Englisches Wochenende für die E-Junioren PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Sandra Hieber   
Montag, den 03. Oktober 2011 um 19:18 Uhr

Ein hartes Wochenende liegt hinter unserer Mannschaft - ein Punktspiel und ein anstrengendes Turnier innerhalb von 2 Tagen.

Am Freitagabend zuerst die „Pflicht": unser 3. Punktspiel gegen den SC Staig. Wie schon eine Woche zuvor haben wir zwei total unterschiedliche Halbzeiten erlebt. In der ersten Spielhälfte gingen die Jungs von der ersten Minute an energisch zur Sache und ließen keinen Zweifel daran, dass sie die Scharte von letzter Woche ausmerzen wollten. Die Anstrengungen wurden denn auch belohnt und es stand nach Toren von Fabian, Niklas und David 3:0 zur Pause. Besonders zu erwähnen ist, dass zunehmend auch die Standards zu Toren genutzt werden, wie der Freistoß von Niklas letzte Woche oder das 1:0 bei diesem Spiel, das nach einer Ecke fiel.

In der zweiten Hälfte dann hatte man das Gefühl, die Spieler hätten in der Kabine Schlafmittel genommen - nichts ging mehr. Leichtsinnige Ballverluste durch Fehlpässe und mangelnde Zweikampfstärke ließen den Staigern immer mehr Raum und es kam, wie es kommen musste: die Staiger glichen den Rückstand aus. Langsam fand die Mannschaft zwar ins Spiel zurück und erarbeitete sich auch wieder Möglichkeiten, die aber allerdings nicht zu Toren führten. Der SC Staig seinerseits hatte ebenfalls immer wieder Chancen, von denen die größte durch Jannik auf der Linie abgewehrt werden konnte. Das sind zwei leichtfertig und vollkommen unnötig verschenkte Punkte, und wir können von Glück sagen, dass der SC Staig genau so viel Pech hatte wie wir, sonst hätten wir das Spiel unter Umständen sogar noch verloren.

Am Sonntag hieß es für alle früh aufstehen - das Qualifikationsturnier in der Staffel Iller zum U11-Eurocup in Oberelchingen stand an. Für  alle, die nicht wissen sollten, worum es sich dabei handelt, eine kurze Erläuterung: Der SV Oberelchingen stellt schon seit Jahren eines der renommiertesten E-Junioren-Hallenturniere Deutschlands auf die Beine. Das Teilnehmerfeld ist absolut beeindruckend: Letztes Jahr waren Mannschaften aus sieben Nationen (Deutschland, Österreich, Schweiz, England, Schottland, Polen und Namibia) am Start, darunter so namhafte Vereine wie FC Bayern München, Borussia Dortmund, Werder Bremen, Hamburger SV, Rapid Wien, FC Basel, FC Luzern, West Bromwich Albion, Glasgow Rangers, Lech Posen und die Streethouse Auswahl Namibia. Von den 24 Teilnehmern war die Hälfte Bundesliga-Nachwuchs, sieben Mannschaften kamen aus dem Ausland, je ein Startplatz gehörte dem SSV Ulm 1846 und dem Gastgeber SV Oberelchingen. Damit blieben 3 Plätze übrig, um die Mannschaften aus der Region in drei Staffeln kämpften. Letztes Jahr waren dies die SG Bermaringen-Herrlingen, die SF Illerrieden und die SG Ermingen-Eggingen.

Dieses Jahr werden vier Qualifikationsturniere gespielt (Alb, Donau, Iller und zum ersten Mal überregional). Insgesamt 52 Mannschaften spielen an 3 Tagen um 4 Plätze. Dies verdeutlicht, wie wichtig der U11-Cup neben dem Mini Masters in Neu-Ulm für die Region ist. Das Ganze ist perfekt organisiert und die Atmosphäre an den Turniertagen in der „Brüllhölle" (sonst Brühlhalle) beeindruckend. Auch „nur" als Zuschauer ist die Begeisterung ansteckend.

In unserer Staffel waren  FV Altenstadt,  FV Ay,  SF Dellmensingen,  TSV Dietenheim,  FV Gerlenhofen (Gruppe A), Holzschwanger SV, SF Illerrieden, FV Illertissen, wir, FV Senden  (Gruppe B), SGM Silheim-Bühl, SC Staig, SV Tiefenbach, SC Vöhringen und FV Weißenhorn (Gruppe C) eingeladen.  Unser erstes Gruppenspiel gegen Illertissen konnten wir nach Toren von Niklas (2x) und Jannik 3:1 gewinnen - ein viel versprechender Start. Die zweite Partie gegen den FV Senden war hart umkämpft. Die Sendener sind spielstark, gehen aber auch brutal in die Zweikämpfe, wobei nach den groben Fouls der verursachende Spieler sofort ausgewechselt wird, während der Gegner am Boden liegt. Unsere Jungs haben gut dagegen gehalten und ein 0:0 erreicht. Im dritten Spiel gegen den Holzschwanger SV kam es zu einer erneuten Niederlage. Trotz eines Treffers von Leo verloren wir 2:1. Im letzten Duell trafen wir auf die SF Illerrieden. In diesem Spiel hatten wir Pech, da wir nach einer Führung (Torschütze Leo) in der Schlussminute den Ausgleich hinnehmen mussten. Nun waren wir auf Schützenhilfe aus Senden angewiesen.  Hätte der SV Holzschwang sein Spiel gegen Senden gewonnen, hätten sie uns vom 2. Platz verdrängt. Aber wir hatten Glück - das Spiel endete 1:1.

Somit hatten wir uns zusammen mit FV Ay, SV Tiefenbach, SF Dellmensingen, FV Senden und FV Weißenhorn für die Endrunde qualifiziert. Wir freuten uns, wussten aber auch, dass die härtesten Brocken jetzt erst kamen. Das erste Spiel gegen den SV Tiefenbach konnten wir nach Treffern von Niklas und Leo noch mit 2:0 für uns entscheiden. Doch dann ging es leider nicht mehr so weiter. Danach trafen wir erneut auf den FV Senden, und diesmal hatten wir keine Chance. Die Sendener gingen gleich zu Beginn in Führung. Wir konnten zwar durch Leo ausgleichen, mussten aber noch drei weitere Tore zum Endstand von 4:1 hinnehmen. Damit war klar, dass es für ganz vorne nicht mehr reichen würde. Der FV Weißenhorn hatte zu diesem Zeitpunkt seine drei Spiele souverän gewonnen und war gestern das Maß aller Dinge. Unser nächster Gegner waren die SF Dellmensingen. Die Partie endete 1:1, Torschütze war erneut Leo. Zum Schluss wartete dann mit den Weißenhornern der Turniersieger auf uns. Die Rothtaler  überzeugten in jeder Minute und so war ihr 3:0-Sieg absolut gerechtfertigt.

Die Jungs ließen die Köpfe hängen, aber dafür gibt es überhaupt keinen Grund. Niemand hatte damit gerechnet, so weit zu kommen - immerhin waren sie  5. von 15 Mannschaften geworden, und das ohne eine Minute Hallentraining.  Ihr habt alles gegeben, tolle Spiele abgeliefert und Euch gut verkauft. Und auch wenn Ihr Euch im Januar nicht mit den „Großen" messen dürft - wir sind stolz auf Euch!!

Kader: Nikolas, Jannik, Leo, Fabian (Torspieler), Marcel, Timo und Niklas

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 07. Oktober 2011 um 19:58 Uhr