1. Spieltag: SVI - SV Jedesheim 3:0 PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, den 15. August 2012 um 09:30 Uhr
1. Spieltag, 12.08.12
SVI - SV Jedesheim 3:0 (0:0)

Mit dem SV Jedesheim bekam man es wie erwartet mit einem unbequemen Gegner zu tun. Von Beginn an hielten die Gäste dagegen und störten permanent erfolgreich jedweden Spielaufbau des SVI. So tat sich der SVI schwer in der Offensive und kam lange Zeit zu keinem aussichtsreichen Angriff. Jedesheim hingegen kam öfter vor das Tor des SVI und forderte die Abwehr gehörig. In der 25. Min. wäre fast die Gästeführung gefallen, wenn TW Michael Bleyer einen satten Flachschuß aus 16 Metern nicht bravourös zur Ecke geklärt hätte. So spielte sich zumeist alles im Mittelfeld oder in der Hälfte des SVI's ab. Während der gesamten ersten Halbzeit sah man vom SVI keinen einzigen vernünftigen Spielaufbau. Meist wurden die Bälle aus der Abwehr nach vorne geschlagen, von wo sie postwendend wieder zurückkamen und oftmals auch nicht ganz ungefährlich wurden. Gut, dass die Abwehr des SVI einigermaßen gefestigt ihre Arbeit verrichtete und so wenigstens einen Rückstand verhindern konnte. So ging der Plan der Gäste sicherlich auf, wo hingegen Trainer Herbert Sandner doch einigen Grund hatte, in der Halbzeit entsprechende Worte an die Spieler zu richten.
Offenbar fanden diese Worte dann auch Gehör. Denn gleich nach dem Wechsel hatte der SVI seine allererste Torchance. Aus einem Mittelfeldgetümmel heraus kam der Ball zu Alessandro Saverino, der verfolgt von seinem Gegenspieler aufs Tor loszog, seinen Abschluß aus 16 Metern jedoch knapp neben den linken Pfosten setzte. Mit zunehmender Spielzeit schien es sich anzudeuten, daß in dieser Partie nicht viele Tore fallen würden und das Team, dem die Führung gelingen sollte, vermutlich auch als Sieger die Partie beenden würde.
Nach vorne fiel dem SVI nach wie vor nichts ein, um das aggressive Pressingspiel des Gegners zu umgehen. In der 70 Min. startete der SVI den zweiten erwähnenswerten Angriff, der es dann aber in sich hatte. Wieder war es der quirlige Alessandro Saverino, der im Mittelfeld den Ball eroberte, diesen zu dem auf der halbrechten Seite gestarteten Michael Heß paßte, der wiederum bis zur Torauslinie loszog und dabei seinen Gegenspieler abschüttelte. Von dort spielte er den Ball in den 5-Meter-Raum vor das Tor, wo Nico Unseld auf Höhe des langen Pfostens hereingestürmt kam und den Ball unhaltbar zum 1:0 einschoß. Jetzt wurde die Partie erst richtig interessant. Nur eine Minute nach dem Führungstreffer hatte Michael Heß sogar das 2:0 auf dem Fuß, als er wieder über die halbrechte Position der Schnellere war. Sein wuchtiger Abschluß knallte jedoch leider nur gegen das Lattenkreuz.
Nun galt es natürlich gegen die wild anstürmenden Gäste clever zu verteidigen und möglichst den Ball in den eigenen Reihen zu halten, was auf dem kleinen Platz nicht so einfach war, weil Jedesheim nun wie erwartet alles in die Offensive warf und demzufolge auch weiterhin gefährlich blieb. So in der 84. Min., als ein hoher Ball vor das SVI gespielt wurde und der vor dem Tor total freistehende Gästestürmer knapp den Ball verfehlte. Da hatte der SVI mächtig Glück. Kurz darauf, bei einem weiteren Angriff von Jedesheim, prallte Patrick Daikeler im Kopfballduell mit seinem Gegenspieler zusammen und zog sich eine klaffende Kopfplatzwunde zu, die ihn zur Aufgabe zwang und später im Krankenhaus mit ein paar Stichen genäht werden mußte.
In der Endphase wehrte sich der SVI mit letzten Kräften gegen den drohenden Ausgleich. Da Jedesheim nun alles nach vorne warf bot sich für den SVI natürlich nun die Möglichkeit zu Kontern. Gleich der erste Konter in der 89. Min. entschied dann die Partie. Stefan Göbel bekam den Ball und zog in Richtung Gästetor, wo er den Ball überlegt am chancenlosen Torhüter vorbei zum erlösenden 2:0 einschoß. Damit war die Partie entschieden, zumal gleich darauf Alessandro Saverino seine Leistung ebenfalls nach einem Konter mit dem 3:0 in der 90. Min. belohnte.

Vom Ergebnis her eine klare Sache, doch vom Spielverlauf her eine knappe Angelegenheit. Da muß sich der SVI noch steigern, will man im nächsten Spiel bei der SG Ingstetten/Schießen punkten.

Der SVI spielte wie folgt:

Bleyer, Daikeler (84. Ketzer), Müller, N. Unseld, J. Unseld, Hahn (46. Göbel), M. Schmitt, Saverino, Heß, Schwaninger, Dirican (73. Spitz)


Reserve SVI - SV Jedesheim 2:5 (0:2)

Eine teilweise indiskutable Leistung zeigte die Reserve zum Saisonauftakt. Man war zwar von Beginn an überlegen und hatte sich rasch Tormöglichkeiten erarbeitet. Bereits nach fünf Minuten hatte Orkay Uysal zwei Einschußmöglichkeiten, die leider ohne Erfolg blieben. Danach gestaltete Jedeshiem die Partie ausgeglichen. In der 30 Min. zeigte der SR nach einem harmlosen Zweikampf zwischen Ahrens und seinem Gegenspieler zur Überraschung aller Spieler auf den Elfmeterpunkt. Dieses Geschenk nahmen die Gäste dankend zur 0:1 Führung an. Das 0:2 in der 40. Min. war dann ein Geschenk des SVI selbst, als man am 16er nicht energisch genug den Gästeangriff störte und so dem Jedseheimer Stürmer freie Schußbahn ermöglichte, die er mit einem platzierten Flachschuß abschloß.
Nach dem Wechsel zeigte der SVI dann endlich die erwartete Leistung und Einstellung. Zumindest vorübergehend. Die Folge war der schnelle Anschlußtreffer durch Orkay Uysal in der 49. Min. Mit dem schönsten Spielzug gelang in der 58. Min. sogar der 2:2 Ausgleichstreffer. Ausgehend von Bayram Kocak, kam der Ball über Patrick Leger und Serge Ahrens erneut zu Orkay Uysal, der nicht lange fackelte und dem Gästetorhüter keinerlei Chance ließ. Jetzt begann die Partie von vorne, da Jedesheim angeschlagen schien. Doch nur zwei Minuten später lag der SVI bereits wieder in Rückstand, als Jedesheim mit einem nicht unhaltbar scheinenden Distanzschuß erneut mit 2:3 in Führung ging. Aber anstatt so kampfentschlossen und diszipliniert weiter zu spielen, begann nun die eigene Demontage der Reserve, indem man sich gegenseitig anfeindete und einige völlig vergaßen, dass Fußball eine Mannschaftssportart ist. Dies führte dazu, dass die Gäste schlagartig wieder die Partie beherrschten und absolut keine großen Gegenwehr erfuhren, als sie innerhalb von sieben Minuten weitere zwei Treffer zum 2:5 Endstand erzielen konnten.

Die Reserve spielte wie folgt:

Schaukal, Ahrens, Hilberth, M. Ketzer, Schinel, Brendle, Schurmann, Kaplan, O. Uysal, B. Uysal, Schmaeling, Leger, Kocak

Gelb: Ahrens, Schmaeling, Kaplan