Viele Tore - keine Punkte..... PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Sandra Hieber   
Freitag, den 30. September 2011 um 14:04 Uhr

E-Jugend

Holzschwanger SV - SVI 8:4

Das erste Auswärtsspiel der Punkterunde lief suboptimal. In der Anfangsphase der ersten Halbzeit schlief die Mannschaft total und wurde dementsprechend abgewatscht: Nach 16 Minuten stand es völlig verdient 4:0 für die Gastgeber aus Holzschwang, wobei das erste Tor in der 3. Minute auch noch ein Eigentor war. In den letzten 10 Minuten lief es dann besser, die Mannschaft versuchte zusammen zu spielen, statt wie zuvor den Ball ziellos in die gegnerische Hälfte zu schlagen.

Die Kabinenansprache der Trainer muss motivierend gewesen sein, denn von Beginn der zweiten Hälfte an zeigten die Spieler alles, was zuvor nicht zu sehen war: frühes Stören der Holzschwanger in deren eigener Hälfte, saubere Pässe und schöne Kombinationen. Trotzdem kamen die Gastgeber in der 26. Minute vor unser Tor und erhöhten auf 5:0. Es ist der Mannschaft hoch anzurechnen, dass sie nie aufgab, sondern im Gegenteil den Druck weiter erhöhte und schließlich in der 33. Minute durch ein Kopfballtor von Fabian der längst fällige Anschlusstreffer fiel. Nur drei Minuten später verkürzte Leo nach schönem Zusammenspiel den Rückstand weiter. Im Gegenzug fiel jedoch sofort das 6:2. Unsere Spieler rackerten unermüdlich und kämpften sich durch zwei Tore in der 43. Minute (wieder Kopfballtreffer von Fabian)  und 45. Minute (ein wunderschöner, direkter Freistoß von Niklas) auf ein 6:4 heran. Es wurden zahlreiche weitere Torchancen erarbeitet, aber leider nicht verwertet. Das sollte sich rächen. Unsere Spieler ließen kaum etwas zu, aber wenn, dann waren die Holzschwanger brandgefährlich.  Einige Glanztaten unseres Torspielers Simon konnten trotzdem nicht verhindern, dass wir in den letzten 5 Minuten noch zwei Gegentore zum Endstand von 8:4 kassierten. Dies war vor allem deshalb schade, weil wir das Spiel im Griff hatten und wesentlich näher am 6:6 waren, als der Gegner am Sieg. Hätte die Mannschaft in den ersten 15 Minuten auch nur annähernd so gespielt wie die übrigen 35, hätten wir gewonnen. Hoffentlich lernen die Spieler daraus und zeigen in den nächsten Spielen von Anfang an, was sie draufhaben.


Spruch des Tages

Als versöhnlichen Abschluss noch eine kleine Anekdote:

Stavros zu Thomas: „Trainer, Du brauchst mich nicht mehr einzuwechseln."

Thomas: „Wieso, hast Du keine Lust mehr zu spielen?"

Stavros: „Nein, jetzt nicht. Ich spiele dann in der dritten Halbzeit wieder"

Thomas: „Ach so, Du meinst dann nachher im Vereinsheim ..."

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 03. Oktober 2011 um 12:54 Uhr