19.09.10: SVI - Ingstetten 2:1 (1:0) PDF Drucken E-Mail
Montag, den 20. September 2010 um 11:52 Uhr
5. Spieltag 19.09.10

SVI – SV Ingstetten 2:1 (1:0)


Von Beginn an versuchte der SVI den Gegner unter Druck zu setzen. Die Gäste hielten mit Kampf dagegen, so dass der Schiedsrichter bereits in der 9. Minute Gelb zückte. Fälschlicherweise unterband der Schiedsrichter den ersten vielversprechenden Angriff durch seinen Abseitspfiff. Es entwickelte sich nun ein verteiltes Spiel. In  der 13. Minute der erste Torschuß der Gäste.

In der 21. Minute dann das 1:0 für den SVI. Ein verunglückter Schussversuch von Julian Unseld landete bei Stephan Wedemeyer und dieser schob den Ball unbedrängt zur Führung ein. Nach einer halben Stunde machten die Gäste mehr Druck. Doch große Torchancen konnten nicht herausgespielt werden. Die große Chance zum 2:0 vergab M. Schmitt in der 35. Minute, sein Kopfball verfehlte nach Gerst-Flanke das Ziel. Bis zur Halbzeit sahen die zahlreichen Zuschauer nun ein verteiltes Spiel.


Zu Beginn der 2. Halbzeit drängte der SVI auf das 2:0. Nach Ablage von D. Gerst setzte jedoch J. Unseld den Ball knapp über das Tor. Und auch in der 49. Minute fehlte nicht viel. Nach einem schnellen Spielzug über Gerst und Wedemeyer kam der Ball zu Piekenbrink, dessen Schuß jedoch knapp am Tor vorbeistrich. Auch die Gäste kamen nun zu mehreren Chancen die jedoch alle erfolglos blieben. In der 60. Minute war wieder  D. Gerst der Vorlagengeber für M. Schmitt, dessen Schrägschuß jedoch über das Kreuzeck strich.


Nachdem der SVI seine Chancen nicht verwerten konnte, kam es wie es kommen musste. Nach einem Fehler im Spielaufbau konnten die Gäste durch Markus Maier zum 1:1 in der 65. Minute ausgleichen. Der SVI brauchte einige Minuten um sich von diesem Schock zu erholen. Die Mannschaft zeigte, dass sie unbedingt die eingeplanten drei Punkte wollte. Ein Freistoß von Spielertrainer Stephan Wedemeyer ging in der 69. Minute nur knapp am Tor vorbei. Und in der 71. Minute suchte Jochen Adam den direkten Abschluß nach einem Pass von Wedemeyer. ein Querpass in die Mitte wäre erfolgversprechender gewesen.

Kurz darauf die Großchance für Ingstetten, doch Glück für den SVI, denn der Schrägschuß verfehlte das Ziel. Der SVI spielte weiter nach vorne und wurde in der 77. Minute belohnt. Nach Zuspiel von S. Wedemayer erzielte M. Piekenbrink das 2:1. In der letzten Viertelstunde versuchten die Gäste alles um zum Ausgleich zu kommen. Die Abwehr des SVI stand nun jedoch sicher. Und bei den sich bietenden Konterchancen versäumte der SVI das vorentscheidende 3:1 zu erzielen.

Nach 97. Minuten (!!) pfiff der Schiedsrichter das Spiel ab und ein hart umkämpfter Arbeitssieg konnte verbucht werden.

 

Der SVI spielte wie folgt:

Bleyer, Nothelfer, Schmitt D., Seewald (86. Hausladen), Unseld (63. Adam), Hahn, Liebl (77. H. Wedemeyer), St. Wedemeyer, Pieknbrink, Gerst, Schmitt M.

 

 


 

Reserve SVI – SV Ingstetten 3:0 (2:0)

 

Von Beginn an war der 2. Mannschaft anzumerken, dass sie dieses Spiel unbedingt gewinnen wollte. Mit druckvollem Spiel wurde der Gegner in der eigenen Hälfte eingeschnürt. Die erste gefährliche Aktion wurde über außen von Florian Schwaninger gestartet. Seine Flanke konnte Christian Vujnovic nicht im gegnerischen Tor unterbringen. In der 11. Minute das 1:0. Die Ecke von Vujnovic lenkte Andy Schädle direkt unter die Latte.

Weiter ging es Richtung Tor der Gäste. Der agile Vujnovic wurde mit langem Pass von A. Schädle auf die Reise geschickt, lupfte den Ball über den herausstürmenden Torhüter, aber leider auch über das Tor. Von den Gästen war weiter nichts zu sehen. In der 17. Minute verfehlte ein Schwaninger-Freistoß nur knapp das Tor. Das 2:0 dann in der 21. Minute: wieder ging die Vorarbeit von Flo Schwaninger aus und Christian Vujnovic konnte im 2. Versuch den Ball im Tor unterbringen. Nach der beruhigenden Führung verlegte sich der SVI bis zur Halbzeit aus das Verwalten des Vorsprunges und optisch kamen die Gäste nun besser ins Spiel.

Nach dem Wechsel ging ein Schuß der Gäste der 49.Minute nur knapp über das von Neuzugang Reinhard Zeller gehütete Tor. Mit dem 3:0 in der 50. Minute durch Christian Vujnovics zweitem Treffer wurde das Aufbäumen der Gäste sogleich im Keime erstickt. Der SVI konnte sich an diesem Nachmittag sogar den Luxus leisten einen Foulelfmeter zu verschießen: Serge Ahrens setze das Leder ans Lattenkreuz.

Ein verdienter Sieg für die Heimelf, in der die beiden Debütanten A. Schädle und R. Zeller überzeugen konnten.

 

Die Reserve spielte wie folgt:

Zeller, Ahrens, Fischer, Brendle, Langenwalter, Schädle, Barta, Vujnovic, Schwaninger, Köse, Wolf, Kocak, Kopp