11.03.12: FC Weißenhorn 2000 - SVIl 0:6 (0:2) PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: G.H.   
Sonntag, den 11. März 2012 um 19:10 Uhr
19. Spieltag, 11.03.12

FC Weißenhorn 2000 – SV Illerzell 0:6 (0:2)


Auf dem schwer zu bespielenden Platz zeigte der SVI von Beginn an, dass er gewillt war das Spiel zu gewinnen.

Der erste Angriff wurde noch zu umständlich vorgetragen. Bereits in der 7. Minute konnte der Anhang des SVI zum 1. Mal jubeln. Nach einem Steilpass von David Schmitt drang Michael Hess in den Strafraum ein und konnte vom Torhüter der Gastgeber nur durch ein Foul gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Markus Schmitt souverän.

Auch in der Folgezeit war der SVI die tonangebende Mannschaft. Der FC Weißenhorn hatte zwar einige gute Einzelspieler in seinen Reihen, richtig torgefährlich waren sie jedoch in der Anfangsphase nicht. Auch stand die Abwehr des SVI um Libero Julian Unseld sehr gut gestaffelt.

Mit schnellem Passspiel versetze der SVI den Gegner immer wieder von einer Verlegenheit in die andere. In der 21. Minute profitierte Michael Hess von einem Querschläger, stand allein vor dem Torhüter, schoß jedoch am Tor vorbei.

Zwei Zeigerumdrehungen später konnte Neuzugang Stefan Göbel einen Steilpass von David Schmitt nicht am herausstürzenden Tirhüter unterbringen. Weiter rollte ein Angriff auf den anderen in Richtung Weißenhorner Tor, doch immer wieder fehlte die letzte Konsequenz im Abschluß.

Die 1. Ecke für Weißenhorn in der 30. Minute verdeutlicht die Überlegenheit des SVI.

In der 35. Minute stand nur der Pfosten dem 2:0 des SVI im Wege. Nach dem bis dato schönsten Spielzug über mehrere Stationen legte David Schmit den Ball von der Torauslinie zurück, Michael Hess visierte das lange Eck an, doch der Ball sprang von Innenpfosten in die Arme des Torhüters.

Weiter ging es mit Chanchen für den SVI. David Schmitt schaffte es nach schnellem Antritt nicht den Ball am Torhüter vorbeizubringen, in der Mitte war niemand mitgelaufen um den Abpraller verwerten zu können.

Kurz vor der 2. Halbzeit war es dann jedoch so weit. Neuzugang Stefan Göbel konnte im 2. Versuch den Ball im Tor unterbringen.


Der Gastgeber begann die 2. Halbzeit offensiver, kam auch zur ersten ernsthaften Chance. Nach einer Ecke landete der Ball auf dem Querbalken, Torhüter Michael Bleyer wäre ohne Chance gewesen. Der SVI kam nun auch nicht mehr zu wesentlichen Chancen, so dass das Spiel überwiegend im Mittelfeld stattfand. In der 60. Minute musste Stefan Göbel nach einem Schlag  aufs Knie das Spielfeld verlassen. Eine engagierte Leistung des Neuzuganges. Steffen Brendle kam für ihn ins Spiel. Er führte sich dann auch gut ein. Seine scharfe Hereingabe wurde jedoch von allen verpasst. Auch Rückkehrer Ümit Dirican versäumte in der 65. Minute die endgültige Entscheidung. Sein scharfer Schuß wurde in letzter Sekunde von einem Abwehrspieler abgeblockt. Weitere 2 Minuten später versäumte es Michael Hess die gute Vorarbeit von Alessandro Saverino konsequenter zu verwerten.

In der 73. Minuten hatte der Schiedsrichter dann seinen Auftritt. Mir einem fulminanten Schuß ins kurze Eck traf Michael Hess zum vermeintlichen 3:0. Der Ball sprang vom Netz zurück ins Feld, alle Spieler blieben stehen bis sich dann Alessandro Saverino den Ball schnappte und einschoß. Alle hatten bereits den Ball nach dem Schuß von Michael Hess im Tor gesehen, nur nicht der Entscheidungsträer in gelb/schwarz. Warum er dann jedoch auch bei der Aktion von A. Saverino nicht auf Tor für den SVI entschied, bleibt sein Geheimnis.

Der SVI ließ sich davon jedoch nicht beirren und startete nun eine furiose Endphase.

Der Schlenzer von Simon Hahn Richtung langes Eck ging noch knapp daneben, doch dann hatten die Spieler des SVI das Visier richtig eingestellt.Mit einem Knaller ins lange Eck aus ca. 20 Metern traf David Schmitt zum 0:3.

Einen weiten Ball von Libero Julian Unseld aus der eigenen Hälfte erlief Michael Hess und lupfte den Ball eiskalt über den herauseilenden Torhüter in der 81. Minute zum 0:4.

Nun waren die Dämme bei den Gastgebern gebrochen. Nur weitere zwei Minuten später lief Michael Hess alleine auf den Torhüter zu, umkurvte diesen und schloß zum 0:5 ab.

Der Torhunger des SVI war noch nicht gestillt. Nach einem Eckball stand Markus Schmitt goldrichtig und versenkte das Spielgerät mit dem Kopf zum 0:6 im Gehäuse.


Nach der langen Winterpause und nur einem Vorbereitungsspiel war dies ein gelungener Start in die Rückrunde. Einzig zu bemängeln war die die unzureichende Chancenverwertung in der 1. Halbzeit.


Der SVI spielte wie folgt:

Bleyer, Kaplan, Müller, Unseld, D. Schmitt, M. Schmitt, Göbel (60. Min. Brendle), Saverino, Hahn, Hess, Dirican (75. Min. Sandner)

 


 

Reserve

FC Weißenhorn - SVI 1:2 (0:0)

In einer mäßigen Partie und einem nicht gegeben Elfmeter für den SVI in der ersten Hälfte dauerte es bis 20 Minuten vor Ende ehe der SVI nach einem der wenigen durchdachten Angriffe 1:0 in Führung ging. Florian Schwaninger setzte sich rechts durch und legte von der Grundlinie auf den freistehenden Patrick Schmaeling zurück, der mühelos einschob.

Der FC Weißenhorn gab jedoch nicht auf und konnte aufgrund nicht genügend konsequenter Defensivarbeit seitens des SVI das Spiel mit 2 Toren in der Schlußphase noch wenden


Die Reserve spielte wie folgt:

Schädle, Ahrens, Brendle, Ketzer, Gruber, Plapp, Hilberth, Schwaninger, Schinel M., Schmäling, Spitz, Kopp

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 09. April 2012 um 10:08 Uhr