10. Spieltag: SVI - SV Grafertshofen 0:2 PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 14. Oktober 2014 um 08:37 Uhr

10. Spieltag, 05.10.14
SVI – SV Grafertshofen 0:2 (0:1)

Die Partie begann flott und beide Teams taktierten nicht lange herum, sondern suchten sofort offensiv zu Werke zu gehen. Nach und nach bekam der SVI etwas Oberwasser und erspielte sich die ersten Torchancen. In der 17. Min. jubelte der SVI-Anhang bereits, als Tiago Inverno sich über links durchsetzte, in Richtung Tor marschierte und das Auge für den mitgelaufenen Micha Lämmle hat-te. Diesem legte der den Ball passgenau auf den Fuß, doch aus fünf Meter Entfernung brachte er es nicht fertig, den Ball ins Tor zu schießen, sondern scheiterte am Gäste-Torhüter. Unmittelbar darauf hatte Simon Hahn eine weitere Chance, doch sein Abschluß konnte ebenfalls vom Gäste-Torhüter entschärft werden.
Beim SVI lief der Ball gut in den eigenen Reihen und Grafertsh-ofen sah sich immer mehr in die eigene Hälfte zurück gedrängt. In der 26. Min. erneut eine Torschußmöglichkeit für die Blauen, doch David „Speedy" Schmitt setzte den Ball über's Tor. Illerzell stand gut gestaffelt und ließ Grafertshofen immer weniger ins Spiel kommen.
Doch wie schon so oft in dieser Saison war es der Gegner, der seine Torchancen besser nutzte als der SVI. In der 40. Min. startete Graferts-hofen einen Angriff und schloß mit einem Flachschuß aus 16 m ab, bei dem TW Bleyer chancenlos war. Es wiederholt sich nahezu von Woche zu Woche, dass der SVI guten Fußball spielt, sich Torchancen erarbeitet, aber die Gegner die Tore schießen. Unmittelbar vor der Halbzeit hatte man dann großes Glück, als Sandner mit einem satten Abschluß den Ball an den Pfosten setzte.
Nach der Halbzeit nutzte der Gast die sichtbare Verunsicherung beim SVI. Bis zur 56. Min. ließ man dem Gegner mehrere teilweise sehr gute Torchancen zu, die zum Glück vergeben wurden. Der SVI tat sich schwer, das Spiel wieder unter Kontrolle zu bekommen. Die erste Großchance bot sich dann in der 62. Min., als N. Unseld nach herrlicher Flanke zum Flugkopfball ansetzte, der Ball aber knapp über das Tor flog. Wieder war eine Torchance vergeben worden. So auch in der 67. Min., als diesmal P. Daikeler per Kopf-ball am glänzend reagierenden Gäste-Torwart scheiterte und die-ser den Ausgleich verhinderte. Zu allem Übel führte man dann selbst die Vorentscheidung herbei, als S. Brendle nach einem miss-glückten Rettungsversuch in der 70. Min. den Ball zum 0:2 in die eigenen Maschen setzte und alle Hoffnungen zu Nichte machte. Zwar brach die Mannschaft jetzt nicht völlig ein, sondern mobili-sierte nochmals alle Kräfte und versuchte wenigstens noch den Anschlußtreffer zu erzielen. Alle Bemühungen blieben jedoch ohne Erfolg.
Für den SVI bedeutete dies einen schweren Rückschlag, denn man hatte sich fest vorgenommen, gegen Grafertshofen den leichten Aufwärtstrend fortzusetzen.

Der SVI spielte wie folgt:
Bleyer, Müller, Brendle, Daikeler, Köhler (68. Schädle), J. Unseld., Schmitt, Inverno, Lämmle, Hahn, N. Unseld.

 

Reserve SVI – SV Grafertshofen 1:1 (0:0)


Nach einer sehr guten Leistung erkämpfte sich die Reserve ein mehr als verdientes Remis. Vom Beginn an zeigte man Einsatz u. Laufbereitschaft, was in den Wochen zu vor überhaupt nicht vor-handen war. Den Gästen gelang es erst Mitte der 1. Halbzeit das Spiel ausgeglichen gestalten zu können. Richtig große Torschußmöglichkeiten gab es jedoch im ersten Spielabschnitt nicht.
In der 51. Min. ging der SVI dann durch M. Böckeler mit 1:0 in Führung. Diese hielt jedoch gerade sechs Minuten, als Grafertshofen die zu weit aufgerückte SVI-Abwehr überlaufen und zum 1:1 ausgleichen konnte. Im weiteren Verlauf gab es viele Torraumszenen auf beiden Seiten, ohne dass jedoch weitere Treffer fielen.

Die Reserve spielte wie folgt:
Martin, Sirigu, Banthleon, Wieser, Hieber, Oellingrath, Schmaeling, Böckeler, Leger, Teuber, Kocak, Wolf, Blattmann,