07.11.10 SVI - RSV Wullenstetten 3:1 (1:0) PDF Drucken E-Mail
Montag, den 08. November 2010 um 21:45 Uhr

12. Spieltag 07.11.10

SVI - RSV Wullenstetten 3:1 (1:0)


Im letzten Heimspiel des Jahres begann die Partie recht flott. Beide Teams drückten mächtig aufs Tempo. So gab es schnell Torraumszenen auf beiden Seiten. In der 10. Min. wären die Gäste fast in Führung gegangen, als es in der SVI-Abwehr nach einer etwas zu kurzen Faustabwehr von Torhüter Micha Bleyer etwas unübersichtlich wurde, die Gäste aber diese kurze Desorientierung nicht nutzen konnten. Der RSV spielte ein energisches Pressing um die Angriffe des SVI frühzeitig zu stoppen. Trotzdem kam der SVI vorallem über die Außenpositionen immer wieder gefährlich vor den Strafraum der Gäste. So fiel in der 19. Min. auch der durchaus verdiente Führungstreffer für den SVI, als Manndecker David Schmitt auf der rechten Außenbahn bis zur Torauslinie durchging, von dort vor das RSV-Gehäuse zurückspielte, wo Daniel Gerst goldrichtig stand und zur 1:0 Führung einschoß. Nur wenige Minuten später hatte er sogar das 2:0 auf dem Fuß, doch sein Versuch, den Ball über den Torhüter zu heben mißlang.
Der RSV blieb weiter gefährlich, allerdings meist nur bei Standardsituationen, bei denen die hochgeschossenen Stürmer gesucht wurden, die nahezu jeden Kopfball gewinnen aber nicht nutzen konnten.Spielerisch zeigte der SVI eine sehr gute Leistung. Der Ball lief bei den Gästen schnell u. sicher in den eigenen Reihen. Die Abwehr stand wie gewohnt sicher. Vorne wirbelte Daniel Gschwind ein ums andere Mal und brachte viel Unruhe in die RSV Abwehr. Bis zur Halbzeit beherrschte der SVI klar die Partie und führte mehr als verdient.
In der 2. Halbzeit wollte der RSV dann offenbar mit aller Macht den Ausgleich erzielen. Andererseits hieß die SVI Devise, den Gegner mit einem schnellen zweiten Tor frühzeitig in die Knie zu zwingen. Dies gelang leider nicht. Bereits in der 49. Min. war dieser Plan durch das 1:1 über den Haufen geworfen. Ein flacher Distanzschluß wurde für TW Bleyer unglücklich von einem RSV-Spieler so abgefälscht, dass er keinerlei Chance hatte und auf dem falschen Fuß stehend nur noch zusehen konnte, wie der Ball in die linke untere Ecke rollte.
Der SVI hatte aber die passende Antwort. Die Mannschaft zeigte, dass der Teamgeist stimmt und die Moral ebenso. In der 58. Min. zog David Schmitt aus 20 Meter von halbrechter Position ab. Sein Schuß entwickelte sich zu einem Traumschuß, der unhaltbar und völlig überraschend für den RSV Keeper im linken oberen Eck einschlug. Dieses 2:1 zeigte dann Wirkung. Auf dem vom Regen tief gewordenen Platz entschied nun die Kraft über den Ausgang der Partie. Und hier war der SVI dem Gegner doch überlegen. Der SVI legte nun noch eine Schippe drauf und wollte nun das 3. Tor, um nicht nochmal in Gefahr zu laufen, den Ausgleich hinnehmen zu müssen. In der 77. Min. war es dann auch soweit. Wieder war David Schmitt beteiligt, der zunächst selbst die Chance zum Treffer hatte, im Nachsetzen den Ball zu Gabriel Saule spielte, der dann das erlösende 3:1 erzielte. Das war die Entscheidung, denn spätestens mit diesem Treffer war auch die Moral der Gäste gebrochen. Der SVI bekam nun in der Schlußphase weitere gute Möglichkeiten, konnte aber seine Überlegenheit nicht mehr für weitere Treffer nutzen. Die Gäste gaben trotz allem nicht auf und kämpften verbissen weiter. So bekamen sie in der 81. Min. nochmals eine Torchance, doch Torhüter Bleyer reagierte glänzend und verhinderte so den Anschlußtreffer. Die letzten Minuten gehörten dann wieder dem SVI, der noch zwei große Möglichkeiten bekam, die ungenutzt blieben.
Allen SVI-Spielern muß man attestieren, dass sie eine souveräne und starke Leistung abgegeben haben und sich nun zurecht Stück für Stück nach oben in der Tabelle gekämpft haben.

Der SVI spielte wie folgt:
Bleyer, Hausladen, D. Schmitt, Liebl, Nothelfer, Unseld, Saule, M. Schmitt, Gerst (85. Piekenbrink), S. Wedemeyer, H. Wedemeyer (85. Schwaninger)



Reserve SVI - RSV Wullenstetten 1:1 (1:1)

Die Reserve kam zu einem leistungsgerechten Remis. Dabei kam es auf beiden Seiten über die gesamte Spieldauer jedoch kaum zu großen Torraumszenen. Die erste Chance hatten die Gäste bereits nach wenigen Minuten, doch der Angriff über Links und der Abschluß durch den RSV Stürmer konnte von TW Schaukal entschärft werden. In der 33. Min. hatte er jedoch keine Chance, als der RSV einen schnellen Angriff mit schnellem Paßspiel zum Abschluß brachte, der dann die 1:0 Führung brachte für Wullenstetten. Der SVI verstand es nicht, das Spiel in die Breite zu ziehen um über die Außenpositionen nach vorne zu spielen. Denn läuferisch war man der mit vielen AH-Spielern verstärkte RSV-Reserve deutlich überlegen. Dem SVI gelang dann unmittelbar vor der Halbzeit dann doch noch der Ausgleich. Ein scharf getretener Freistoß wurde durch Steffen Seewald abgefälscht und schlug unhaltbar zum 1:1 im Netz ein.
Nach dem Wechsel versuchte der SVI dann, die Partie für sich zu entscheiden. Doch weiterhin spielte man zu sehr durch die Mitte und vernachlässigte den freien Raum auf den Außenbahnen. Wenn dann mal der Platz entsprechend genutzt wurde und von den Außenpositionen nach innen geflankt wurde, dann gab's auch gefährliche Situationen.
Beide Teams dürften dann am Ende mit dem Remis zufrieden gewesen sein.

Die Reserve spielte wie folgt:
Schaukal, Seewald, Fischer, Vujnovic, Ahrens, Wolf, Brendle, H. Kocak, Schwaninger, Sgroi, Köse, M. Kocak, Röder
Zuletzt aktualisiert am Montag, den 08. November 2010 um 22:48 Uhr