10.04.11: SVI - SV Jedesheim 0:4 (0:3) PDF Drucken E-Mail
Mittwoch, den 13. April 2011 um 17:08 Uhr

19. Spieltag, 10.04.11

SVI - SV Jedesheim 0:4 (0:3)

Jedesheim startete motiviert und setzte schnell die ersten Akzente. Offenbar hatten sie sich einiges gegen den angeschlagenen SVI vorgenommen. Es dauerte dann auch fünf Minuten, bis der SVI erstmals vors Gästetor kam. Nach einer lang gezogenen Ecke von köpfte Daniel Gerst knapp neben das Tor. In der 10. Min. erneut eine gute Möglichkeit in Führung zu gehen, als Unseld nach Freistoß von Wedemeyer mit seinem Kopfball ebenfalls knapp scheiterte. Wiederum fünf Minuten später eine Doppelchance für den SVI. Zunächst scheiterte Harry Wedemeyer nach guter Vorarbeit von Gerst aus kurzer Distanz, als er den Ball über das Tor schoß. Unmittelbar darauf wollte es Stephan Wedemeyer besser machen, doch auch sein Heber ging knapp über das Tor. Hier wäre ein flacher Abschluß vielleicht die bessere Variante gewesen. Die Torchancen häuften sich wieder einmal, ohne jedoch zum Erfolg gekrönt zu sein. So auch in der 22. Min., als David Schmitt mit seinem Abschluß ebenfalls knapp das Gehäuse verfehlte.
Den Gästen lies man vor allem im Mittelfeld zu viel Spielraum, so dass auch sie ihre Tormöglichkeiten hatten. In der 28. Min. kam es dann wieder, wie es kommen mußte: ein schnell vorgetragener Konter über wenige Stationen, und der Gästestürmer stand allein vor TW Bleyer, der keine Chance gegen den flach geschossenen Ball hatte. Wieder lag man zurück, obwohl man die klareren Torchancen hatte. In der 32. Min. legte man mit einem haarsträubenden Fehler den Gästen wieder den Ball vor, die sich wiederum die Gelegenheit nicht nehmen ließen und zum 2:0 einschossen. Jetzt war wieder alles auf den Kopf gestellt und die Nervosität machte sich breit. In der 39. Min. mußte man dann sogar das 0:3 hinnehmen. Mit einem langen Paß war die gesamte SVI-Abwehr ausgehebelt worden und der Jedesheimer Stürmer hatte wiederum kein Problem, den Ball im Tor unterzubringen. Pech dann in der 41. Min., als ein Abschluß von D. Schmitt aus 20 m von der Unterkante der Latte knapp hinter die Torlinie sprang, dies jedoch weder vom sehr gut leitenden Schiedsrichter noch von den Spielern selbst wahrgenommen wurde. So ging es mit viel Frust in die Kabine.
Nach dem Wechsel verstärkten sich die Gäste zunächst auf das Halten des Ergebnisses. Gleich zu Beginn hatte H. Wedemeyer die große Gelegenheit, den Anschluß zu erzielen, doch sein Drehschuß fand nicht den Weg ins Tor. Der SVI fand einfach nicht so ins Spiel, um die Wende herbeiführen zu können. Es gelang nichts und offenbar glaubte niemand so richtig daran, dass der SVI überhaupt noch ein Tor erzielen könnte. Der eingewechselte Piekenbrink sorgte im Sturm zwar für etwas mehr Bewegung, doch auch ihm sollte an diesem Tag nichts gelingen. Und so konnte Jedesheim in aller Ruhe die Partie herunterspielen. Erwähnenswerte Angriffe sind schnell aufgezeigt. In der 77. Min. hatte Manuel Piekenbrink Pech, als er per Heber knapp scheiterte. Die größte Chance hatte dann Petrit Ibrahimi in der 87. Min, doch wenn's nicht läuft, gehen auch solche Einschußmöglichkeiten nicht rein. Irgendwie brachte ein Abwehrspieler noch den Fuß dazwischen und verhinderte den Anschlußtreffer.
Dafür gelang den Gästen in der Schlußminute noch das 0:4.
Fazit: die fünfte Niederlage in Folge und keine Besserung in Sicht. Das Bemühen war zwar teilweise vorhanden, doch die Mannschaft zeigte sich total verunsichert und hatte offenbar den Glauben an sich verloren.

Der SVI spielte wie folgt:
Bleyer, Hahn, Müller, Wolf (72. Ibrahimi), Nothelfer, Unseld, Ahrens (46. Brendle), D. Schmitt, Gerst (46. Piekenbrink), S. Wedemeyer, H. Wedemeyer


Die Reserve mußte leider abgesagt werden, da die Verletztenliste sich Woche für Woche vergrößert.