21. Spieltag: SVI - SGM Ingstetten/Schießen 0:2 PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, den 14. Mai 2014 um 11:56 Uhr

20. Spieltag, 04.05.14
SVI – SGM Ingstetten/Schießen 0:2 (0:1)

 

Respekt, aber keine Angst – das war die Devise auf beiden Seiten. Zunächst war auch kein großer Leistungsunterschied zu erkennen und beide Teams spielten frei auf. Die erste Unachtsamkeit in der SVI-Abwehr führte dann in der 15. Min. aber gleich zum 0:1 Rückstand. Nach einem hohen Ball in den 16er war die Abwehr kurzzeitig unsor-tiert und so konnte Ingstettens Torjäger Hader unbedrängt ein-schießen. Das spielte den Gästen natürlich in die Karten. Denn sie mussten gewinnen um im Rennen für einen Aufstiegsplatz zu bleiben.


Doch der SVI ließ sich dadurch keineswegs beeindrucken, Ingstet-ten war am gefährlichsten bei Standards. Ansonsten war der SVI durchaus ebenbürtig, insbesondere was den kämpferischen Einsatz betraf. Dies war gegen diesen Gegner auch nötig. Denn dass Ingstetten/Schießen über 90 Min. Kampf- u. Siegeswillen an den Tag legt war hinreichend bekannt. Mit ein Grund dafür, dass der Gast in dieser Saison ganz oben steht. So ließ der SVI zumindest vorerst keinen weiteren Treffer zu, ver-säumte es aber gleichzeitig den Ausgleich zu erzielen.

Nach dem Wechsel merkte man, dass Ingstetten/Schießen mög-lichst schnell die Vorentscheidung suchte. Schon nach drei Minu-ten musste Schwanginger nach einem Eckball am Pfosten stehend in letzter Not retten. Der SVI begann hingegen nervös und etwas zu verkrampft, obwohl es dazu überhaupt keinen Grund gab. Zum Glück überstand man die ersten 15 Minuten der 2. Halbzeit schad-los, trotz ständiger Belagerung. Seitens des SVI kamen die Bälle nur noch selten ans Ziel bzw. an den Mann. Dies war nicht der SVI, den man in den Wochen zuvor sah. Obwohl der Gast alles andere als übermächtig war, machte man es ihm viel zu leicht. Insbeson-dere im Sturm merkte man, dass dem SVI ein sog. „Knipser" fehlt.

Ein Standard war es dann auch, der in der 62. Min. zum 0:2 führ-te. Bei einem Freistoß kamen sich Daikeler und Bauer unglücklich in die Quere, so dass ein per Kopf verlängerter Ball alle irritierte und ohne Chance für Torhüter Bleyer ins Tor segelte. Nun wurde es verständlicherweise noch schwieriger für den SVI. Irgendwie schien an diesem Tag nichts zu funktionieren, wie man es sich vorgenommen hatte. Hinzu kam, dass man Ingstetten viel zu we-nig unter Druck setzte und so eine Angriffswelle nach der anderen abwehren und überstehen musste. Das ganze Spiel verlagerte sich mehr und mehr in die Hälfte des SVI. Man konnte zwar weitere Treffer verhindern, musste aber hinnehmen, dass man die erste Niederlage und die ersten Gegentore in diesem Jahr kassierte.

 

Der SVI spielte wie folgt:
Bleyer, Müller, Daikeler, D. Schmitt (75. Göbel), Nair, Hahn, M. Schmitt (60. Hieber), Schwaninger, Spitz (59. Köhler), Bauer, N. Unseld

 

Das geplante Spiel zwischen den beiden Reservemannschaften wurde leider von der SGM Ingstetten/Schießen abgesagt.

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 16. Mai 2014 um 07:00 Uhr