14. Spieltag SVI - Kettershausen PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 20. November 2012 um 11:37 Uhr

14. Spieltag, 03.11.2012

SVI - TSV Kettershausen 3:1 (1:1)


Von Beginn an zeichnete sich ab, daß die Partie alles vom SVI fordern würde. Die erste Großchance vergab der SVI in der 11. Min., als David Schmitt über Rechts davonzog, quer auf Micha Heß paßte, der aus kurzer Distanz am glänzend reagierenden Gäste-TW scheiterte. Dies hätte die Führung sein müssen. Dafür paßte es in der 15. Min., als ein langer Diagonalpaß von Julian Unseld zu David Schmitt kam, der zunächst mit seinem Abschluß an der Fußabwehr des Torhüters scheiterte, Micha Heß aber dann den Abpraller mit einem Seitfallzieher aus 11 Metern unhaltbar in die Maschen drosch.

Erstmals gefährlich wurde es für den SVI in der 27. Min., aber auch SVI-Keeper Micha Bleyer zeigte, daß er zu den Besten gehört und verhinderte per Fußabwehr den Ausgleich der Gäste. Im Gegenzug bekam der SVI gleich die Möglichkeit auf 2:0 zu erhöhen, doch M. Heß bekam den Ball nicth richtig unter Kontrolle, so daß der TSV-Keeper klären konnte. Doch der SVI blieb weiterhin das etwas überlegenere Team und setzte den Gast unter Druck. Der fand kein Mittel gg. das permanente Pressing des SVI. Immer wieder waren es D. Schmitt u. M. Heß, die für extreme Gefahr sorgten.

Dosch wieder einmal rächte es sich, daß man die klaren Torchancen nicht verwertete. Denn in der 40. Min. fiel plötzlich quasi aus dem Nichts der 1:1 Ausgleich und stellte den Spielverlauf auf den Kopf. Noch unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff hatte M. Heß eine Möglichkeit, den SVI wieder in Führung zu bringen, als er verfolgt von zwei Gegenspielern in Richtung Tor marschierte. Doch sein Versuch, den Ball auf den mitgelaufenen Saverino zu spielen scheiterte. Hier wäre ein direkter Abschluß vermutlich erfolgreicher gewesen.

Nach dem Wechsel war die Partie zunächst ausgeglichen. Kettershausen versuchte seinerseits nun das Spiel unter Kontrolle zu bekommen. Doch der SVI stand gut und ließ sich nicht aus der Ruhe bringen. Erst in der 63. Min. sah man die erste Torszene, als „Speedy" Schmitt versuchte, sich am 16er durchzusetzen, hinter seinen Abschluß jedoch nicht genügend Druck bekam, so das der TSV-Torhüter wenig Mühe hatte. Anders in der 71. Min., als nach hervorragender Vorarbeit durch M. Heß dieser den Ball auf Saverino spitzte, welcher sich plötzlich allein vor dem TW sah und die Nerven behielt, als er den Ball flach zum 2:1 einschoß. Die erneute Führung ging auch aufgrund der Leistung des SVI voll in Ordnung. In der 77. Min. wurde es erneut brenzlig vor dem SVI-Gehäuse, als Kettershausen den Ausgleich gleich zweimal auf dem Fuß hatte. Doch zunächst rettete die Latte und den Nachschuß parierte Micha Bleyer erneut reaktionsschnell.

Seine starke Leistung krönte der SVI dann in der 82. Min., als erneut Alessandro Saverino mit seinem 2. Treffer das 3:1 erzielte und seine überragende Vorstellung belohnte. Damit war die Partie entschieden.

Der SVI zeigte an diesem Tag alles, was man gegen solch einen Gegner benötigt: Kampfeswille, Disziplin und Teamgeist.


Der SVI spielte wie folgt:

Bleyer, Daikeler, Schwaninger, Schädle, J. Unseld, N. Unseld, M. Schmitt, D. Schmitt, Heß, Saverino (83. Ketzer), Dirican



Reserve SVI - TSV Kettershausen 0:5 (0:4)


Erneut war für die Reserve nichts zu ernten und man mußte sich mit einer klaren Niederlage zufrieden geben. Allerdings zeigte man auch wieder zwei verschiedene Gesichter. Denn während man in der 1. Halbzeit zusah, wie sich der Gegner in aller Ruhe die Bälle zuspielen konnte und keine Mühe hatte, in schöner Regelmäßigkeit vier Tore zu erzielen, begann man nach dem Wechsel sich zu wehren und auch zu kämpfen. Man konnte sich zwar keine nennenswerte Torchance erspielen, aber die Einstellung stimmte nun. Plötzlich war man dem Gegner ebenbürtig und zeigte, was möglich wäre. So mußte man Mitte der 2. Halbzeit lediglich noch einen Treffer zulassen.


Die Reserve spielte wie folgt:

Schaukal, Kaplan, Hilberth, Bausch, Ketzer, Wieser, Kocak, Schmaeiling, Spitz, Taskaya, Janda, Oelingrath, Schormann, Leger