18. Spieltag: SVI - FC Illerkirchberg 1:0 PDF Drucken E-Mail
Montag, den 23. März 2015 um 17:55 Uhr

18. Spieltag, 15.03.15
SV Illerzell – FC Illerkirchberg 1:0 (0:0)

Die Gäste machten von Beginn an Druck und wollten ihre Favoritenrolle unterstreichen. Der SVI ließ sich aber davon nicht beeindrucken. Allerdings sah man rasch, daß der FC blitzschnell umschalten konnte, wenn sich die Möglichkeit dazu gab. Dann wurde es auch sofort gefährlich vor dem SVI-Tor.
In der 22. Min. zog Tom Hieber über rechts seinem Ge-genspieler davon, sah in der Mitte den frei mitlaufenden Simon Hahn und legte den Ball passgenau auf. Hahn nahm den Ball direkt aus vollem Lauf ab und tunnelte FC-Keeper Häberle zum 1:0. Bis dahin war auch keiner-lei Leistungsunterschied zwischen dem Tabellendritten u. dem SVI zu erkennen. Vielmehr hätte man in der 39. Min. sogar auf 2:0 erhöhen können, wenn David Sch-mitt seinen Drehschuß im Winkel untergebracht hätte. Doch TW Häberle fischte den Ball aus dem Kreuzeck und lenkte diesen zur Ecke.
Die 2. Halbzeit begann wie es Coach Patrick Daikeler prophezeite: Illerkirchberg erhöhte den Druck und brachte den SVI sofort in große Bedrängnis. Dabei muß-te TW Bleyer in den ersten Minuten gleich zweimal sein ganzes Können zeigen und verhinderte mit Glanzreak-tionen den drohenden Ausgleich. Die Gäste stemmten sich nun gegen die drohende Niederlage und über-nahmen mehr und mehr die Partie, während der SVI nur noch sporadisch zu Entlastungsangriffen kam. Mit fri-schen Spielern versuchte man dann, die Dauerbelage-rung zu überstehen und vielleicht doch noch einen Konter setzen zu können. So dauerte es bis zur 78. Min. bis der SVI wieder gefährlich wurde, dann aber an der gut postierten Abwehr scheiterte. Die größte Chance hatte der eingewechselte Florian Dworatschek, als er einen gefühlvollen Drehschuß hauchdünn am rechten Pfosten vorbei setzte.
Sehr faire Geste dann von Gästespieler Klarer, der ei-nen ihm zugesprochenen Eckball zu Gunsten des SVI revidierte. Nicht üblich bei einem solch knappen Spiel-stand, als der FC drauf und dran war den Ausgleich zu erzielen.
Die letzten 10 Minuten wurden zur Zitterpartie für den SVI, doch die Mannschaft zeigte eine überragende Leis-tung und erkämpfte sich diesen Überraschungssieg mehr als verdient

Der SVI spielte wie folgt:
Bleyer, Brendle, Daikeler, Nair, J. Unseld, Hieber, Inver-no, Köhler, Schwaninger (73. Yilmaz), Schmitt (70. Dworatschek), Hahn

 

Reserve
SV Illerzell – FC Illerkirchberg 0:3 (0:1)

Verdient unterlag die Reserve, obwohl man gleich zu Beginn klarste Chancen ungenutzt ließ. So z.B. in der 12. Min., als Micha Böckeler in der Mitte durchbrach, beim Abschluß den Ball aber nicht voll traf und sein Schuß genau auf den Torhüter kam. Und auch Domme Wieser, der nach einem Eckball frei zum köpfen kam, brachte den Ball nicht im Tor unter. Im weiteren Verlauf war klar zu sehen, dass die meisten SVI-Spieler deutlichen Trainingsrückstand haben. Trotzdem war der Gegner jetzt nicht haushoch überlegen. Und dann war da noch SR Walk, der erwartungsgemäß doch in der einen oder anderen Szene den Überblick verlor. So z.B. in der 23. Min., als er dem SVI nach einem Foulspiel einen klaren Vorteil abpfiff, obwohl ein SVI-Spieler alleine auf das FC-Tor zulaufen konnte. Und auch beim Führungstreffer der Gäste in der 30. Min. fiel aus einer klaren Abseitsstellung.

Auch nach dem Wechsel konnte man jetzt nicht von einem fussballerischen Highlight sprechen, eher von Hauruck-Fußball. Die wenigen Möglichkeiten wurden auch jetzt nicht genutzt. Beim 2:0 in der 68 Min. half dann der SVI-Keeper kräftig mit bei einer Flanke auf das kurze Eck, wo er keine gute Figur machte. Das 3:0 in der 87. Min. war dann zugleich der Endstand. Eigentlich hätte man diesen Gegner in Normalform durchaus besiegen können. 

 

Die Reserve spielte wie folgt:
Martin, Blattmann, Bantleon, Barnert, Leger, Böckeler, Micheler, Wieser, Wolf, Yilmaz, Müller, Kocak, Hilberth, Schmaeling

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 23. März 2015 um 18:56 Uhr