ball aus 10 Metern über in zum 2:0 heben konnte. Gleich darauf war die Partie entschieden, als nur drei Minuten später die SVI-Abwehr überhaupt nicht im Bilde war und das 3:0 hinnehmen mußte. Spätestens in der 62 Min. mußte man schon ein kleines Debakel befürchten, als die Hausherren per Elfmeter nach Foulspiel von Müller zum 4:0 erhöhten. Doch der SVI zeigte Moral und wehrte sich mit letzter Kraft. Dem SVI gelang überhaupt nichts mehr. Viele Spieler waren auch von den voran gegangenen drei Spielen angeschlagen und bissen auf die Zähne.

In der 89. Min. gelang dem SVI dann sogar noch der Anschluß-treffer, als Köhler am gegnerischen 16er einen Ball erkämpfte, auf den eingewechselten Micheler in der Mitte auflegte, der überlegt zum 4:1 einschoß.
Trotz dieser Niederlage darf man der Mannschaft keinen Vor-wurf machen, denn sie hatte mit Bellenberg, Pfaffenhofen u. Esperia drei dicke Brocken in einer Woche hinter sich.

 

Der SVI spielte wie folgt:

Martin, Brendle, Schmitt, Nair (64. Micheler), Unseld, Hieber, Inverno, Köhler, Schwaninger (46. Oellingrath), Hahn (16. Müller), Daikeler

 

Reserve
SV Jedesheim - SV Illerzell 2:0 (0:0)


Die mit einigen AH-Spielern verstärkte Reserve hielt lange mehr als gut mit gegen die leicht überlegenen Jedesheimer. Beide Teams hatten jedoch wenig klare Torchancen. Dies blieb dann bis zur 75. Min. so, als der Jedesheimer Dolpp mit einem Sonntagsschuß aus 20 Metern in den Winkel die Führung erzielte, die zugegeben nicht unverdient war. Das 2:0 in der Nachspielzeit fiel, als der SVI alles nach vorne warf, um evtl. noch den Ausgleich zu erzielen.

 

Die Reserve spielte wie folgt:
Schaukal, Plapp, Hilberth, Treml, Böckeler, Micheler, Wieser, Parton, Wolf, Lämmle, Stehle, Schurmann, Yilmaz

 
22. Spieltag SVI - Esperia Neu-Ulm 1:0 PDF Drucken E-Mail
Donnerstag, den 16. April 2015 um 07:56 Uhr

22. Spieltag, 07./09.04.15
SV Illerzell – Esperia Neu-Ulm 1:0


Von Beginn an entwickelte sich eine ausgeglichene Partie. Erstmals gefährlich wurde es in der 11. Min., als der aktuelle Liga-Torschützenkönig der Gäste, Orezano Strano, zeigte warum er ganz oben steht. Im 5er bekam er den Ball und kam trotz doppelter Deckung zum Abschluß, der zum Glück am Tor vorbei ging. Ansonsten hatte man den torgefährlichen Stürmer gut im Griff. Doch auch der SVI bekam immer mehr Gelegenheit ge-fährlich vor dem Esperia-Tor aufzutauchen. So in der 29. Min., als Schwaninger aus 18 m abzog und der etwa unsicher wirken-de Torhüter der Gäste den Ball nach vorne abprallen ließ, im Nachsetzen aber Oellingrath am Tor vorbei schoß. Unmittelbar darauf köpfte Daikeler nach einer Ecke ebenfalls knapp am Tor vorbei. Bis zur Halbzeit gab es dann keine großen Torraumszenen mehr.
Nach dem Wechsel dasselbe Bild: es gab kaum nennenswerte Torraumszenen. Beide Teams bekämpften sich mehr oder weni-ger im Mittelfeld. Erst in der 53. Min. hatte Oellingrath eine weitere gute Möglichkeit, doch er scheiterte am Gäste Torhüter. Mitte der zweiten Hälfte wäre Schwaninger fast ein Traumtor gelungen, als er aus 20 Metern abzog, der Esperia-Torwart jedoch mit einer Glanzparade den strammen Schuß aus dem Win-kel fischte.
Ansonsten schien es, als man sich an diesem Abend mit einem 0:0 begnügen mußte. Allerdings merkte man dem SVI in den letzten 10 Minuten einen Kräfteverschleiß an. Dies bemerkte auch Esperia und drückte nochmals auf's Tempo. Nun rückte auch SVI-Keeper Bleyer in den Mittelpunkt. Glück in der 85. Min., als ein direkter Freistoß von Esperia auf die Latte fiel. Die Schlußoffensive setzte dann aber der SVI, und wurde dafür belohnt. Julian Unseld setzte einen direkten Freistoß nahezu gleich wie schon in Bellenberg aus ca. 18 Metern in den linken oberen Winkel zum glücklichen, aber keineswegs unverdienten 1:0 Siegtreffer. Entsprechend groß war der Jubel.

 

Der SVI spielte wie folgt:
Bleyer, Brendle, Schmitt, Nair, J. Unseld, Hieber, Treml ( 68. Böckeler), Oellingrath (68. Micheler), Schwaninger, Hahn, Daikeler

 

Reserve
SV Illerzell – Esperia Neu-Ulm 2:0 (2:0)


Die Reserve lieferte gegen das Spitzenteam aus Neu-Ulm eine tolle Partie und gewann zurecht in dieser Höhe. Schon in der 7. Minute ging der SVI durch Wolf in Führung, der nach einem hoch vor's Tor geschlagenen Freistoß von Lämmle zum 1:0 ein-köpfte. Es entwickelte sich eine packende Partie mit vielen Tor-raumszenen. Zur Halbzeit hätte es gut und gerne 2:2 stehen können. Unter anderem rettete zweimal die Latte für den SVI, einmal aus dem Spiel heraus und einmal bei einem zweifelhaften Foulelfmeter für Esperia. Kurz vor der Halbzeit machte es der SVI besser. David Schmitt verwandelte in der 43. Min. einen Foulelmeter sicher zum 2:0. Nach dem Wechsel hatte dieser noch zweimal die Möglichkeit, das Ergebnis höher zu schrauben. In der 83. Min. sah Schwaninger dann noch die Gelb/Rote Karte. Doch der SVI brachte das Ergebnis auch in Unterzahl noch si-cher über die Zeit.


Die Reserve spielte wie folgt:
Martin, Schmitt, Schwaninger, Hilberth, Langenwalter, Böckeler, Micheler, Hieber, Oellingrath, Lämmle, Wolf, Stehle

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 16. April 2015 um 07:59 Uhr
 
Nachholspiel v. 17. Spieltag: SV Pfaffenhofen - SVI 2:1 PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, den 08. April 2015 um 19:30 Uhr

Nachholspiel, 04.04.15
SV Pfaffenhofen - SV Illerzell 2:1 (2:1)

Der SVI setzte Pfaffenhofen sofort stark unter Druck. Doch gleich der erste Angriff der Hausherren in der 4. Min. führte zum 1:0. Zu diesem Zeitpunkt war die SVI-Abwehr geschwächt, da sich Ömer Nair an der Hüfte verletzte, als er an der Außenlinie gegen eine Metallabsperrung prallte und minutenlang behandelt werden mußte. Der Torschuß war zudem unglücklich abgefälscht, so dass für TW Bleyer keine Chance bestand. Der SVI zeigte sich aber keineswegs geschockt und setzte seine Offensive fort. Doch richtig gefährliche Situationen konnte sich zunächst kein Team erspielen. In der 27. Min. wurde Köhler nach starkem Einsatz im 16er zu Fall gebracht. Den fälligen Elfmeter verwandelte Simon Hahn sicher zum verdienten 1:1 Ausgleich.
Doch eine Deckungsschwäche in der Abwehr des SVI führte in der 39. Min. zur erneuten Führung der Hausherren, als ein Pfaffenhofener Spieler nach einer Standardsituation im Nachsetzen frei zum Abschluß kam und flach zum 2:1 einschoß.
Illerzell hatte zu Beginn der zweiten Halbzeit gleich zwei gute Chancen und drängte auf den erneuten Ausgleich. Spielerisch war der SVI sichtbar überlegen, es fehlte jedoch beim Umschalten auf Angriff auf die Genauigkeit im Zuspiel und Abschluß.
In der 53. Min. erneut zwei gute Möglichkeiten, als Daikeler mit seinem Flachschuß am Torhüter scheiterte und gleich danach beim nächsten Angriff Hieber den Ball in aussichtsreicher Position nicht richtig traf. So auch in der 57. Min., als Köhler den Ball vom Gegner am 16er quasi serviert bekam, aber auch er nicht genügend Druck hinter den Ball bekam, so dass der ab und zu unsicher wirkende SV-Torhüter den Ball gerade noch abfangen konnte. Der SVI war zu diesem Zeitpunkt ganz nahe am Ausgleich, brachte aber nicht die notwendige Ballsicherheit in sein Aufbauspiel, um der SVP-Abwehr richtig gefährlich zu werden. Meist war dann am 16er Schluß. Sogar haarsträubende Fehler der Gastgeber in der Abwehr konnte man nicht ausnützen.
Doch trotzdem war Pfaffenhofen nicht ungefährlich. Immer wieder gelangen den Hausherren Konter, mit denen sie mehrfach die Chance bekamen, die Partie vorzeitig zu entscheiden. Doch Pfaffenhofen vergab selbst in Überzahlangriffen klarste Torchancen, zum Glück für den SVI. Dem SVI hingegen lief mehr und mehr die Zeit davon. Trotz kämpferischer Überlegenheit war man nicht clever genug, den schwachen Gegner in die Knie zu zwingen. Die letzte Chance hatte Simon Hahn in der 82. Min., als er eine scharfe Flanke von Unseld knapp neben das Tor köpfte.
Eine unterm Strich völlig unnötige Niederlage, die einen kleinen Rückschlag im Kampf um einen Mittelfeldplatz bedeutet.

 

Der SVI spielte wie folgt:
Bleyer, Brendle, Schädle, Nair, Unseld, Hieber, Inverno, Oellingrath, Köhler, Hahn, Daikeler

 

Reserve
SV Pfaffenhofen - SV Illerzell 3:0 (1:0)

Die Reserve verschlief den Spielbeginn ebenfalls, denn auch hier lag man nach vier Minuten bereits mit 1:0 im Rückstand. Erst ab der 20. Min. hatte man sich spielerisch zusammen gefunden und kam viel besser in die Partie. Nun tauchte man auch öfter vor dem gegnerischen Tor auf, ohne sich jedoch Großchancen zu erspielen. Kurz vor der Halbzeit hatte Lämmle eine gute Einschußmöglichkeit, verzog den Ball aus 16 Metern jedoch über das Tor. So ging es torlos in die Halbzeitpause.
In der 52. Min. sah Patrick Schmaeling die Gelb/Rote Karte nach einem taktischen Foulspiel. Bereits in der ersten Halbzeit sah er wegen Meckerns die Gelbe Karte. Somit war die Reserve wie bereits in Bellenberg längere Zeit in Unterzahl. Trotz einer starken Abwehrleistung von AH-Spieler Jochen Langenwalter u. Matthias Hilberth fiel in der 60. Min. das 2:0. Trotzdem kämpfte der SVI und ließ in keiner Phase den Kopf hängen. Vielmehr hielt man dagegen und hatte gute Spielzüge nach vorne. Lediglich der letzte Ball kam nicht beim Mitspieler an. Pfaffenhofen kam zwar gelegentlich zu Konterchancen, die jedoch relativ harmlos blieben. Außer in der 83. Min., da gelang den Hausherren das 3:0 und somit der Endstand.

Die Reserve spielte wie folgt:
Martin, Bantleon, Schmaeling, Hilberth, Langenwalter, Böckeler, Micheler, Stehle, Wolf, Lämmle, Schurmann

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 08. April 2015 um 19:33 Uhr
 
« StartZurück12345WeiterEnde »

Seite 1 von 5