18.09.11: SVI - FC Illerkirchberg 1:3 PDF Drucken E-Mail
Dienstag, den 20. September 2011 um 17:24 Uhr

7. Spieltag, 18.09.11

SVI - SV Illerkirchberg 1:3 (1:1)


Der SVI hatte sich sicherlich darauf eingestellt, dass mit Illerkirchberg ein anderes Kaliber als Gegner aufläuft als in der Vorwoche, wo man Illertissen deutlich besiegte. Entsprechen motiviert ging man in die Partie. Schon in der 4. Min. gab es für den SVI die erste Möglichkeit, als Nico Unseld wohl selbst überrascht war, dass er frei- und nicht im Abseits stehend am 16er-Eck zum Abschluß kommen konnte, den Ball aber leicht über das Tor zog. Auf dem tiefen und regendurchtränkten Boden kamen die Gäste dann aber besser in die Partie. In der 13. Min. waren alle Pläne des SVI über den Haufen geworfen, als die Gäste mit 1:0 in Führung gingen, wobei etwas Glück dabei war, da SVI-Torhüter Tobias Sirigu zunächst glänzend reagierte, der Ball jedoch gegen den Pfosten prallte und der Gäste-Stürmer einen Schritt schneller zur Stelle war und einschieben konnte. Illerkirchberg drückte danach weiter aufs Tempo und ließ den SVI nicht ins Spiel kommen. Schnell merkte man in den eigenen Reihen auch das Fehlen von David Schmitt, der verletzt an der Außenlinie zusehen musste. In dieser Zeit war Torhüter Sirigu mehrfach gefordert und zeigte erneut eine gute Partie. Nach und nach gelang es dem SVI dann aber doch, sich zu befreien und für gefährliche Situationen vor dem Gästetor zu sorgen. In der 40. Min. gelang dann der 1:1 Ausgleich, als Markus Schmitt über rechts davon zog, den Ball von der Torauslinie in den Torrückraum auflegte, wo Orkay Uysal schon einschußbereit lauerte. Doch sein heranstürmender Verteidiger erledigte dies für ihn, indem er den Ball selbst ins eigene Tor beförderte. Anschließend hatte man noch vor dem Wechsel die Chance in Führung zu gehen, doch erneut war man einfach nicht konsequent genug im Abschluß. Das große Manko des SVI zeigte sich erneut: man benötigt zu viele Chancen.


Die zweite Halbzeit begannen die Gäste mit viel Druck. Sie merkten, dass der SVI für sie eine lösbare Aufgabe sein könnte. Das Chancenverhältnis sprach eindeutig für die Gäste. In der 54. Min. setzte sich Simon Hahn energisch durch und konnte verfolgt von seinem Gegenspieler in den 16er eindringen, wo er bei seinem Abschluß gerade noch abgeblockt werden konnte. Wieder war eine klare Chance vergeben. Besser machten es dafür wieder die Gäste unmittelbar darauf, als sie mit 2:1 in Führung gingen. Eine halbe Bogenlampe aus ca. 20 Metern überraschte die gesamte Abwehr und ließ Torhüter Sirigu keine Chance.

Die SVI-Spieler taten sich nun wieder schwer das Spiel nach vorne druckvoll und vor allem effektiv zu gestalten. Vieles resultierte aus Zufällen. Gefährlich wurde es, wenn die Gäste dem SVI Raum überließen, den man dann mit schnellem Konterspiel nutzte. Doch die Illerkirchberger verteidigten erfolgreich die Angriffe. Es fehlte der letzte Biss, das letzte Aufbäumen, um das Spiel noch einmal herum zu reißen. Vor allem aus der Abwehr heraus kamen zu viele Bälle ungenau und wurden dem Gegner in die Beine gespielt.

Mit dem 1:3 in der Schlussminute setzten die Gäste den Schlusspunkt, erneut mit einem Distanzschuß, der unhaltbar für TW Sirigu hinter ihm einschlug.

Somit vergab man die große Chance, sich endlich etwas aus dem Tabellenkeller abzusetzen.


Der SVI spielte wie folgt:


Sirigu, Kaplan, Seewald, Brendle, Hahn (69. Ahrens), J. Unseld, M. Schmitt, N. Unseld, O. Uysal (81. Sandner), Spitz, Schwaninger



SVI - SV Illerkirchberg Reserve 4:5 (1:2)


Die Reserve hätte ebenfalls die Chance gehabt, den Anschluß an das obere Tabellendrittel zu halten, doch man tat sich von Anfang an schwer gegen die spielfreudigen Gäste.

Dabei hatte Illerkirchberg hochkarätige Chancen in Hülle und Fülle, um bereits zur Halbzeit mehr als deutlich in Führung gehen zu können. Doch scheiterten die Gäste ein ums andere Mal am SVI-Keeper. Überraschend dann vor allem die Führung durch den SVI, als Falk Teuber mit einem gefühlvollen Heber aus dem Lauf heraus dem Torhüter keine Chance ließ und die 1:0 Führung erzielte (20.). Doch kaum eine Minute später glichen die Gäste aus, die sich unbeeindruckt zeigten. Sie konnten dann sogar vor der Halbzeit (35.) in Führung gehen. Bis kam die Mannschaft des SVI einfach nicht richtig ins Spiel. Lediglich Falk Teuber, Micha Ketzer und Micha Schinel versuchten immer wieder das Spiel nach vorne zu forcieren. Doch einigen Spieler merkte man einfach an, dass sie wenig Trainingseinheiten zu verzeichnen haben. Ein SVI-Spieler meinte sogar, er müsse vorher noch den Halbmarathon in Ulm bestreiten und musste dann in der Halbzeit entkräftet aufgeben! Damit war der Mannschaft alles andere als geholfen.

Nach der Halbzeitpause baute Illerkirchberg die Führung schnell auf 4:1 aus, obwohl sich der SVI fest vornahm, den knappen Rückstand nun aufzuholen. Doch individuelle Fehler nutzten die Gäste konsequent aus und bestraften dies. Der gut heraus gespielte Anschlusstreffer von Michael Hess in der 55. Min. ließ dann wieder etwas Hoffnung aufkommen. Der SVI kämpfte nun zwar verbissen um den Anschluß, doch die Gäste nutzten erneut einen schweren Abwehrfehler aus, verursacht durch den SVI-Torhüter, zum 2:5 (65). Damit schien das Spiel gelaufen zu sein - dachte man. Der SVI gab sich jedenfalls nicht geschlagen. Immer wieder angetrieben vom lauffreudigsten Spieler Falk Teuber und von Spielführer Michael Ketzer ging's in Richtung Gästetor. In der 77. Min. wurde dies dann durch das 3:5 von Michael Schinel belohnt. Der hatte kurz darauf das 4:5 auf dem Fuß doch brachte es fertig, den Ball aus zwei Metern über das Tor zu schießen. Vielleicht wäre die Partie tatsächlich noch gekippt. Der SVI schoß dann zwar noch das 4:5, aber leider erst in der 90. Min. nach einem Foulelfmeter nach einer Notbremse, die den Gästen auch noch die Rote Karte einbrachte. Michael Schinel verwandelte den 11-Meter zum 4:5 Endstand.


Die Reserve spielte wie folgt:


Schaukal, H. Kocak, Ketzer, Teuber, M. Kocak, Berhe, Hess, B. Uysal, Schmaeling, Schinel, Weiss, Kopp


 

 

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 20. September 2011 um 17:30 Uhr