3. Spieltag FC Illerkirchberg - SVI 4:0 PDF Drucken E-Mail
Montag, den 25. August 2014 um 09:59 Uhr

3. Spieltag, 24.08.14

FC Illerkirchberg - SVI 4:0 (1:0)

 

Der FCI durchkreuzte die Pläne des SVI's bereits nach 10 Minuten, als nach einem Eckball der Illerkirchberger Klarer völlig frei am 5-Meter-Raum zum Kopfball kam und sein Team mit 1:0 in Führung brachte. Da paßte die Zuordnung in der SVI-Abwehr überhaupt nicht. Vor dem Eckball rettete Torwart M. Bleyer mit einer Glanzparade den Abschluß der Gastgeber.

Doch der SVI kam schnell wieder in die Spur und konnte auch den einen oder anderen guten Angriff starten. Allerdings merkte man schnell wieder, dass wie bereits in den vorangegangenen Spielen der Sturm der Schwachpunkt war. Wieder spielte man mit einem starken Gegner auf Augenhöhe, doch vor dem gegnerischen Strafraum viel dem SVI überhaupt nichts konstruktives ein. Ab Mitte der 1. Halbzeit wurde die Partie dann etwas ruppiger, nachdem die Hausherren mehr Härte ins Spiel brachten. Dafür gab es dann bis zur Halbzeit folgerichtig auch drei Gelbe Karten. Doch gleichzeitig ließ sich der SVI irgendwie den Schneid davon abkaufen. Mit dem letzten Spielzug hätten die Hausherren eigentlich mit 2:0 in Führung gehen müssen. Nach einem gefährlichen Konter reagierte SVI-Keeper Bleyer glänzend per Fußreflex. Den Nachschuß setzte der Gegner dann an den Pfosten. Erst im dritten Versuch lag der Ball dann im Tor, doch zurecht wurde vom SR auf Abseits erkannt. Hier hatte der SVI viel Glück. Bis dahin zeigte man erneut eine gute Leistung und bot Illerkirchberg energische Gegenwehr.

Zu Beginn der 2. Halbzeit erneut eine überharte Aktion der Gastgeber. In der 50. Min. wurde Michael Böckeler an der Mittellinie böse gefoult und verletzte sich dabei schwer. Diagnose: vermutl. Bänderan- oder abriß! Für dieses Foul hätte es für den bereits mti Gelb vorbelasteten Spieler eigentlich Gelb/Rot geben müssen. Doch hier traute sich der SR wohl nicht, konsequent zu bleiben. So durfte Illerkirchberg weiterhin mit 11 Mann weiter spielen, während der SVI dadurch geschwächt wurde. Zu allem Übel sorgte der SVI in der 60. Min. dann selbst für das 2:0, als Julian Unseld im 16er einen Ball wegschlagen wollte, dieser ihm jedoch derart über den Spann rutschte, dass er mit viel Effet und in einer hohen Bogenlampe unhaltbar für TW Bleyer ins rechte Kreuzeck flog. Unglücklicher konnte es zu diesem Zeitpunkt nicht laufen. Dies nutzten die Hausherren dann konsequent aus, als der SVI nun natürlich die Abwehr öffnete und versuchte, den Anschlußtreffer zu erzielen. In der Folge konnte Illerkirchberg in der 68. und 73. Min. mit zwei weiteren Toren alles klar machen. 

In der 85. Min. gab es dann, leider zu spät, doch noch eine Gelb/Rote Karte für Illerkirchberg, die natürlich keinen Einfluß mehr auf den Ausgang des Spieles hatte.

Auffallend war diesesmal, dass man sich keine einzige Tormöglichkeit über die gesamte Spielzeit erspielen konnte. So wundert es nicht, dass man erneut auf den ersten Saisontreffer warten muß.

 

Der SVI spielte wie folgt:

Bleyer, Brendle, Böckeler (50. Wieser), Nair, J. Unseld, Daikeler, Yilmaz, Kühler, Schwaninger (65. Hieber), Hahn, Lämmle

 

 

Reserve FC Illerkirchberg - SVI 1:2 (1:1)

 

Bei der Reserve läuft es hingegen ziemlich optimal. Nach der verdienten Niederlage gg. Pfaffenhofen zeigte die Mannschaft wieder Einsatzwillen und Laufbereitschaft. Zwar geriet man auch hier in der 21. Min. in Rückstand, als Illerkirchberg mit dem ersten erwähnenswerten Angriff auch gleich ein Tor erzielte. Dies zeigte beim SVI jedoch keinerlei negative Wirkung. Erneut zeigte man eine starke Vorstellung und behielt die Oberhand. Der SVI drückte nun auf den Ausgleich. Den hatte in der 30. Min. auch Patrick Schmaeling auf dem Fuß, als er mit herrlichem Zuspiel aus dem Mittelfeld in Richtung Tor marschierte, dann aber im 16er zu Fall gebracht wurde. Vom gut leitenden SR gab es folgerichtig einen Strafstoß. Doch Markus Parton setzte den Strafstoß an den linken Pfosten. Doch auch dies ließ den SVI kalt. Man stand hinten sicher und konnte die wenigen Angriffe der Hausherren sicher abfangen. In der 37. Min. viel dann der längst verdiente Ausgleich, als Meron Berhe von rechts nach guter Vorarbeit vor das Tor flankte und Markus Wolf in den Ball spritzte und so das 1:1 erzielte.

Nach dem Wechsel versuchten die Hausherren schnell wieder in Führung zu gehen. Doch die besseren Chancen hatte der SVI, die er allerdings nicht nutzte. So vergab Schmaeling frei vor dem Tor in der 56. Min. und in der 75. Min. Lukas Martin ebenso in aussichtsreicher Position. So blieb es weiterhin spannend. In der 80. Min. gelang dem SVI dann endlich der längst fällige Treffer, als Markus Parton mit einem fulliminanten direkten Freistoß ins Torwart-Eck sein Team völlig verdient in Führung schoß und damit seinen vergebenen Foulelfmeter wett machte. Diese Führung rettete man dann über die Zeit und konnte so den zweiten Auswärtssieg feiern.

 

Die Reserve spielte wie folgt:

Schaukal, Hieber, Hilberth, Oellingrath Micheler, Berhe, Wieser, Wolf, Parton, Schmaeling, Blattmann, Martin

 

 

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 25. August 2014 um 11:16 Uhr