25.04.10 SVI - FC Weißenhorn 4:0 (1:0) PDF Drucken E-Mail
Montag, den 26. April 2010 um 08:55 Uhr

25. Spieltag, 25.04.10

SVI - FC Weißenhorn 4:0 (1:0)

 

Die Voraussetzungen waren klar: der SVI darf sich keine Blöße mehr geben, vorallem nicht gegen die Gäste aus Weißenhorn. Doch der Gegner war nicht mehr der, wie man ihn  aus der Vorrunde bzw. den Vorjahren kannte. So hatte der FC auch die erste Torchance nach 5 Minuten, als nach einem Querpaß vor der Torlinie gleich zwei Weißenhorner die Chance zum Einschuß verpaßten. Doch in der 9. Min. konnte der SVI erstmals jubeln. Robert Liebl legte den Ball auf Julian Unseld auf, der aus 20 Metern mit einem Strich den Ball unhaltbar in die Maschen setzte. Doch das brachte keineswegs Sicherheit. Mit ihren schnellen Spitzen sorgte der FC immer wieder für gefährliche Angriffssituationen. Hingegen tat sich der SVI im Spiel nach vorne schwer. In der 22. Min. dann fast der Ausgleich, den man mit viel Mühe vielbeinig verhindern konnte. Seitens des SVI spielte man zuviele lange Bälle, anstatt mit sicherem Kurzpaßspiel den Ball in den eigenen Reihen zu halten. Ein Fehler im Mittelfeld führte dann erneut zu einer Ausgleichschance für die Gäste. Doch glücklicherweise nutzten sie die Geschenke nicht konsequent aus. Doch auch Weißenhorn hatte Glück, als St. Wedemeyer in der 38. Min. den Ball nach einem krassen Abwehrfehler knapp neben den Pfosten setzte. Kurz vor der Halbzeit hatte er dann nochmal die Chance auf 2:0 zu erhöhen, doch sein Heber über den zu weit vor dem Tor stehenden Torhüter senkte sich wieder knapp neben den Pfosten. Leider verletzte sich unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff der Gästespieler Ahmet Yilmaz bei einem Zweikampf mit Christian Müller so schwer am Unterschenkel, dass er mit dem Sanka ins Krankenhaus gebracht werden mußte. Auf diesem Weg schon mal gute Besserung an ihn.

Nach dem Wechsel ging's dann schnell: Daniel Gersts Schuß in der 47. Min. konnte vom Gäste-Torhüter nur nach vorne abgewehrt werden. Stephan Wedemeyer reagierte blitzschnell und schoß den Ball aus kurzer Distanz zur 2:0 Führung ein. Jetzt schien der Bann gebrochen. Die Gäste spielten nicht mehr so geordnet. wie im ersten Spielabschnitt. In der 53. Min. entschied der SR auf Elfmeter, als der zur Halbzeit eingewechselte Harry Wedemeyer zu Fall gebracht wurde. Wedemeyer Junior ließ sich diese Chance nicht nehmen und vollendete den Strafstoß sicher zum vorentscheidenden 3:0. Jetzt hatte der FC nichts mehr entgegen zu setzen. Der SVI hingegen nutzte dies wieder einmal nicht konsequent aus, sondern vertendelte klare Chancen. In der Illerzeller Trainersprache heißt dies "Schugguluggu spielen". Das verärgerte die SVI-Anhänger zurecht.

Die Gäste legten dann in den letzten 10 Minuten der Partie eine unnötige harte und unfaire Gangart ein, die der eine oder andere Spieler deutlich zu spüren bekam. In der 85. Min. bekam dies der erste Gästespieler zu spüren, als er mit Gelb/Rot vom Platz flog. In der Nachspielzeit (91.) gelang Ümüt Dirican dann mit dem 4:0 noch ein weiterer Treffer.  Unmittelbar nach dem Wiederanpfiff gab's dann noch einen weiteren Platzverweis, als ein Weißenhorner Spieler gegen Robert Liebl nachtrat und sich damit die Rote Karte einhandelte.

Unterm Strich war dies alles andere als eine gute Leistung, die der SVI an den Tag legte. Andere Gegner wie die Kämpfertruppe aus Kellmünz bestrafen so etwas gnadenlos. Da muß jeder Spieler im Endspurt noch eine Schippe drauflegen!

 

Der SVI spielte wie folgt:

Bleyer, Müller, M. Schmitt, Unseld, Hahn (46. D. Schmitt), Demirkaya, Schwaninger (46. H. Wedemeyer), Dirican, Gerst (73. Brendle), Wedemeyer, Liebl


Zuletzt aktualisiert am Montag, den 03. Mai 2010 um 21:26 Uhr