05.09.10: SVI - Altenstadt 1:2 (0:2) PDF Drucken E-Mail
Montag, den 06. September 2010 um 18:39 Uhr

3. Spieltag, 05.09.10

SVI - FV Altenstadt 1:2 (0:2)


Altenstadt zeigte von Beginn an, daß die Truppe zum Favoritenkreis gezählt werden muß, zu dem eigentlich der SVI auch gehören sollte. Davon ist das Team von Stephan Wedemeyer momentan aber noch weit entfernt.

Der SVI sah nur die ersten fünf Minuten gut aus und kontrollierte das Spiel. Doch dann legte der FVA los. Die Gäste kämpften und rackerten, waren ballsicher und spielten effizient. Alles das ließ der SVI vermissen. Im Spielaufbau verlor man eigentlich sichere Bälle und in Zweikämpfe ging man nur halbherzig. Dies nutzte der FVA bereits in der 18. Min. zum 1:0 und nur drei Minuten später sogar zum 2:0. Dieser Doppelschlag saß, denn der SVI war nun völlig verunsichert. Und Altenstadt setzte nun nach um den deutlich angeknockten SVI endgültig in die Knie zu zwingen. Zu allem Unglück musste dann bereits in der 36. Min. Spielführer Unseld vorzeitig aufgeben, nachdem er aus 3 m einen Ball voll an den Kopf bekam und benommen war. Für ihn kam Simon Hahn in die Partie.

Insgesamt eine bis dahin mehr als enttäuschende Vorstellung. Man fragte sich zurecht, wie diese Mannschaft plötzlich den Glauben ans sich selbst verlieren konnte.

Die Halbzeitansprache zeigte dann aber deutlich Wirkung. Der SVI hielt nun viel mehr dagegen während der FVA sich mehr und mehr in die Defensive gedrängt sah. So kam der SVI in der ersten Viertelstunde öfter vors Tor der Gäste als in der gesamten ersten Hälfte. Jetzt lief der Ball auch in den eigenen Reihen optimal und man hielt endlich dagegen. Damit kam der FVA und vor allem seine Anhänger gar nicht klar. Plötzlich spielte man sicher und druckvoll nach vorne. Ab der 65. Min. war der SVI dann sogar in Überzahl, nachdem der Altenstädter Schöllhorn wegen wiederholtem Foulspiel die Gelb/Rote Karte sah. Doch die Gäste verteidigten ihre Führung, denn schlussendlich fehlte dem SVI das sicherlich notwendige Glück in den durchaus vorhandenen Torchancen. Das Aufbäumen kam offenbar zu spät. Trotz Dauerbelagerung brachte man den Ball nicht im Gästetor unter. Sensationell dann auch noch die Reaktion des Gäste-Torhüters, der einen scharfen Distanzschuß von Daniel Nothelfer mit einem Reflex über das Tor lenken konnte. Und auch in der anschließenden Ecke blieb dem SVI das Pech treu, denn der Ball klatschte an die Latte. Der durchaus verdiente Anschlusstreffer viel dann zwar doch noch, aber leider zu spät. In der 90. Min. fand der Ball endlich den Weg ins Netz, nachdem Piekenbrink aus 16 Metern abzog.

Fazit: Mit der Leistung der 2. Halbzeit musste man durchaus zufrieden sein. Hätte der SVI so von Beginn an gespielt, wäre diese Niederlage sicherlich vermeidbar gewesen.

Der SVI spielte wie folgt:

Bleyer, Seewald, D. Schmitt, Liebl, Nothelfer, Unseld (36. Hahn, 79. Ahrens), M. Schmitt, Adam, Piekenbrink, Wedemeyer, Sgroi (53. Lerner)

 

 


 

 

Reserve SVI - FV Altenstadt 2:3 (0:0)


Es war auch für die Reserve der erwartet schwere Gegner. Altenstadt machte von Beginn an das Spiel, doch klare Torchancen gab’s zunächst weder bei den Gästen noch beim SVI. Die Abwehr um Libero Ahrens stand wie bereits in Illerberg sicher und hatte kaum brenzlige Situationen zu bestehen. Den Rest erledigte TW Schaukal zuverlässig und sicher. Mit zunehmender Spielzeit erarbeiteten sich beide Teams dann aber doch Möglichkeiten, die jedoch ohne Erfolg blieben. So gings torlos in die Halbzeit.

Nach dem Wechsel wurde die Partie rasanter. Ein Foul an Demirkaya im 16er führte zur 1:0 Führung für den SVI, als D. Gerst in seinem ersten Spiel nach seiner schweren Verletzung den fälligen Elfmeter in der 56. Min. sicher verwandelte. Doch die Gäste setzten nach und erzielten nur fünf Minuten später den Ausgleich. Jetzt häuften sich die Torraumszenen. TW Schaukal bekam nun reichlich Arbeit. In der 66. Min. ging der SVI erneut in Führung. Ein herrlicher Flachschuß aus über 16 Metern von Florian Schwaninger brachte dem SVI das 2:1. Der SVI war nun leicht überlegen und hatte kurz darauf nach herrlichem Kombinationsspiel die große Chance zum 3:1, doch den Abschluß von Jonas Wolf vereitelte der FVA-Keeper gerade noch. Besser machten es die Gäste, die in der 75. Min. nach einem Konter zum 2:2 ausgleichen konnten. Hier war die Abwehr etwas zu zaghaft zu Werke gegangen, denn ein frühzeitiges Stören hätte sicherlich diese Chance verhindert. Alles in allem wäre ein Remis für beide Teams verdient gewesen. Leider schwächte F. Schwaninger in der 85. Min. seine Mannschaftskameraden, als er wegen Meckerns Doppelgelb, also Gelb/Rot sah. In Unterzahl fing man sich dann in der 87. Min. das 2:3 ein. Auch dieser Treffer wäre vermeidbar gewesen. So stand man am Ende nach einer wirklich guten Leistung mit leeren Händen da.

Die Reserve spielte wie folgt:

Schaukal, Vujnovic, Fischer, Röder, Ahrens, Schwaninger, Zoller, Barta, Gerst, Wolf, Lerner, Köse, Demirkaya, Hutter



Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 12. September 2010 um 19:33 Uhr