SVI besiegt Grafertshofen mit 2:0 PDF Drucken E-Mail
Sonntag, den 16. Oktober 2011 um 18:21 Uhr
Endlich! Der SVI zeigte gg. den SV Grafertshofen, dass es sehrwohl noch geht - das Gewinnen. Mit einer starken Leistung bezwang der SVI die Gäste aus Grafertshofen mit 2:0 (0:0). Dabei hätte der Sieg auch deutlicher ausfallen können, wenn vorallem in der ersten Hälfte der Partie die Chancen konsequenter genutzt worden wären. Alle Mannschaftsteile zeigten eine kämpferische und disziplinierte Leistung. Insbesondere die Abwehr wirkte stabiler. Besonders TW Bleyer, der dem SVI aushalft, und Libero Emrah Kaplan waren die souveränen Ruhepole in der Abwehr. Das permanente Anrennen des Grafertshofener Tores wurde aber erst in der zweiten Halbzeit belohnt. Innerhalb von 8 Minuten entschiede Petrit Ibrahimi u. Julian Unseld die Partie. Jeweils war P. Ibrahimi der Vorbereiter und bediente uneigennützig J. Unseld, der für seinen SVI beide Tore erzielte und der Mannschaft den Glauben zurückbrachte, dass man doch noch gewinnen kann.
Gleichzeitig gilt aber auch die Warnung, nicht abzuheben, auch wenn der nächste Gegner Ataspor NU heißt. Der Tabellenletzte leistete beim 2:4 gg. den Tabellenzweiten und Ortsrivalen Türkspor Neu-Ulm offenbar erheblichen Widerstand. Zwischenzeitlich stand es nach 78 Min. 3:2, ehe in der 82. Min. das 4:2 fiel. Der SVI muß also mehr als gewarnt sein und bleibt hoffentlich auf dem Teppich. Die Partie am kommenden Sonntag wird um einiges schwerer werden als gg. Grafertshofen. Zudem wird vermutlich auf ungewohntem Kunstrasen gespielt.

Die Reserve hingegen unterlag mit 1:3 (1:2), obwohl man wiederum gut mithalten konnte. Doch es reichte erneut nicht zu einem Erfolg. Bereits nach drei Minuten lag man in den Rückstand, den man dann aber verdienterweise in der 40. Min. durch Andy Schädle ausgleichen konnte. Unmittelbar vor der Halbzeit gelang den Gästen dann die erneute Führung, ausgehend von halbherzigen Abwehraktionen des SVI. In der 2. Halbzeit blieb der SVI zwar weiterhin am Drücker, doch trotz mehreren Chancen gelang der erneute Ausgleich nicht. In der 75. Min. erzielten die Gäste das 3:1 und machten somit alles klar.
Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 26. Oktober 2011 um 10:33 Uhr