20.03.11: FV Altenstadt - SVI 2:1 (1:0) PDF Drucken E-Mail
Montag, den 21. März 2011 um 09:24 Uhr

16. Spieltag, 20.03.11

FV Altenstadt - SVI 2:1 (1:0)

Flattern dem SVI die Nerven? Denn auch im zweiten Spiel nach der Winterpause verlor man gegen einen direkten Mitkonkurrenten. Wer dieses Spiel sah mußte sich echt fragen, mit was diese beiden Teams ihre Ansprüche auf einen Relegationsplatz oder mehr begründen. Das war weit weg von "Spitzenmannschaft"!

Schon nach drei Minuten gab es den ersten Aufreger, als nach einer relativ harmlosen Aktion von Christian Müller der erwartet schwache SR Stumpf auf den Elfmeterpunkt deutete. Eine Entscheidung, die er aus der anderen Spielhälfte fällte nach dem Motto: wer im 16er hinfällt wurde auch gefoult. Jedenfalls nutzten die Altenstädter diese Chance zur Führung, allerdings erst im zweiten Anlauf, nachdem SVI-Keeper Bleyer den Elfmeter abwehren konnte. Doch die SVI-Abwehr träumte zu lange und setzte erst nach, als Altenstadt schon längst reagiert hatte und im Nachsetzen den Ball im Tor unterbringen konnte. In der Folgezeit präsentierten die Hausherren Hauruckfussball, wobei es dem SVI jedoch nicht gelang mit seinen durchaus vorhandenen spielerischen Mitteln den Gegner in Schwierigkeiten zu bringen. In der 28. Min. dann erneut ein Elfmeterpfiff von der Mittellinie aus, dieses Mal für den SVI nach einem Foulspiel an St. Wedemeyer. Doch auch dieser scheiterte mit seinem Strafstoß am Torhüter. Und wieder reagierte man beim SVI viel zu spät, um den Abpraller noch im Tor unterbringen zu können. So hatte Altenstadt keine Mühe, den Ball zu entschärfen. Damit war der durchaus gerechte Ausgleich endgültig vergeben. Der SVI behielt zwar die spielerische Oberhand, aber tat sich auf dem sehr unebenen Platz schwer, sein Spiel aufzuziehen.

In der Halbzeit packte Coach Wedemeyer seine Truppe nochmals an der Ehre. Gleichzeitig verstärkte er die Offensive durch die Einwechslung von Harry Treml, dem Ilhan Demirkaya enttäuscht den Platz räumen mußte. Altenstadt behielt sein Konzept bei, die Bälle blind nach vorne zu dreschen. Doch dies war insofern erfolgreich, da der SVI einfallslos zu Werke ging und weit unter seinen Möglichkeiten blieb. Pech dann, dass der gerade eingewechselte Treml nach 10 Min. mit einer Zerrung bereits wieder aufgeben mußte. In der 63. Min. dann Glück für den SVI, als ein leicht abgefälschter Freistoß von Altenstadt an den Pfosten klatschte. Hier hätte TW Bleyer keine Abwehrmöglichkeit gehabt. Ein unnötiger Ballverlust im Mittelfeld brachte den Altenstädtern dann eine Kontermöglichkeit ein, wobei auch die Abwehr nicht im Bilde war. So konnte der Stürmer frei vor TW Bleyer flach ins lange Eck zum 2:0 einschieben. Das war quasi die Vorentscheidung. Doch der SVI machte es doch noch einmal spannend, denn nur drei Minuten später gelang Gabriel Saule nach einem Eckball per Kopf der 2:1 Anschlußtreffer. Eigentlich die erste richtig gelungene Aktion des SVI bis dahin. Doch es blieb beim Hoffnungsschimmer. Denn mehr sprang an diesem Sonntag nicht für den SVI heraus, außer einer Gelb/Roten-Karte für Gab. Saule in der 86. Min. wegen wiederholtem Meckerns.

Die Ausspäher vom spielfreien FV Gerlenhofen konnten danach beruhigt die Heimreise antreten und werden gelassen dem nächsten Sonntag entgegen sehen, wenn der SVI dort antreten muß. Denn was sie zu sehen bekamen, mußte ihnen wirklich keine Angst einflößen.

 

Der SVI spielte wie folgt:

Bleyer, Müller (79. Wolf), Hahn, Demirkaya (46. Treml, 56. H. Wedemeyer), Nothelfer, Unseld, D. Schmitt, M. Schmitt, Gerst, S. Wedemeyer, Saule

 



Reserve FV Altenstadt - SVI 2:1 (0:1)

 

Die Reserve zeigte wie bereits gg. Illerberg eine großartig kämpferische Leistung und mußte am Ende der Tatsache Tribut zollen, dass man keinen Auswechselspieler hatte, während Altenstadt laufend vier Spieler ein- u. auswechseln konnte.

In der 10. Min. ging der SVI verdient in Führung. Kurz zuvor mußte Daniel Hutter mit einer Zerrung bereits aufgeben, so dass der einzige Auswechselspieler Alex Kopp frühzeitig zum Einsatz kam. Nach einem von Jonas Wolf getretenen Freistoß verlängerte Andy Schädle den Ball direkt und unhaltbar ins lange Eck. Danach konnte man den Angriffen der Hausherren problemlos entgegen halten. Die Abwehr um Spielführer Serge Ahrens und Routinier Jochen Langwalter stand sicher. Altenstadt operierte oft mit hohen Bällen vor das SVI-Tor, welche jedoch von TW Schaukal problemlos entschärft werden konnten.

Vor allem in der 2. Hälfte war zu spüren, dass es gegen 15 Altenstädter schwierig werden würde, die Führung zu halten. Mit viel Leidenschaft und Kampf gelang dies auch bis zur 88. Min. Dann fiel der durchaus verdiente Ausgleich. Doch in der 90. Min. legten die Hausherren noch einen drauf und erzielten mit einer verunglückten Flanke, die sich ins lange Eck senkte, doch noch den Siegtreffer.

Eine bittere Niederlage aufgrund der gezeigten Leistung. Wären alle geplanten Spieler anwesend gewesen, wäre die Partie sicherlich nicht verloren gegangen. Aber manch einer hat sein Team schlichtweg im Stich gelassen, was in dieser Situation nicht zu akzeptieren und nachvollziehen ist. Um so mehr ist die Leistung der 11 Mann einzustufen, die alles gegeben haben!

 

Die Reserve spielte wie folgt:

Schaukal, Ahrens, Hutter (10. Kopp),  Fischer, Langenwalter, Schädle, Brendle, B. Kocak, Köse, Wolf, M. Kocak