28.03.10 SVI - SV Aufheim 3:0 PDF Drucken E-Mail
Montag, den 29. März 2010 um 19:21 Uhr

 

21. Spieltag, 28.03.10

SVI - SV Aufheim 3:0 (2:0)


Wieso spielen die Jungs nicht immer so - das waren die Worte von Trainer Stephan Wedemeyer nach der Partie gegen Aufheim. Denn das was der SVI gegen Aufheim bot war 90 Min. lang toller Fußball.

Mit viel Druck begann man die Partie, bestrebt die unnötige Niederlage von Gerlenhofen vergessen zu machen. Die erste Angriffswelle brachte dann auch die erhoffte schnelle Führung. Daniel Gerst nutzte nach Zuspiel von Simon Hahn die Chance und schoß zum 1:0 in der 4. Minute ein. Kurz darauf zielte Ümüt Dirican mit seinem Distanzschuß zu genau, als sein Schuß genau auf den Torhüter kam und dieser klären konnte.

Nur sporadisch gelang es den Gästen Entlastungsangriffe zu starten, während der SVI das Tempo hoch hielt und auf den 2. Treffer drängte. In der 27. Min. brach M. Schmitt über die linke Seite durch, zog aber knapp am langen Pfosten vorbei.

Ein böser Torwartfehler brachte dann in der 38. Min. das 2:0. Ümüt Dirican zog erneut aus 20 Metern ab. Sein Flachschuß rutschte dem SVA-Keeper durch die Hände und Beine und ließ ihn dabei wahrlich nicht gut aussehen. Mit diesem Vorsprung ging's dann in die Halbzeitpause.

Dort gab es deutliche Warnungen vom Trainer, das Spiel nicht vorab schon abzuhaken. Die Devise lautete, ein drittes Tor zu erzielen, und das möglichst schnell. Und die Mannschaft setzte diesen Wunsch genauso um, wie es der Trainer gefordert hatte. Nur zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff setzte sich nach toller Vorarbeit von M. Schmitt der SVI-Kapitän Daniel Gschwind im 16-Meter durch und schoß zum vorentscheidenden 3:0 ein. In der 50. Min. hatte Aufheim die erste klare Torchance, doch im mittlerweile strömenden Regen konnte TW Bleyer diese Chance aus nächster Nähe abwehren.

In der 60. Min. griff der Gäste-TW erneut daneben. Doch seine Abwehrspieler konnten gerade noch für ihn klären. Dafür parierte er in der 78. Min. einen direkt geschossenen Freistoß von Stephan Wedemeyer glänzend. Diesen Schuß hatten viele Zuschauer schon im Tor gesehen. Damit hatte er zumindest seinen Fehler aus der 1. Halbzeit wieder gut gemacht.

Was man den Aufheimern nicht absprechen konnte, war deren unermüdliches Dagegenhalten. Trotz deutlicher Unterlegenheit gaben sie nie auf und versuchten das Ehrentor zu erzielen. Doch an der SVI-Abwehr gab's an diesem Tag kein Vorbeikommen. Insbesondere Steffen Seewald zeigte als Manndecker sein bestes Spiel im SVI-Trikot. So beendete man die Partie als klarer Sieger. Eine beeindruckende Leistung, die sicherlich Selbstvertrauen für das Lokalderby am Osterwochenende in Illerberg gibt.


Der SVI spielte wie folgt:


Bleyer, Seewald, D. Schmitt, Hahn, Unseld, Gschwind, Saule (88. Müller), M. Schmitt, Dirican (60. Demirkaya), Wedemeyer, Gerst

 




Reserve SVI - FV Aufheim 3:1 (0:1)

Nach einer schwächeren 1. Halbzeit, deren Höhepunkt in der 2. Min. der Führungstreffer der Gäste war, drehte sich das Blatt zugunsten des SVI nach dem Wechsel.

Plötzlich lief der Ball und der Gegner kam kein einziges Mal gefährlich über die Mittellinie. Der Ausgleich nach einem direkt verwandelten Freistoß von Bayram Kocak in der 58. Min. war das Startsignal zu einem Dauerfeuer auf das Gästetor. Nur zwei Min. nach dem Ausgleich zog Christian Müller über die linke Seite in den 16er und schoß aus spitzem Winkel zur 2:1 in der 60. Min. Diese Führung war mittlerweile mehr als verdient. Die Reserve zeigte eine tolle geschlossene Mannschaftsleistung und ließ dem Gegner keine Luft mehr zum Atmen. Es dauerte dann wieder nur vier Minuten, bis der Sieg unter Dach und Fach war. In der 64. Min. wussten sich die Gäste den Angriffen nur noch durch ein Foulspiel im 16er zu helfen. Den fälligen Elfmeter verwandelte Berkay Uysal sicher zur 3:1 Führung. Danach hätte man durchaus noch fünf Treffer erzielen können, doch man versäumte es die gegebenen Chancen zu verwerten.

Trotzdem war die 2. Hälfte sehenswert und zeigte, was in der Mannschaft steckt.


Die Reserve spielte wie folgt:


Schaukal, Müller, Langenwalter, Schwaninger, Adam, Kaplan, Kocak, Köse, O. Uysal, B. Uysal, Ahrens, Vivacqua, Kopp

 

 


Zuletzt aktualisiert am Montag, den 29. März 2010 um 19:32 Uhr