27.11.11; SVI - FV Gerlenhofen 0:1 PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, den 30. November 2011 um 19:10 Uhr

17. Spieltag, 27.11.11

SVI - FV Gerlenhofen 0:1 (0:0)

Im letzten Vorrundenspiel hatten die Gäste den besseren Start und drückten den SVI in der Anfangsphase in die Defensive. Dabei hatte die Abwehr zwei gefährliche Situationen zu überstehen. Es war offensichtlich, dass der FV eine dritte Niederlage in Folge unbedingt vermeiden wollte.

Und es sah in der Folgezeit alles andere als gut aus für den SVI. Die Abwehr und das Mittelfeld machte alles andere als einen sicheren Eindruck. Viel zu nervös ging man in die Partie, war doch auch für den SVI ein Sieg fast Pflicht. Doch der FV meinte es gut mit dem SVI, denn man vergab selbst beste Torchancen kläglich. Nachdem die Anfangsphase schadfrei überstanden wurde, kam der SVI nach und nach besser ins Spiel. Die erste Torchance gab's in der 29. Min., als Florian Schwaninger nach herrlichem Doppelpaßspiel mit Markus Schmitt von halb rechts aufs Tor zulief, mit seinem Abschluß aber scheiterte. Der Nachschuß von Michael Heß blieb ebenfalls erfolglos. So langsam merkte man, dass Gerlenhofen gar nicht der Übergegner war, sondern man gut mithalten konnte. Bis zur Halbzeit übernahm der SVI immer mehr das Kommando und bereitete Gerlenhofen mehr Probleme. Lediglich der Führungstreffer wollte auch dem SVI nicht gelingen. Mit dem torlosen Halbzeitstand konnte der Gast nicht zufrieden sein, im Gegensatz zu Illerzell. Dies war der erhoffte Teilerfolg, nämlich möglichst lange kein Gegentor zu bekommen.

Doch kaum war die Begegnung nach der Halbzeitpause wieder angepfiffen, ging Gerlenhofen in der 48. Min. nach einer Standardsituation in Führung. Ein Freistoß von der seitlichen 16er Grenze wurde vom Gerlenhofener Schröpfer per Kopf zur Führung verwandelt. Dabei hatte Torhüter Michael Bleyer keine Abwehrchance. Jetzt mußte der SVI einen Gang zulegen. Dass hier ein Punktgewinn gegen den Tabellenzweiten möglich war, bemerkte die Mannschaft durchaus. Entsprechend kämpferisch und mit dem notwendigen Einsatz stemmte man sich gegen den Rückstand. Dem SVI fehlte lediglich der letzte entscheidende Pass auf einen Offensivspieler, um die Gästeabwehr auszuhebeln. Zwar versuchte es vor allem der pfeilschnelle Florian Schwaninger über die Außenpositionen in Richtung 16er durchzudringen, doch man blieb immer wieder an der Abwehr hängen. Auch Stürmer Michael Heß blieb mit seinen Angriffen meist hängen, wobei ab und zu ein vorzeitiges Zuspiel auf einen Mitspieler auf den Außenpositionen oder in den Rückraum besser gewesen wäre. Dies schmälerte jedoch keinesfalls seinen Einsatz. Der SVI kämpfte verbissen und hatte ind er Folge auch mehr Spielanteile, zumal man sah, dass Gerlenhofen nicht den besten Tag erwischt hat und zeitweise ein ebenbürtiger Gegner war. Nur gelegentlich hatte der Gast die Chance, das Ergebnis zu erhöhen. So z.B. in der 70. Min., als ein Stürmer allein vor TW Bleyer auftauchte, dieser aber gegen den SVI-Keeper zweiter Sieger blieb. So gewann Gerlenhofen diese sehr fairen Partie, bei der Schiedsrichter Meuler aus Altenstadt nicht einmal eine Karte zeigen mußte.

Für Trainer Sandner wird es schwierig werden seinen Jungs den Glauben zu erhalten, dass die Truppe durchaus in der Lage ist, besser dazustehen als zur Zeit. Das Potential ist unübersehbar vorhanden. Die Mannschaft muß lediglich weiter an sich glauben und keinesfalls den Kopf hängen lassen.


Der SVI spielte wie folgt:

Bleyer, Ahrens (48. Müller), Kaplan, Brendle, J. Unseld, Hahn, M. Schmitt, N. Unseld (60. Ibrahimi), Spitz, Schwaninger, Heß



Reserve SVI - FV Gerlenhofen 1:2 (1:1)

Die Reserve hatte es mit dem bislang ungeschlagenen Tabellenführer zu tun und richtete sich auf eine entsprechend schwere Partie ein. Doch zur Überraschung aller war der SVI in der Lage, dem Gegner Paroli zu bieten. So dauerte es über 20 Min., bis TW Schaukal erstmals in Aktion treten mußte. Andererseits hatte der SVI die erste Großchance in der 20. Min., als Alex Kopp nach einer Ecke frei zum Abschluß kam, jedoch knapp aus 15 Metern übers Tor zog. Gerlenhofen hatte nach wie vor kaum Chancen. Eine Unachtsamkeit in der 37. Min. brachte die bis dahin glückliche Führung der Gäste. Nach einer Ecke ließ man einen Stürmer völlig frei zum Kopfball kommen. Die Folge war das 0:1. Doch wer jetzt glaubte, dass dies der Startschuß für den erwarteten deutlichen Sieg des FVG sei, sah sich getäuscht. In der 40. Min. schlug der SVI zurück. Ein langer Ball von Berkay Uysal auf Patrick Schmaeling brachte diesen in freie Position. Zunächst scheiterte er mit seinem Abschluß am Gäste-Torhüter, doch dessen Abpraller nahm er erneut auf und vollendete im Nachschuß zum völlig verdienten 1:1 Ausgleich.

In der 2. Halbzeit gelang Gerlenhofen dann schnell der erneute Führungstreffer (47. Min.). Mehr war allerdings für den Tabellenführer nicht drin. Die Abwehr hielt diszipliniert dagegen und bereitete den Gästen so eine vielleicht nicht erwartete Gegenwehr. Der SVI hatte sogar die Chance, erneut den Ausgleich zu erzielen. Erneut war es Patrick Schmaeling, der in der 65. Min. wieder frei vor dem Gästetor auftauchte, den Ball aber nicht im Tor unterbringen konnte. So blieb es bei dem knappen Sieg für die Gäste, wobei die Leistung der SVI-Reserve auch hier zeigte, was noch möglich wäre, wenn alle Akteure immer mitziehen würden.


Die Reserve spielte wie folgt:

Schaukal, M. Schinel, M. Kocak, Ketzer, H. Kocak, Sirigu, Schmaeling, B. Uysal, Hilberth, Kopp, C. Schinel, Sandner

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 02. Dezember 2011 um 08:29 Uhr