15.04.12: SVI - SV Aufheim 4:3 (3:1) PDF Drucken E-Mail
Montag, den 23. April 2012 um 09:21 Uhr

25. Spieltag, 15.04.12

SVI - SV Aufheim 4:3 (3:1)

 

Aufheim brachte zunächst das Konzept des SVI gehörig durcheinander, denn die Gäste nutzten die erste Konterchance in der 7. Min. eiskalt, nachdem die SVI-Abwehr ungeordnet war und der Aufheimer Schulz frei angespielt keine Mühe hatte, an TW Bleyer vorbei zur Führung einzuschießen. Dies brachte den SVI früh in Zugzwang. Die Gäste versuchten nun früh zu stören und dem SVI keinen Spielaufbau zu ermöglichen. Doch Illerzell gelang zum Glück recht schnell der Ausgleich durch eine Standardsituation. Ein Freistoß von Simon Hahn aus halblinker Mittelfeldposition wurde vor's Tor geschlagen, wo Niko Unseld goldrichtig stand und zum 1:1 Ausgleich einköpfte. Damit war die Partie wieder offen und der SVI begann, ordentlich aufs Tempo zu drücken. Nur fünf Minuten nach dem Ausgleich hatte man die Doppelchance in Führung zu gehen. Doch noch hatte man die fast schon gewohnte Ladehemmung.

In der 37. Min. wurde das Anrennen des SVI belohnt. Speedy Schmitt spielte einen Traumpaß auf Michael Heß, der sich auf dem Weg zum Tor weder von den Abwehrspielern noch vom Torhüter stören ließ, alle ins Leere laufen ließ und zur 2:1 Führung abschloß. Der Treffer zeigte Wirkung. Aufheim, total verunsichert, fand kein Rezept gegen das gute Angriffsspiel der Hausherren. In der 41. Min. paßte Alessandro Saverino auf Heß, der immer besser ins Spiel kam und erneut die Abwehr alt aussehen ließ und dem Aufheimer Torhüter wiederum keine Chance ließ, als er seinen zweiten Treffer zum 3:1 erzielte.

Nach dem Wechsel hatte der SVI gleich einen optimalen Beginn. Der über sich hinauswachsende Michael Heß brachte sein Team in der 50. Min. mit seinem dritten Treffer zum 4:1 auf die Siegerstraße. Endlich gelang des dem SVI, die erspielten Torchancen auch einmal mehrheitlich in Tore umzusetzen, was ja immer das große Manko war in dieser Saison. Kein Ball wurde verloren gegeben und Trainer Herbert Sandner sah, wie sich seine Mannschaft den Erfolg auch erkämpfte. Was sich schon in Illerkirchberg abzeichnete, wurde nun endlich belohnt.

Eine Unbeherrschtheit von Emrah Kaplan in der 59. Min. drohte dann den Erfolg des SVI in Gefahr zu bringen. Dieser ließ sich nach Provokationen seines Gegenspielers zu einer Tätlichkeit hinreißen, was im auch prompt die Rote Karte einbrachte. Der darauffolgende Freistoß führte dann auch gleich zum 4:2 Anschlußtreffer, als der Ball hoch vors Tor geschlagen wurde und per Kopf im SVI-Gehäuse untergebracht wurde.

Plötzlich ließ sich der SVI in Hektik verfallen und machst sich selbst das Leben unnötig schwer. Zudem brachte man den Schiedsrichter durch fortwährendes Reklamieren und unnötige Aktionen gegen sich. Aufheim witterte gleichzeitig schein Chance, was nun seinerseits noch mehr Arbeit und Konzentration für den dezimierten SVI bedeutete. In der 75. Min. setzte Aufheim einen schnellen Konter und machte die Partie plötzlich zum Unglück des SVI wieder spannend, als ihnen das 4:3 gelang. Nun kam der eigentlich schon sicher geglaubte Sieg wieder in große Gefahr. Zudem schwanden zusehend die Kräfte. Die Schlußphase forderte daher nochmals alles von den 10 SVI-Akteuren. Doch auch die vier Minuten Nachspielzeit konnte der SVI schadlos überstehen und ging verdient als Sieger vom Platz.

 

Der SVI spielte wie folgt:

Bleyer, Kaplan, Müller, Saverino, J. Unseld, Hahn, M. Schmitt, D. Schmitt, Heß (89. Sandner), N. Unseld, Dirican (60. Brendle)

 

 

Reserve SVI - SV Aufheim 2:0 (1:0)

 

In der relativ einseitigen Partie war der SVI von der ersten Minute an die überlegenere Mannschaft. Während Aufheim bis zur Halbzeit keine einzige Torchance zu verzeichnen hatte, vergab der SVI reihenweise Torchancen. So scheiterte z.B. Flo Schwaninger, der läuferisch eine vorbildliche Leistung bot, genauso wie Falk Teuber, als die beiden jeweils allein vor dem Gäste-Torhüter den Ball nicht ins Tor brachten. Das 1:0 fiel in der 30. Min., als einer der vielen Angriffe endlich auch mal zum Erfolg führte. Steffen Brendle leistete die Vorarbeit über links und spielte auf Orkay Uysal, der den Ball dann zur Führung einschoß.

Auch in der 2. Halbzeit dasselbe Bild: der SVI war 45 Minuten lang tonangebend und Herr auf dem Platz, was sich aber erneut nicht in Zählbares wiederspiegelte. Dabei hätten die Gäste schon weitaus höher in Rückstand liegen müssen. Pech hatte Falk Teuber, der wieder souverän sicher das Mittelfeld beherrschte, als er eine Ecke per Kopf abschloß, doch leider nur den Pfosten traf. Ab der 70. Min. spielte man nach einer Gelb/Roten Karte für Aufheim sogar in Überzahl. Doch es dauerte bis zur 80. Min., als man endlich das 2:0 erzielen konnte. Orkay Uysal ging über die linke Seite durch, legte mit Übersicht auf den mitgelaufenen und frei vor dem Tor stehenden Michael Schinel auf, der es dann fertigbrachte, den Ball am Tor vorbei zog. Dafür vollendete Patrick Schmaeling den Abschluß, der den verunglückten Abschluß ebenfalls freistehend dann doch noch im Tor unterbringen konnte.

 

Die Reserve spielte wie folgt:

Schaukal, Schinel, Gruber, Ketzer, Brendle, Hilberth, Sirigu, Teuber, Uysal, Schwaninger, Schmaeling, Kopp

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 23. April 2012 um 10:24 Uhr