Erneut hartes Wochenende für die E-Junioren PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Sandra Hieber   
Samstag, den 12. November 2011 um 13:07 Uhr

Vor den wohlverdienten Ferien hatten die E-Junioren noch ein hartes Wochenende vor sich.

Am Freitag, den 28.10.2011 stand  unser letztes Punktspiel in der Quali-Staffel bevor. Wir waren zu Gast beim Tabellenführer, der SGM Roggenburg. Zu diesem Zeitpunkt waren wir auf dem 4. Tabellenplatz mit 10 Punkten aus 6 Spielen (Tore 26:28), die Roggenburger hatten bis dahin alle Spiele gewonnen und ein Torverhältnis von 51:10 vorzuweisen. Auf dem Papier eine klare Sache, sollte man denken.  Die Mannschaft wusste, dass sie ihr Bestes geben musste, um nicht unterzugehen.

Das Spiel nahm dann einen Verlauf, mit dem niemand gerechnet hatte. Unbekümmert und mit dem Gedanken im Hinterkopf, dass sie schließlich nichts zu verlieren hatten, zog unser Team von Anfang an sein Spiel konsequent durch. Die Roggenburger kamen mit uns überhaupt nicht zurecht und fanden nicht in ihr Spiel. So fiel völlig verdient in der 6. Minute das 0:1 durch Niklas.  Nur eine Minute später hatte Niklas erneut eine Riesenchance, zog den Freistoß aber knapp über das Tor. In der 10. Minute dann der erste Angriff der Gastgeber, den aber Simon toll parierte. Dabei war zu sehen, dass sie äußerst gefährlich werden, wenn man sie spielen lässt. Wir ließen uns davon nicht einschüchtern und erarbeiteten uns sofort im Gegenzug wieder schöne Möglichkeiten. Eine Flanke von Niklas endete am Kreuzeck, ein schöner Pass von Nikolas auf David war leider ein bisschen zu kurz. Unmittelbar darauf schoss Fabian auf das Tor, der Ball ging aber knapp vorbei. Die meiste Zeit konnten wir die Roggenburger in deren eigener Hälfte halten, aber vor allem zwischen der 13. und der 17. Minute brachten sie uns mit Angriffen und Eckbällen sehr unter Druck. Diese brenzligen Situationen konnten wir dann durch gutes Abwehrverhalten und ein bisschen Glück für uns entscheiden. Unsere Antwort auf diese Angriffe war das 0:2 in der 17. Minute. Torschütze war erneut Niklas. Es entwickelte sich ein immer spannenderes Spiel, in dem Roggenburg sich weiterhin wehrte und uns immer wieder alles abverlangte, aber unsere Mannschaft gab nicht nach. Im Gegenteil,  nach den gefährlichen Angriffen unserer Gegner hielten wir den Druck weiterhin aufrecht. In der 22. Minute führte eine Notbremse der Roggenburger dann zum 0:3 durch Strafstoß, den Niklas souverän verwandelte - wieder ein Hattrick!!

Mit diesem Halbzeitstand ging es dann in die Kabine. Die Verschnaufpause war nur kurz, der Schiri bat beide Mannschaften nach fünf Minuten wieder auf den Platz. Sofort versuchten die Roggenburger, den Anschluss herzustellen, aber an diesem Tag hatten wir nicht nur eine tolle Mannschaftsleistung, sondern auch das Glück auf unserer Seite. In den ersten zehn Minuten der zweiten Hälfte waren wir nicht mehr so konsequent, und unser Gastgeber hatte deutlich mehr Spielanteile. Gott sei Dank zeigte unser Torspieler Simon heute einige Glanzparaden, sonst hätte das ganz anders ausgesehen. Dann besannen wir uns wieder auf unsere Qualitäten. Schließlich hatten wir auf eigenem Platz auch schon mal 3:0 geführt und mussten uns wegen einer schwachen zweiten Hälfte dann mit einem 3:3 zufrieden geben. Das sollte sich heute nicht wiederholen. Wir fanden ins Spiel zurück und erarbeiteten uns wieder gute Chancen, von denen eine in der 39. Minute zum 0:4 führte. Torschütze war diesmal Maxi, der nach toller Vorarbeit durch Niklas direkt vor dem Tor stand und dem Roggenburger Torspieler keine Chance ließ. Der weitere Spielverlauf war ebenso schön anzusehen wie in der ersten Halbzeit. Beide Mannschaften kämpften, nur hatten wir mehr Erfolg. In der 47. Minute dann traf erneut Maxi nach einem super herausgespielten Angriff zum Endstand von 0:5.

Kader: David, Nikolas, Fabian, Leo, Maxi, Marcel, Simon (Torspieler), Niklas

 

 

Nur einen Tag später traten wir dann zur ersten Runde in der Bezirks-Hallenmeisterschaft an.

Unser Weg führte uns in die Sporthalle nach Dietenheim, wo neben dem SC Unterweiler, dem TSV Regglisweiler und dem TSV Kellmünz auch die zweite Mannschaft des SSV Ulm 1846 auf uns wartete.

Die Ulmer waren  auch unser erster Gegner und brachten uns die einzige, allerdings auch deutliche, Niederlage des Tages bei. Doch eins nach dem anderen.

Im Gegensatz zum Punktspiel gestern, wo wir nur einen Auswechselspieler hatten, traten wir heute mit einem relativ großen Kader an: Mona, Nikolas, Leo, Fabian, Marcel, Timo, Niklas und Johannes (Torspieler) waren heute im Einsatz.

Wie erwähnt, unser erster Gegner  der SSV Ulm 1846, und nachdem wir in den ersten fünf Minuten vor Ehrfurcht erstarrt zugesehen hatten, wie die Fußball spielen, war das Spiel schon gelaufen. Wir versuchten dann gegen Ende des Spiels mitzuhalten und konnten auch durch Nikolas einen Treffer erzielen, aber der Endstand lautete völlig verdient 5:1 für Ulm. Hätte die Mannschaft nicht zu Beginn viel zu viel Angst gezeigt, wäre das Ergebnis vielleicht nicht so deutlich ausgefallen. Wir hatten nämlich durchaus Chancen und die anderen Mannschaften haben zum Teil viel höher verloren.

Jetzt hieß es, das Spiel abzuhaken und mit Selbstvertrauen in die  nächste Partie zu gehen. Unser nächster Gegner hieß TSV Kellmünz. Das Spiel endete 2:0 für uns (Torschütze Nikolas). Jetzt konnten wir ein bisschen durchatmen. In der ersten Runde kommen die ersten 3 jeder Gruppe weiter, und mit zwei Niederlagen in den ersten beiden Spielen kann man die zweite Runde eigentlich schon vergessen.

Nach 20 Minuten Pause mussten wir uns dann mit dem SC Unterweiler messen. Auch dieses Spiel endete völlig verdient nach Toren von Leo und Nikolas 2: 0 für uns.

Unser nächster Gegner war der TSV Regglisweiler, und auch hier machten wir kurzen Prozess: Nach Treffern von Niklas, Leo und Mona hieß der Endstand 3:0. Uns hätte auch ein Unentschieden gereicht, aber die Mannschaft fand im Turnierverlauf immer besser in das noch ungewohnte Spiel in der Halle und kämpfte um jeden Ball. Einer grandiosen Leistung unseres Torspielers Johannes ist es zu verdanken, dass wir an diesem Tag den zweiten Platz hinter Ulm erreichen konnten. Unsere Gegner hatten nämlich durchwegs gute Chancen, die er mit einer Glanzparade nach der anderen alle zunichte machte!

In der 2. Runde treffen wir am 12.11.2011 in der Mehrzweckhalle Arnegg auf Ermingen-Eggingen, Blaustein, Weißenhorn, Senden und Ludwigsfeld. Dann haben wir das erste Hallentraining hinter uns und werden sehen, was wir erreichen können.

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 19. November 2011 um 18:57 Uhr