8. Spieltag; SVI - SV Jedesheim 1:1 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: GH   
Sonntag, den 21. September 2014 um 17:56 Uhr

SVI – SV Jedesheim 1:1 (1:0)

Auf schwer bespielbarem Boden war die Heimmannschaft von Beginn an bemüht den Gegner unter Druck zu setzen.

Dabei hatte der SVI Glück dass er nicht frühzeitig in Rückstand geriet. Nach einer Ecke in der 4. Minute fiel der Ball einem Jedesheimer Spieler vor die Füße doch dessen Abschluß landete nur an der Latte. Der SVI lies sich von seinen Bemühungen nicht abbringen und spielte weiter nach vorne.

In der 8. Minute ging ein Kopfball von Kapitän Julian Unseld knapp am Pfosten vorbei. In der 11. Minute dann die Führung. Simon Hahn wurde im Strafraum angespielt, sein Schuß vom Torhüter abgewehrt. Bei der anschließenden Kerze waren sich der Torwart und Abwehrspieler nicht einig und David Schmitt drückte den Ball aus kurzer Distanz über die Linie. Im Gegenzug konnte Steffen Brendle einen gefährlichen Schuß gerade noch abblocken.

In der 18. Minute lag das 2:0 in der Luft. David Schmitt zog mit dem Ball in die Mitte, sein Linksschuß landete jedoch nur am Pfosten. Die Gäste waren bis zu diesem Zeitpunkt nicht im Spiel und wären in der 21. Minute fast glücklich zum Ausgleich gekommen als eine verunglückte Flanke die Latte streifte. In der 29. Minute muste der SVI zum ersten Mal wechseln. Für Simon Köhler, der mit einer Zerrung im Oberschenkel ausschied, kam Thiago Bailhote Inverno. In der 31. Minute jubelte der SVI-Anhang zu früh. Urplötzlich tauchte Michael Lämmle alleine vor dem Torhüter auf, lief noch ein paar Schritte und passte dann quer zu Julian Unseld und dieser schoß zum vermeintlichen 2:0 ein, der Schiedsrichter sah hier eine vermeintliche Abseitsstellung – eine enge Geschichte. In der 41. Minute musste Torhüter Bleyer in höchster Not mit dem Fuß vor dem anstürmenden Angreifer klären.

 

Mit zwei Riesenmöglichkeiten für die Gäste begann die 2. Halbzeit. Doch der Gästestürmer vergab zwei Mal, zum Glück für den SVI,  recht kläglich alleinstehend vor dem Tor.

Und auch in der 60. Minute Riesenglück für den SVI. Nach einer Ecke ging der Ball an den Pfosten und den Nachschuß konnte Ömer Nair gerade noch von der Linie kratzen. Von den Hausherren kam nun deutlich zu wenig. Man  verfiel wieder in alte Tugenden und gab viele Bälle zu leichtfertig her. Als auch noch in der 70. Minute Stürmer Nico Unseld nach üblem Check seines Gegenspielers verletzt ausscheiden musste, kam der SVI kam noch zu Entlastungsangriffen. Für den wieder einmal aufopferungsvoll kämpfenden Christina Müller kam in der 81. Minute Andreas Oelingrath ins Spiel. Und scheinbar hatte sich der SVI hier noch nicht richtig geordnet. Nach einer sehenswerten Kombination über mehrere Stationen kam der Ball zum in der Mitte freistehenden Markus Faulhaber und dieser konnte aus kurzer Entfernung einschießen. Völlig verdient für die Gäste nach deren Vorstellung in der 2. Halbzeit.

Doch fast hätte der SVI den Spieltag mit einem „Dreier“ feiern können. Markus Wolf scheiterte mit letztem Einsatz am Gästetorhüter.

 

Der SVI spielt in folgender Aufstellung: Bleyer, Müller(81. Oelingrath), Brendle, Daikeler, Nair, Hahn, Unseld J., Unseld Nico (70. Wolf), Lämmle, Köhler (29. Bailhote Inverno), Schmitt

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 26. September 2014 um 10:31 Uhr