14.08.11 FV Altenstadt - SVI 2:2 (2:1) PDF Drucken E-Mail
Montag, den 15. August 2011 um 19:39 Uhr

1. Spieltag 14.08.11

FV Altenstadt - SVI 2:2 (2:1)

Im ersten Spiel der neuen Saison mußte der SVI bei einem der gehandelten Aufstiegsaspiranten in Altenstadt antreten. Natürlich wollte man erst einmal in der Defensive sicher stehen. Doch bereits der erste gefährliche Angriff der Hausherren, eingeleitet über die linke Seite, führte bereits in der 7. Min. zum 1:0. So hatte man sich den Auftakt nicht vorgestellt. Erst recht nicht, als nach 13 Minuten der Ball erneut im SVI-Gehäuse lag. Ein Ballverlust im Mittelfeld nutzen die Altenstädter mit einem schnellen Konter und Kurzpassspiel zur 2:0 Führung. Der SVI hatte es bis dahin noch nicht verstanden, geordnet gegen die mit hohem Tempo agierenden Hausherren vorzugehen. In der 17. Min. hatte Altenstadt sogar die Möglichkeit auf 3:0  zu erhöhen, vergab diese Chance aber glücklicherweise. Dies wäre vermutlich schon einer Vorentscheidung gleichgekommen. So gelang es dem SVI aber dann doch langsam die Partie in den Griff zu bekommen. Der Ball wurde nun sicher in den eigenen Reihen gehalten und es ergaben sich auch Möglichkeiten nach vorne. Die Folge war der durchaus verdiente Anschlußtreffer in der 21. Min, resultierend aus einem SVI-Konter, als zunächst Nico Unseld mit seinem satten Schuß an der Querlatte scheiterte, David Schmitt aber dann im Nachsetzen den Ball zum 2:1 einschießen konnte. Dieser Treffer zeigte Wirkung, denn der SVI war nun ebenbürtig und drückte seinerseits aufs Tempo. In der 24. Min. fast der Ausgleich, als Florian Schwaninger auf der rechten Seite seinem Gegner auf und davon lief, scharf in die Mitte spielte, wo Nico Unseld mit seinem Abschluß jedoch knapp scheiterte und am Tor vorbei schoß.

Damit war auch erst einmal die Startoffensive der Altenstädter ausgebremst. Zudem konnte der SVI das Spiel nun ausgeglichener gestalten. Jetzt lief der Ball in den eigenen Reihen, während der FVA oftmals nur mit langen Bällen operierte, die dann aber durch die SVI-Abwehr abgefangen werden und entschärft werden konnten. So ging es mit einem knappen Rückstand, aber mit viel Hoffnung in die Halbzeit.

Trainer Herbert Sandner motivierte seine Mannschaft nochmals, dass hier durchaus was zu holen war. Die erwartete Offensive der Hausherren nach dem Wechsel blieb jedoch aus. Der SVI hatte die Partie weiterhin im Griff, während die Hausherren kein Mittel fanden gegen die gut gestaffelten SVI-Reihen. Vor allem hatte der SVI mehr gewonnene Zweikämpfe zu verzeichnen und wartete geduldig auf Konterchancen. In der 56. Min. der erste gute Angriff des SVI, als Orkay Uysal über rechts kommend einen langen Ball auf Nico Unseld schlug, der per Kopf auf David Schmitt auflegte. Dessen Abschluß ging jedoch knapp über das Gehäuse. In der 59. Min. hatte Orkay Uysal dann selbst eine hundertprozentige Chance, al er am 16er freistehend zum Schuß kam, sein Schuß aber zum Entsetzen der SVI-Anhänger am rechten Pfosten vorbei ging. Mittlerweile mußte Florian Schwaninger nach einer sehr guten Vorstellung verletzungsbedingt aufgeben und wurde durch Niko Barta ersetzt. Nun hatte der SVI fast im Minutentakt Chancen. Wieder war der manchmal zu verspielte Orkay Uysal Ausgangspunkt, der über rechts wieder loszog, den Ball aber nicht zum mitgespurteten David Schmitt brachte, der in der Mitte in bester Schußposition lauerte. Spielerisch war der SVI jetzt eindeutig die tonangebende Mannschaft, während die Hausherren eigentlich enttäuschten. Der Ausgleichstreffer lag regelrecht in der Luft und es schien nur eine Frage der Zeit zu sein. Altenstadt kam kaum noch gefährlich in die Hälfte des SVI und wenn waren die Abschlüsse oftmals harmloser Natur.

Hoffnung dann in der 78. Minute, als Altenstadt nach einer Gelb/Roten Karte den Rest des Spiels in Unterzahl bestreiten mußte. In der 84. Min. wechselte der SVI dann noch einmal, indem Herbert Sandner für Orkay Uysal kam. Und dieser Wechsel kam genau zum richtigen Zeitpunkt. In der 89. Min. zog Herbert Sandner unbedrängt aus 20 Metern ab, wobei der FVA-Keeper den Ball nur noch an den Pfosten lenken konnte, von wo dieser zum vielumjubelten 2:2 hinter die Linie rollte. Dieser Ausgleich war mehr als verdient. Doch das war noch nicht alles, denn beide Teams hatten nun in der Schlußminute noch jeweils die Chance, den Siegtreffer zur erzielen. Zunächst hatte der SVI Glück, als Altenstadt über die linke Seite nochmals durchbrach. Den flach geschossenen Ball parierte SVI-Torhüter Florian Dworatschek glänzend und rettete seinem Team den Punkt. Gleich im Gegenzug gelang dies aber auch seinem Gegenüber im Altentstädter Tor, als Markus Schmitt ebenfalls nach einem Blitzkonter allein von halblinks kommend abschloß, aber auch hier am ebenfalls stark reagierenden Keeper scheiterte. Dies war die letzte Aktion.

Sicherlich ein Punktgewinn für den SVI, während die Hausherren enttäuscht waren. Der SVI kann auf alle Fälle auf die Leistung aufbauen. Die Moral und der Kampfeswille war wieder vorhanden, indem man einen 2:0 Rückstand noch egalisieren konnte, und das alles andere als unverdient.

 

Der SVI spielte wie folgt:

Dworatschek, Ahrens, Brendle, Seewald, J. Unseld, Hahn, N. Unseld, M. Schmitt, D. Schmitt, O. Uysal (84. Sandner), Schwaninger (58. Barta)




Reserve FV Altenstadt - SVI 3:0 (3:0)

 

Die Reserve unterlag im ersten Saisonspiel klar mit 3:0. Die erste Halbzeit ging dabei klar an die Hausherren. Bereits in der 2. Min. geriet der SVI in Rückstand, als sich Sirigu und M. Kocak gegenseitig in die Quere kamen und der Stürmer freie Bahn hatte, um in der Mitte seinen Mitspieler zu bedienen, der problemlos einschoß. Auch der zweite Treffer in der 25. Min. resultierte aus einem individuellen Fehler in der SVI-Defensive. Hierbei war deutlich zu sehen, dass der Mannschaft noch das Spielverständnis untereinander fehlte, was u.a. auch auf den Trainingsrückstand des einen oder anderen Spielers zurückzuführen ist. So gab es kaum Tormöglichkeiten auf Seiten des SVI, während Altenstadt permanent in Richtung SVI-Tor marschierte und lediglich mit seinen Abschlüssen versagte. In der 42. Min. mußte man dann das 3:0 hinnehmen.

Dies änderte sich dann in der 2. Halbzeit. Plötzlich hatte der SVI deutlich mehr vom Spiel und drückte die Hausherren nun sogar oftmals in der eigenen Hälfte fest. Man gewann jetzt auch mehr Zweikämpfe und hielt den Ball besser in den eigenen Reihen, womit man gleichzeitig auch unnötige Ballverluste vermied. Was fehlte war noch der erfolgreiche Abschluß. Lediglich einen Pfostentreffer Mitte der 2. Halbzeit konnte der SVI verzeichnen, als nach guter Vorarbeit von Meron Berhe der Abschluß leider nicht belohnt wurde.

Gut tat der Reserve vor allem die Anwesenheit von den erfahrenen Rückkehrern Michael Schinel und Falk Teuber.


Die Reserve spielte wie folgt:

Schaukal, Kaplan, Ketzer, Akzu, Schinel, Sirigu, B. Kocak, Teuber, Ibrahimi, B. Uysal, M. Kocak, Berhe