SVI unterliegt gg. Illerkirchberg PDF Drucken E-Mail
Sonntag, den 18. September 2011 um 18:27 Uhr

SVI - FC Illerkirchberg 1:3 (1:1)

Erneut mit leeren Händen stand der SVI nach dem Spiel gg. Illerkirchberg da. Die Führung der Gäste in der 13. Min. war etwas glücklich, denn auf dem tiefen vom Dauerregen aufgeweichten Platz konnte TW Sirigu einen Angriff zwar zunächst abwehren, doch der Ball prallte an den Pfosten und konnte von ihm im Nachsetzen nicht mehr parrieren, so dass der Gästespieler Ferdinand Gäble im Nachsetzen einschoß. Der Ausgleich in der 40. Min. von Markus Schmitt herrlich über rechts vorbereitet. Doch dem einschußbereiten Orkay Uysal kam sein Gegenspieler Thomas Kessler zuvor, der den Ball ins eigene Netz schob.

In der zweiten Hälfte hatte der SVI durchaus die Möglichkeit in Führung zu gehen, so z.B. in der 55. Min, als Simon Hahn auf's Tor davonzog, aber in letzter Sekunde von einem Verteidiger bei seinem Abschluß abgeblockt werden konnte. Im Gegenzug trafen dafür die Gäste mit einem Sonntagsschuß von Siegfried Gäble, der aus über 20 Metern abzog und mit einer halben Bogenlampe sein Team wieder in Führung brachte. Dem SVI war das Fehlen des verletzten David Schmitt anzumerken, da nach vorne wenig ging. In der Schlußoffensive erlaubte sich der SVI zu viele Fehlpässe und nahm sich dadurch selbst die Chance auf einen erneuten Ausgleich. Mit dem 1:3 in der Schlußminute setzten die Gäste den Schlußpunkt durch F. Gäble.

 

Auch die Reserve versäumte es, Boden gut zu machen. Wären alle Spieler fit gewesen, hätte die Sache vielleicht anders ausgesehen. So mußte man sich mit 4:5 (1:2) geschlagen geben. Doch die starken Leistungen vorallem von Falk Teuber, Michael Ketzer und Libero Mike Schinel genügte nicht. Zwar ging man in der 20. Min. durch ein herrliches Tor von Falk Teuber in Führung, doch schon im Gegenzug mußte man den Ausgleich hinnehmen und kurze Zeit später sogar das 1:2. Nach dem Wechsel erhöhten die Gäste mit einem Doppelschlag zum 1:4. Michael Heß konnte in der 55. Min. nochmal verkürzen, bevor die Gäste in der 65. Min. zum 2:5 einschossen. In den letzten 20 Min. versuchte der SVI dann die Sache noch spannend zu machen. Michael Schinel erzielte in der 77. Min. das 3:5. Er vergab dann in der 85. Min. aus zwei Metern (!) das 4:5, als er den Ball tatsächlich über das Tor schoß. Sein Foulelfmeter in der Nachspielzeit, dem eine Notbremse mit Roter Karte für die Gäste voraus ging, sorgte nur noch für Ergebniskorrektur.

 

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 24. September 2011 um 10:53 Uhr