29.04.12: SVI - Esperia Neu-Ulm 2:2 (1:1) PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 01. Mai 2012 um 09:55 Uhr

27. Spieltag, 29.04.12

SVI - Esperia Neu-Ulm 2:2 (1:1)


Der SVI mußte zu Beginn erst einmal einen gefährlichen Angriff der Gäste überstehen, bei dem Esperia gut und gerne hätte in Führung gehen können. Doch dann kam auch der SVI in die Gänge und machte Druck. Die Partie war nun ausgeglichen, zumal beide Teams den Weg zum Tor suchten. Und den fand der SVI in der 31. Min. als Erster, als Michael Heß aus dem Mittelfeld heraus den Ball in den Lauf gespielt bekam, mit einem geschickten Schlenzer den Torwart ins Leere laufen ließ und zum 1:0 einschieben konnte. Doch die Freude über die Führung hielt gerade mal eine Minute lang an, denn vom Anstoß weg kam postwendent die Antwort von Esperia. Von halbrechter Position zog der Gästestürmer einfach mal auf's Tor, wobei sein Schuß unhaltbar für SVI-Torhüter Bleyer zum 1:1 einschlug. Der SVI ließ sich dadurch nun etwas aus dem Konzept bringen, was den Gästen nun etwas Oberwasser gab. Sie hatten plötzlich zuviel Raum und Zeit, um sich die Bälle zuspielen zu können. Zudem leistete sich der SVI in dieser Phase immer wieder Abspielfehler. Allerdings zeigte die Mannschaft Stärke, indem man Fehler von Mitspielern sofort ausbügelte durch energisches Nachsetzen. Unterm Strich konnten und mußten beide Teams zur Halbzeit mit dem Unentschieden zufrieden sein.

 

Für die 2. Halbzeit hoffte man, dass die Gäste kräftemäßig doch früher einbrechen würden. Zunäcsht drückte Esperia aber erst einmal auf's Tempo. Die Devise lautete wohl, schnell in Führung zu gehen. Der SVI tat sich auch sichtlich schwer, dem Gegner wieder sein Spiel aufzudrängen. Trainer Sandner reagierte dann, indem er zunächst selbst ins Spiel eingriff (54. Min. für Heß). Nur drei Minuten später hatte jeder schon den Torschrei auf den Lippen, als Sandro Saverino mit starker Einzelleistung Markus Schmitt freispielte. Doch dieser meinte es zu gut und wollte den Ball nochmals quer seinen den mitlaufenden Spielertrainer spielen, anstatt selbst in eigentlich optimaler Position den Abschluß zu suchen. So verfehlte sein Zuspiel sein Ziel und damit war auch diese rießen Torchance leider vergeben. Die Gäste ihrerseits hatten in der 68. Min. ebenfalls schon den Führungstreffer vor Augen, als bei einem Angriff über links der Gästestürmer bereits den Ball am herausstürmenden Torhüter Bleyer vorbei schieben konnte. Doch unmittelbar vor der Torlinie rettete der nachsetzende Christian Müller mit letzter Kraft dem SVI das Unentschieden, indem er den Ball noch wegschlagen konnte. Kurz darauf mußte auch er völlig entkräftigt den Platz verlassen und wurde durch Serge Ahrens ersetzt. Bis zur 75. Min. neutralisierte man sich großteils, doch dann läutete man die heiße Schlußphase ein, die wieder einmal alles an Spannung zu bieten hatte. In der 80. Min. schien die Partie zugunsten der Gäste gelaufen zu sein, als diese einige der wenigen Chancen zum etwas überraschenden 1:2 nutzten. Dabei war die SVI-Abwehr etwas ungeordnet, als der Torschütze ca. 10 Meter vor dem Tor frei zum Abschluß kam.

Doch derzeit stimmt eben die Moral der Mannschaft wie selten in den letzten Jahren und man wollte sich 10 Minuten vor dem Ende noch nicht geschlagen geben. In der 84. Min. wäre dann auch fast der Ausgleich gefallen, doch der gefühlvolle Heber von Simon Hahn über den zu weit vor dem Tor stehenden Esperia-Keeper landete unglücklicherweise direkt auf der Latte. 5 cm weniger Gefühl hätten bereits schon das 2:2 bedeutet. So machte man es bis zum Ende spannend. Dann zeigte sich, dass Herbert Sandner zurecht noch in die Partie eingegrifft. Denn in der 90. Min. zog er aus halbrechter Position auf Höhe des 16er-Ecks einfach mal in Richtung Tor ab. Wie an der Schnur gezogen schlug der Ball unhaltbar im linken oberen Kreuzeck von Esperia ein zum mehr als verdienten 2:2.

 

Der SVI spielte wie folgt:

Bleyer, Brendle, Müller (73. Ahrens), Saverino, J. Unseld, M. Schmitt, Schwaninger, D. Schmitt, Heß (54. Sandner), Göbel (68. Hahn), Dirican

 

 

Reserve SVI - Esperia Neu-Ulm 3:1 (1:1)

 

Wie schon die Woche zuvor mußte die Reserve erneut in Unterzahl die Partie bestreiten, weil Spieler einfach unentschuldigt trotz Zusage einfach nicht erschienen sind. Doch die Partie begann auf beiden Seiten mit beherztem Offensivspiel. Etwas überraschend dann die 1:0 Führung der Gäste in der 25. Min, zumal ausgerechnet der kleinste Spieler auf dem Platz den Treffer per Kopf (!) erzielen konnte. Doch danach drehte sich die Partie zugungsten des SVI's und man erspielte sich immer mehr Möglichkeiten. Eine davon nutzte Orkay Uysal in der 38. Min. zum verdienten 1:1 Ausgleich.

Nach dem Wechsel war der Gegner dann nur noch zu neunt auf dem Platz. Zudem sah man bei de Gästen schon frühzeitig die Kräfte schwinden. Fortwährend spielte man fast ausschließlich auf das Esperia-Gehäuse. Die Übermacht zahlte sich dann auch erwartungsbemäß aus. Trotzdem leistete man sich wieder einmal, klarste Torchancen zu vergeben, wie z.B. Michael Ketzer und Meron Berhe. Doch in der 73. Min. ebnete Orkay Uysal mit seinem zweiten Treffer den Weg zum Sieg.

Die Entscheidung fiel dann in der 86. Min., als Torhüter Schaukal einen Abschlag aus der Hand bis vor den gegnerischen 16er schlug, wo ihn Orkay Uysal annahm, einen Abwehrspieler abschütteln konnte und überlegt am Esperia-Torhüter zum 3:1 einschoß.

Ein besonderer Dank gilt den AH-Spielern, die es wieder einmal ermöglichten, dass die Reserve nicht abgesagt werden mußte!

 

Die Reserve spielte wie folgt:

Schaukal, Hilbert, Ketzer, Schädle, Aksu, Sirigu, Schmaeling, Uysal, Mikschl, Berhe


Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 01. Mai 2012 um 11:40 Uhr