23. Spieltag TSV Kellmünz - SVI PDF Drucken E-Mail
Samstag, den 20. April 2013 um 13:29 Uhr

23. Spieltag, 14.04.13

TSV Kellmünz – SVI 2:1 (1:1)

 

Der SVI hatte auch an diesem Wochenende enorme Probleme, was einsatzfähige Spieler betraf. Quasi mit dem letzten Aufgebot trat man beim Tabellenletzten an. Und dann mußte unmittelbar vor Spielbeginn noch Christian Müller mit Magenkrämpfen aufgeben. Für ihn begann dann Emrah Kaplan.

Auf dem zwar trockenen, aber sehr unebenen Platz taten sich beide Teams schwer. Viel blieb dem Zufall überlassen. Spielerisch war es ebenso keine Augenweide. Zwar hatte der SVI in der 1. Halbzeit nach und nach mehr Ballbesitz, konnte aber daraus kein Kapital schlagen. In der 20. Min. dann die erste dicke Chance für den SVI. David Schmitt bekam links den Ball zugespielt und zog in Richtung Tor. Seinen Abschluß parierte der Torhüter zwar, doch der Ball kam zu Nico Unseld, der jedoch zu wenig Power in den Abschluß legte, so daß ein Abwehrspieler den Ball gerade noch vor der Torlinie wegschlagen konnte und so die SVI-Führung verhinderte. Kurz vor der Halbzeit einer der wenigen Angriffe der Hausherren, bei denen sie in den 16er eindringen konnten. Dabei erkannte der SR offenbar ein Foulspiel von Patrick Daikeler an dem ballführenden Stürmer und entschied auf 11-Meter. Diesen verwandelte der TSV dann in der 40. Min. zur etwas glücklichen Führung. Doch der SVI fand sofort die passende Antwort. Nur zwei Minuten später schlug Alessandro Saverino einen Freistoß aus dem Mittelfeld hoch vor das TSV-Tor, wo Patrick Daikeler genau richtig stand und zum 1:1 Ausgleich einköpfte.

Nach dem Wechsel dachte man dann, dass evtl. den Gästen die Puste ausgehen könnte bei den ungewohnt hohen Temperaturen. Doch es war der SVI, der nun plötzlich komplett den Faden verlor. Nun war der TSV das Team mit mehr Ballbesitz. Über den Kampf zwangen die Kellmünzer den SVI immer mehr in die Defensive. Nach vorne ging fast gar nichts mehr. Nur in der Mitte der 2. Halbzeit bekam der SVI kurzzeitig wieder die Oberhand. So scheiterte M. Schmitt in der 60. Min. mit einem fulminanten Schuß aus mind. 25 Metern knapp, wobei der Schuß leicht abgefälscht wurde. Der anschließende Eckball brachte dann erneut Gefahr, doch Herbert Sandner köpfte den Ball über die Latte.

Trotzdem war nach wie vor Hau-Ruck-Fußball angesagt. Einigen Spielern sah man deutlich an, dass sie alles andere als fit sind. Konditionell war gegenüber Kellmünz auch kein Unterschied zu erkennen.

Nach vorne ging so gut wie überhaupt nichts mehr. Der TSV hatte setzte auf den von ihm bekannten Kampf und belohnte sich dann auch unmittelbar vor dem Spielende. Fast eine Dublette des 1:1 Ausgleichs brachte Kellmünz den Siegtreffer in der 89. Min. Ein lang vor’s Tor geschlagener Freistoß wurde von einem der kleinsten TSV-Spieler ausgerechnet per Kopfball ins Tor befördert. Sicherlich eine große Enttäuschung, denn erneut verlor man gegen einen Tabellenletzten und bekleckerte sich alles andere als mit Ruhm.

 

Der SVI spielte wie folgt:

Bleyer, Wieser, Brendle, Kaplan (80. Hilberth), Daikeler, Ketzer, M. Schmitt, D. Schmitt, Sandner, Saverino, N. Unseld

 

 

Das Reservespiel wurde von Illerzell wg. Spielermangel abgesagt und wird daher mit 0:3 gwertet