8. Spieltag: SVI - TSV Kellmünz 3:1 PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, den 03. Oktober 2012 um 09:47 Uhr

8. Spieltag, 30.09.12

SVI - TSV Kellmünz 3:1 (0:0)


Nach dem spielfreien Wochenende wollte der SVI seine Heimserie fortsetzen und das Spiel begann auch richtig flott. Die wenigen Zuschauer, die sich beim Dauerregen die Partie ansahen, bekamen ein kämpferisch betontes Spiel zu sehen. Die erste Chance bekam der SVI bereits nach 10 Minunten, die eigentlich die Führung hätte sein müssen. Nach schnellem Angriff über rechts kam der Ball optimal zu Michael Heß, der eigentlich schon hätte einschießen können, den Ball aber noch quer zu Niko Unseld auflegte, der es dann aus ca. 5 Metern schaffte, den Ball über das Tor zu schießen.

Der SVI ließ den Ball gut in den eigenen Reihen laufen und hatte viel Ballbesitz. Auch das Zweikampfverhalten paßte. Kellmünz bekam wenig Raum und hatte demnach auch wenig Aktionen nach vorne. Erstmals gefährlich wurde es für den SVI in der 20. Min., als die Zuordnung in der Verteidigung nicht paßte und nach einemhohen Ball ein Kellmünzer Stürmer frei zum Kopfball kam, dieser aber neben das Tor köpfte. Der SVI blieb die ganze 1. Halbzeit über spielbestimmend. In der 42. Min. erneut eine dicke Torchance: Michael Heß konnte über rechts in den 16er eindringen, legte quer auf den heranstürmenden Alessandro Saverino, der eigentlich alles richtig machte und den Ball halbhoch auf's Tor schoß. Doch der Kellmünzer Torhüter rettete mit einem Glanzreflex seinemTeam das 0:0 in die Halbzeitpause. Die Zuschauer waren sich einig, dass der SVI aufgrund der Chancen gut und gerne 3:0 hätte führen können, ja sogar müssen. Gegen einen Gegner wie Kellmünz kann sich dies schnell rächen. Und kaum hatte die 2. Halbzeit begonnen, wurde dies auch prompt bestraft. Mit einem Schuß aus 18 Metern erzielte Käufler in der 48. Min. die überraschende Gästeführung. Jetzt mußte der SVI wieder einem Rückstand hinterher laufen, obwohl man spielbestimmend war. Aber die Moral stimmte auch in dieser Partie. Gleich im Gegenzug hatte Michael Heß den Ausgleich auf dem Fuß, als er sich in den 16er kämpfen konnte, dann auch noch den herausstürzenden Torwart tunneln konnte, dieser aber noch mit der Ferse den Ball so ablenken konnte, dass dieser ins Toraus ging. Doch in der 56. Min. konnte der SVI endlich jubeln. Mit einem Traumtor aus 20 Metern ins rechte Dreieck ließ Alessandro Saverino dem Kellmünzer Torhüter keine Chance und brachte seine Mannschaft wieder ins Spiel. Nach und nach erspielte sich der SVI nun wieder vermehrt Chancen heraus, die aber erneut nicht verwertet wurden. Eigentlich hätte die Partie längst entschieden sein können. Vorallem in der 75. Min bekam man gleich drei Chancen am Stück, alle toll herausgespielt, aber in letzter Konsequenz nicht erfolgreich abgeschlossen. In der 78. Min. kam Sandner für den Gelb/Rot gefährdeten und auch angeschlagenen Christian Müller.

Unmittelbar darauf war es Patrick Daikeler, der nach Vorlage vom eben eingewechselten Herbert Sandner aus kurzer Distanz am Kellmünzer Torhüter scheiterte. Er zählte sicherlich zu einem der besten Kellmünzer Spieler an diesem Tag. Kellmünz wurde nun immer mehr in die Defensive gedrängt und der SVI drückte mächtig auf den Führungstreffer. Gleichzeitig barg dies natürlich die Gefahr, in einen Gästekonter zu laufen und die Partie noch zu verlieren. In der 85. Minute war es ausgerechnet Michael Heß, der nach einer Vielzahl vergebener Chancen den SVI endlich in Führung schoß, als er zwei Abwehrspieler und den Torhüter ausspielte und das 2:1 erzielte. Nun folgten wütende Angriffe der Gäste, wo der SVI nochmals Schwerstarbeit leisten mußte. Doch in der 90. Min. erlöste erneut Michael Heß mit seinem zweiten Treffer zum 3:1 den SVI, als Kellmünz alles nach vorne geworfen hatte und mit einem Konter alles klar gemacht werden konnte.

Man hätte es sich wirklich leichter machen können. Aber die Mannschaft zeigte erneut, dass sie sich von einem Rückstand nicht aus der Bahn werfen läßt und ans sich glaubt.

 

Der SVI spielte wie folgt:

Bleyer, Brendle, Daikeler, Müller (76. Sandner), J. Unseld, N. Unseld, M. Schmitt, Schwaninger, Heß, Saverino (89. Bausch), Taskaya

 

 

Reserve SVI - TSV Kellmünz 1:1 (1:1)

Die Reserve versäumte es, gegen einen altersmäßig unterlegenen Gegner den ersten Saisonsieg einzufahren. Grund hierfür ist sicherlich die Tatsache, dass Woche für Woche die Mannschaft durcheinander gewürfelt werden muß und das Spielverständnis untereinander fehlt. Trotzdem war die Leistung über die gesamte Spielzeit gesehen ansprechend. Der Führungstreffer in der 28. Min. durch Hacibayram Kocak war durchaus verdient, zumal der Gegner selten vor dem SVI-Gehäuse auftrauchte. Eine kleine Unachtsamkeit in der Abwehr führte dann in der 40 Min. zu einem berechtigten Foulelfmeter, den Kellmünz dann sicher zum 1:1 verwandeln konnte.

In der 2. Halbzeit hätte der SVI aufgrund der leichten Überlegenheit durchaus den Siegtreffer erzielen können. Einen guten Einstand zeigte Neuzugang Andreas Oellingrath, der sicherlich eine große Verstärkung für die Reserve bedeutet. So trennte man sich aber am Ende verdient mit einem Remis und muß weiterhin auf den ersten Sieg warten.

 

Die Reserve spielte wie folgt:

Schaukal, Ahrens, Hilberth, Teuber, Bausch, Schormann, Schmaeling, Janda, Uysal, Kocak, Ketzer, Oellingratz, Kopp