18. Spieltag: FV Altenstadt - SVI 0:0 PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 08. April 2014 um 21:49 Uhr

18. Spieltag, 06.04.14

FV Altenstadt  - SV Illerzell 0:0

 

Trainer Daikeler machte seiner Truppe vor dem Spiel klar, dass mit der Leistung der letzten beiden Wochen auch hier beim Tabellendritten etwas sicher etwas zu holen sei, zumal Altenstadt unter Druck stand, um nach der klaren Heimniederlage gg. Tabellenführer Kettershausen noch den Anschluß zum Relegationsplatz halten zu können.

Der SVI startete auch stark in die Partie. Bereits nach zwei Minuten wäre Schwaninger rechts durchgebrochen, wurde aber von seinem Gegenspieler gehalten, was diesem frühzeitig die Gelbe Karte einbrachte. Der Freistoß führte dann zu einer Ecke, was erneut zu einer großen Chance führte, als nämlich Julian Unseld den Ball aus 14 Metern direkt auf’s Tor zog und ein Abwehrspieler den Ball gerade noch für den bereits geschlagenen Torhüter von der Linie kratzen konnte.

In der 8. Min. wurde dann SVI-Keeper Bleyer erstmals gefordert, als die Abwehr den Ball nicht aus der Gefahrenzone brachte und er einen Flachschuß mit den Fingerspitzen entschärfen konnte. Und auch zwei Minuten später muße er die Leichtsinnigkeit seiner Vordermänner ausbaden.

In der 11. Min. zog J. Unseld davon, doch sein Abschluß klatschte lediglich gegen den Pfosten. Und auch die Altenstädter verzeichneten dann einen Pfostentreffer, als nach einem Kopfball der SVI Glück hatte. Bis dahin sahen die Zuschauer einen rasante aber faire Partie mit leichter SVI Überlegenheit. Im Gegensatz zum voran gegangenen Wochenende muß man bei dieser Gelegenheit den SR loben, der die Partie hervorragend leitete, andererseits auch wenig Probleme damit hatte, was an der Fairness beider Teams lag.

In der 27. Min. zeigte Bleyer erneut eine Glanzparade, als er einen abgefälschten Kopfball des eigenen Mitspielers sensationell zur Ecke lenkte. Ansonsten sah man spielerisch auf beiden Seiten nicht mehr viel. Altenstadt mußte noch vor der Halbzeit den stark Gelb/Rot gefährdeten Spieler (s. 2. Minute) vorzeitig aus dem Spiel nehmen.

 

Nach der Pause drückte der FVA auf’s Tempo, was nur für den SVI verstärkte Abwehrarbeit bedeutete. Doch die erste Großchance hatte der SVI nach einem Konter, als die Brüder Nico und Julian Unseld nur noch einen Verteidiger vor sich hatten, der Abschluß von Julian dann aber zu unplatziert war und der Torhüter abwehren konnte. Ansonsten sah man keinen großen Unterschied zwischen dem Dritten und Zehnten, was die Leistung und den Einsatz betrifft. Etwas mehr Hektig kam dann in der letzten Viertelstunde auf, nachdem dem FVA langsam die Zeit davon lief und der SVI erneut Schwerstarbeit verrichten mußte, um den Angriffen Stand zu halten. Doch erneut zeigte die Truppe von Patrick Daikeler einen enormen Willen und Laufbereitschaft und erzielte erneut ein verdientes Remis und dem dritten Spiel in Folge ohne Gegentor.

 

Es hätte anhand der klareren Torchancen zwar durchaus ein Sieg für den SVI geben müssen, doch insgesamt ging das Ergebnis voll in Ordnung. Man konnte sich damit auch in der Tabelle einen Platz nach oben schieben.

 

Der SVI spielte wie folgt:

Bleyer, Müller, Daikeler, Nair, J. Unseld (75. Spitz), Hahn, M. Schmitt (83. Oellingrath), Göbel, Schwaninger, Bauer, N. Unseld (90. Hieber)