Die Auswärtsnegativserie hält an PDF Drucken E-Mail
Sonntag, den 09. September 2012 um 17:25 Uhr

FC Illerkirchberg - SVI 4:2 (2:1)

Erneut half der SVI kräftig mit, dass der Gegner es ziemlich leicht hatte, die Treffer zu erzielen. Schon relativ frühzeitig (12. Min.) lag man in Rückstand. Der SVI war keineswegs deutlich unterlegen. Die Hausherren kamen immer zu großen Chancen, wenn der SVI den nötigen Platz ließ. Und dies war über die gesamte Spielzeit leider viel zu oft der Fall. Trotzdem erspielte man sich auch gut herausgespielte Chancen, vergab diese aber (wieder einmal) viel zu leichtfertig. So nutzte der FC in der 25. Min. wieder eine der ihm gegebenen Einschußmöglichkeit konsequent zum 2:0 aus. Aber der SVI kämpfte weiter und nutzte nun in der 43. Min. endlich auch einmal eine Möglichkeit, als Saverino den Platz dazu hatte und überlegt zum 2:1 abschloß. Doch der FC legte in der 53. Min. erneut nach einem halbherzigen Abwehrverhalten nach und erhöhte auf 3:1. Trotzdem ließ sich der SVI nicht nach. In der 68. Min. brachte Michael Heß sein Team erneut wieder heran mit seinem Treffer zum 3:2. Jetzt schien der FC auch etwas nervös zu werden. Die Chancen für den SVI erhöhten sich nun, blieben aber ungenutzt. Im Gegensatz zum SVI, der z.B. seine Freistoßmöglichkeiten vor dem Tor harmlos vergab, zeigte der FC, wie solch eine Möglichkeit zum Erfolg führen kann: Anlauf nehmen und voll drauf auf die Kiste! So fiel dann in der 80. Min. die Entscheidung, als der Ball wie an der Schnur gezogen unhaltbar ins Tor einschlug.

Anstatt nun gemäß dem Ziel im oberen Tabellendrittel zu stehen, befindet man sich nun genau in entgegen gesetzter Richtung, nämlich auf Platz 12.

 

Die Reserve unterlag sogar mit 6:2. Bester Spieler auf dem Platz war ausgerechnet der Jüngste auf dem Platz bei seinem ersten Aktivenspiel, nämlich Patrick Ketzer. An ihm hätte sich manch anderer eine Scheibe abschneiden können, was Einsatzwille und Sturmdrang betrifft. Er belohnte seine Leistung auch gleich mit einem Treffer. Die Tore gegen den SVI fielen durch teilweise haarsträubende Abspielfehler, so dass auch hier der Gegner eigentlich nur darauf warten mußte, bis man ihm den Ball in die Beine spielte. So führte der FC schnell mit 3:0, ehe Michael Ketzer das 3:1 gelang. Beim Stand von 5:1 erzielte dann Patrick Ketzer den erwähnten Treffer in der 70. MIn., ehe in der 85. Min. der 6:2 Endstand feststand.

 

Übrigens: Der FC Weißenhorn ist zwar tatsächlich diese Woche wieder angetreten, hat aber seine Reserve jetzt zurückgezogen. Somit gibt es für die Reserven einen weiteren spielfreien Tag.

 

Spielbericht ist online

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 11. September 2012 um 19:01 Uhr