25. Spieltag Türkspor Neu-Ulm - SVI PDF Drucken E-Mail
Sonntag, den 28. April 2013 um 19:38 Uhr

25. Spieltag, 28.04.13

Türkspor Neu-Ulm – SVI 4:2 (2:2)

 

Mit gemischten Gefühlen fuhr man zum Tabellenführer, der unter der Woche gegen Kellmünz mit einem 12:0 Sieg ein deutliches Zeichen setzte.

Positiv, dass endlich Michael Heß wieder im Kader des SVI stand, den man während seiner dreiwöchigen Abwesenheit schmerzlich vermisst wurde. Doch bereits nach acht Minuten waren alle guten Vorsätze dahin, denn man lag früh mit 1:0 in Rückstand. Ein hoch nach vorn gespielter Ball konnte von zwei Abwehrspielern nicht unter Kontrolle gebracht werden, so dass Türkspor wieder leichtes Spiel hatte und den erfolgreichen Abschluss zum 1:0 machen konnte.

Es blieb dann bei gelegentlichen Offensivvorstößen des SVI, doch spätestens am 16er war Endstation. Die Neu-Ulmer zeigten, wie’s eigentlich funktioniert. In der 21. Min. ließen sie den Ball und den Gegner laufen und kamen so zum 2:0. Das Spiel schien seinen erwarteten Verlauf zu nehmen. Doch der SVI antwortete nur drei Minuten später mit einem herrlichen Tor von Michael Heß zum 2:1. Plötzlich war der SVI wieder im Spiel und zeigte nun auch, dass man sich keineswegs einfach so ergeben würde. Es wurden Zweikämpfe gegen die ballsicheren und quirligen Gegenspieler gewonnen. Dies zeigte Wirkung. Insbesondere in der 43. Min., als Nico Unseld einen Ball in der gegnerischen Hälfte eroberte, diesen auf Michael Heß spielte, und der seine Gegenspieler einfach abschüttelte. Sein Flachschuß brachte das absolut verdiente 2:2. Jetzt war die heile Welt von Türkspor plötzlich beschädigt. Wütende Angriffe nach dem Wechsel sollten wohl schnell alles wieder in geordnete Bahnen lenken. Doch auch jetzt fand der SVI über den Kampf zum Spiel und hatte durchaus gefährliche Momente vor dem Türkspor Tor. Glück in der 58. Min., als nach einer Ecke die Latte für den SVI rettete. In der 60. Min. brauchte Türkspor dann schon die gütliche Mithilfe des Schiedsrichters, der nach einem angeblichen Foulspiel von Nico Unseld auf den 11er-Punkt zeigte. Die Reaktion des angeblich Gefoulten hinter dem Rücken des Schiris bestätigte die Vermutung, dass hier ein Geschenk verteilt wurde, dass Türkspor dann auch dankend annahm und zum 3:2 verwandelte. Doch nur vier Minuten später hätte Nico Unseld den Ausgleich machen können, als er nach einer Flanke von Emrah Kaplan per Kopf knapp das Tor verfehlte. Die endgültige Entscheidung fiel dann in der 87. Min., als den Türken das erlösende 4:2 gelang.

Mit erhobenen Köpfen ging der SVI zurück in die Kabine, wußte man doch, dass man auch gegen einen Tabellenführer mithalten und diesen in ernsthafte Schwierigkeiten bringen kann.

 

Der SVI spielte wie folgt:

Bleyer, Brendle, Müller, Sandner, Daikeler, Hahn (80. Sirigu), M. Schmitt, D. Schmitt, Heß, N. Unseld, Wieser (55. Kaplan)

 

Das Reservespiel wurde wegen Spielermangel durch den SVI abgesagt