Besucherstatistik

Besucher gesamt: 102.883
Besucher heute: 5
Besucher gestern: 23
Max. Besucher pro Tag: 166
gerade online: 0
max. online: 25
Seitenaufrufe gesamt: 440.594
counter   Statistiken
Aktuell - °C -
Morgen -- °C
30.06.17 -- °C
01.07.17 -- °C
© Deutscher Wetterdienst | Ferienhaus Ostsee

Chronik
Chronik - Teil 2 PDF Drucken E-Mail
Beitragsseiten
Chronik
Teil 2
Teil 3
Alle Seiten

Teil 2 (1946 - 1978)

27.04.46: Gründungsversammlung (Neugründung): 1. Vorstand Josef Holl

28.12.46: Generalversammlung: 1. Vorstand Josef Holl

30.12.47: Generalversammlung: 1. Jugendleiter: Anton Kopp

08.01.49: Generalversammlung: Durch die Währungsreform gab es manche Schwierigkeiten, die den Verein vor eine große Aufgabe stellte. Von der Reichsmark zu DM setzt sich die Vereinskasse auf den geringsten Stand, so dass das Leben des Vereins neu aufgebaut werden musste. – Mitgliederzahl: 140 - Das Jahr 48/49 brachte dem Verein die „B-Meisterschaft“ und zur Berechtigung zu denAufstiegsspielen errangen unsere 11 eifrigen Spieler den großen Sieg zur A-Klasse.- Wiederwahl zum 1. Vorstand: Josef Holl

14.01.50: Hauptversammlung: Der Heimkehrer Willbold Matthias wurde nach 5-jährigerAbwesenheit durch Gefangenschaft erstmals wieder begrüßt. Kast Bruno wurde wiederrum Torschützenkönig in der A-Kklasse./ 1. Vorstand: Josef Holl

09.09.50: Hauptversammlung: 1. Vorstand: Josef Holl

09.05.51: Generalversammlung: 1. Vorstand: Jugendleiter Kast Bruno

21.04.52: Generalversammlung: 1. Jugendleiter: Kast Josef

16.01.54: Nachdem Josef Holl die Anwesenden gebeten hatte, von einer Wiederwahlseinerseits Abstand zu nehmen, wurde nach geheimer Wahl Josef Kast zum 1. Vorstand gewählt.

07.03.54: Das Gründungsfest (zum 25 Jubiläum) findet am 20.06.54 und 21.06.54 statt.Gründungsfest: Als Auftakt zwei Jugendspiele (A-Jugend-Auswahl (Illertal-Nord) gegen A-Jugend der „Kickers Vöhringen“ und C-Jugend-Auswahl (Illertal-Nord) gegen C-Jugend der„Kickers Vöhringen“. Festabend im „Gasthaus zur Traube“ – alle anwesenden Gründungs-mitglieder wurden mit einer Urkunde und einer silbernen Vereinsnadel ausgezeichnet.Zeitungsbericht: Bei einem Rückblick erwähnte der 1. Vorstand Josef Kast, dass die ersteAufgabe daraus bestand, eine gute Fußballmannschaft aufzustellen, und dies ihr glänzend gelang, denn gar bald konnte die 1. Mannschaft von der damaligen B-Klasse in die A-Klasse aufsteigen und sicherte sich sogar in dieser Klasse schon im 3. Verbandsspieljahr einen gutenMittelplatz, was bei Mannschaften wie Senden I, Vöhringen I, Illertissen I, Ay I, schon etwas besagen will. Unter den bewährten Vorständen der folgenden Jahre Peter Kast und JohannScheffold konnte sich der Verein immer unter den Erstplazierten halten. Bei Ausbruch des 2.Weltkrieges jedoch erlahmte der Spielbetrieb immer mehr und mehr und so mancher jungeSpieler kehrte nicht mehr aus dem Felde zurück.Programm der Jubiläumsfeier: Musikkapelle – 2 Kunstradturner aus Ulm runden dasProgramm des Abends ab. Am Sonntag Weckruf durch die Musikkapelle und einigeBöllerschüsse – Festumzug – 1. Spiel: A-Mannschaft der Jubiläumsmannschaft gegen eineAmerikanische Soldatenelf, anschließend Pokalturnier: Illerberg/Bellenberg/Ay/Illerzell –Sieg: Illerzell. Die Mannschaft verzichtete auf den Pokal, so dass Bellenberg den Pokal mitnach Hause nehmen konnte. Die Siegerehrung fand im „Gasthaus zur Traube“ statt.Anschließend Sommernachtsfest.

06.02.56: Generalversammlung: 1. Vorstand: Josef Holl

21.07.56:               -„-                                 : -„-

03.08.57:                -„-                                 : -„-

08.12.57: Für die Weihnachtsfeier am 20.12.57 ist eine Sammlung in der Gemeinde(Bescherung der aktiven Spieler) beschlossen worden.

10.05.58: Meisterschaftsfeier (B-Klasse) am 18.5.58. eingeladen ist die gesamte Einwohnerzahl von Illerzell, es spielt die Blaskapelle Illerzell.

10.05.58: Generalversammlung: 1. Vorstand Josef Kast – erstmals wurde einVergnügungsausschuß gebildet (Mitglieder: Hilble August, Pleier Alfred, Kast Helmut, Holl Joesf, Lämmle Georg sen.) Die Versammlung stimmte für eine Vereinsfahne - Haussammlung in Illerzell.

06.09.58:   Fahne wird in Biberach bestellt / Preis: 1.450,-- DM  -  Fahnenweihe findet am 1.6.59 statt

18.01.59: Platzbeleuchtung ist vom Ausschuss einstimmig angenommen worden. Fußballspiele bei der Fahnenweihe am Samstag: Illerzell gegen B-Klassen Auswahl und amSonntag: Vöhringen gegen Senden. Beim Faschingsumzug in Vöhringen wird ein Wagen vomSVI gestellt.

18.05.59: Fahnenweihe: es wird ein Festausschuss gebildet – siehe Protokoll

01.06.59: Fahnenweihe/Ablauf: am Sonntag Weckruf durch die Trachtenkapelle Illerzell (Details siehe Zeitungsartikel)

Generalversammlung (2. Julisonntag 1959): lt. 1. Vorstand Josef Kast ging einereignisreiches Jahr zu Ende, die A-Klasse konnte gehalten werden, neue Vereinsfahne (dieFahnenweihe war ein großer Erfolg, zum großen Teil Spende von der Bevölkerung für dieFahne), Torschützenkönig wieder einmal der Spieler Bruno Kast. Die Wiederwahl ging nicht so einfach von statten, wie es sich viele vorgestellt hatten. Einige Male lehnte Herr Kastenergisch ab, aber mit viel Mühe und guten Worten nahm er unter großem Beifall dieWiederwahl doch noch einmal an. Erstmals wurde ein Jugendleiter gewählt, weil man die Aufstellung einer D-Mannschaft in Erwägung zog. (Jugendleiter: Otto Weichsberger, Vöhringen)

18.06.60: Hauptversammlung: (Trainer der aktiven Mannschaft Heß Georg)- die 1.Mannschaft weiterhin in der A-Klasse. Das Vereinsjahr als solches stand im Schatten des erfolgreichen Vorjahres mit der gelungenen Fahnenweihe. Jedoch waren die Spieler auch in diesem Jahr nicht untätig. Galt es doch, die mühsam errungene A-Klassse zu verteidigen, was auch mit Erfolg gelang. 1. Vorstand Josef Kast / Jugendleiter: Holl Josef sen.Holl Josef sen. erklärte sich bereit, die Vorarbeiten zur Erstellung einer Jugendmannschaft zu Leiten.

04.12.60: Finanzierung einer Theaterbühne (gleiche Anteile SVI und Trachtenkapelle). Ineinem gemeinsamen Kinderfest soll dies finanziert werden.

21.01.61: 1. Vorstand Josef  Kast hat sich mit dem Trainer Heß Georg entzweit. Neuer Trainer ab sofort Ferdinand Sobota. Kündigung des alten Sportplatzes und neue Sportplatzanlage (Ausschuss mit dem Gemeinderat, lt. Herr Schinzel „reine Formsache“)

12.05.61: Sitzung gemeinsam mit der Trachtenkapelle. Kinderfest findet vom 24.-25.6.61statt (am So. Abend – Sommernachtsfest) Festplatz im Garten des Singer`schen Anwesen.

27.05.61: Hauptversammlung: Ermahnung von J. Kast an die aktiven Spieler, in Zukunft doch zahlreicher zu erscheinen. Die A-Klasse konnte wiederum erhalten werden (9.Tabellenplatz), Torschützenkönig: Kast Bruno – Josef Kast stellte sich nicht mehr zur Wiederwahl –Neu: Holl Josef (Altvorstand) – Jugendleiter: Kast Josef (und Kassier)

30.06.62: Hauptversammlung: letzte HV im „Gasthaus zur Traube“ – Abstieg in die B-Klasse, Mitgliederstand: 103 – 1. Vorstand: Kast Josef – Jugendleiter; Sobota Ferdinand

17.02.63: „außerordentliche HV“; wegen Rücktritt von 1. Vorstand Josef Kast (Rücktrittwegen Krankheit und Rücksicht auf seine Familie). Erstmals kein neuer 1. Vorstand, sondern„Dreiergremium“ bestehend aus: Holl Josef sen., Straub Gerhard, Liebl Willi sen.- habensich bereit erklärt, die „Vereinsgeschicke“  bis zur Neuansetzung der nächstenGeneralversammlung zu leiten. Mitgliederstand: 128

31.09.63: Hauptversammlung: Neuwahlen – 1. Vorstand; Gerhard Straub – Jugendleiter; Willi Liebl sen.

Juli, 64:   Hauptversammlung:  Bürgermeister Schinzel dankte nochmals der Vereinsleitung, besonders der Jugend-Abteilung für die völkerverbindenden Tage während der Pfingstsport-Veranstaltung. / 1.Vorstand. Gerhard Straub – Jugendleiter: Willi Liebl sen.

24.07.65:  Jahreshauptversammlung: während der Pfingstfeiertage fand ein Pokalturnier  um den „Max-Rauth-Pokal“ statt (Gastmannschaft aus Rouffach/Frankreich), der vom Landrat liebenswürdigerweise gestiftet wurde. – 1.Vorstand: wieder Gerhard Straub

10.07.66:  Generalversammlung: Die 1. Mannschaft hat gut abgeschnitten, Faschingstreiben mit Faschingsspiel auf dem Sportplatz, Faschingsball, Kinderfest, 1 Pokalturnier mit Sommernachtsfest - Torschützenkönig: Franz Müller / 1. Vorstand: Josef Kast

17.07.66:   Vom 1.Vorstand Josef Kast wird angeregt, doch endlich eine Mitgliederkartei anzufertigen (wegen der Ehrungen).

01.10.66:   diesjährige Theateraufführung noch nicht sicher, 2 gute Theaterspieler sind bei der Bundeswehr (Grundwehrdienst) – Jugendleiter Willi Liebl sen. möchte an Pfingsten 67 ein „A-Jungendturnier“ abhalten, mehrere ausländische Mannschaften sollen eingeladen werden.

06.11.66: Jugendleiter Willi Liebl sen. gab bekannt, dass er ein großes „Jugend-Pfingst-Turnier“ (A-Jugend) vorbereitet. 4 Auslandsmannschaften haben bereits zugesagt.

11.12.66:   Das Pfingstturnier ist perfekt – 4 ausländische Mannschaften nehmen teil.

26.02.67:   Kinderfest –Sommernachtsfest – Pokalturnier am 24./25.6.67 / Festfolge für das 1. Pfingstturnier: Samstag (13.05.67): Abholung der Mannschaften um 12.00 Uhr, 14.00 Uhr: Spielen der Nationalhymmnen, 20.00 Uhr: Festzelt – Begrüßung der Gäste / Sonntag: 20.00 Uhr: großer Festabend / Montag: Siegerehrung  -  Schirmherr beim 1. Pfingsturnier: Direktor Rittinghaus

29.07.67:   Generalversammlug: Schützenkönig wieder Müller Franz / 1. Vorstand Josef Kast

13.07.68:  Hauptversammlung: im abgelaufenen Jahr sind zwei Gründungsmitglieder verstorben: Ludwig Kast und Hans Notz – 1. Vorstand wieder: Josef Kast

Bericht von Jugendleiter Willi Liebl sen.: Einladungen für die Illerzeller Fußballjugend aus  Holland, England und Berlin lägen vor (viel Beifall belohnte diesen Bericht von Willi Liebl sen!). – Torschützenkönig: Müller Franz

03.08.68: 40-jähriges Vereinsjubiläum: Für ein Turnier mit Mannschaften aus den Ostblockstaaten sorgt Willi Liebl sen. (4 ausländische und 4 deutsche Mannschaften). Eine Abordnung wird in die Tschechoslowakei fahren, um Kontakt mit der tschech. Fußballführung aufzunehmen, ob im nächsten Jahr eine Anreise von Jugendmannschaften möglich ist. (Abordnung bestehend aus: Kast  Josef, Lämmle Hugo, Liebl Willi sen.)

05.01.69:  Faschingsball(Attraktionen: Schieß/Wurf-Bude), ein „Schweinchen „soll wieder verlost werden. – Gründung einer Tischtennisabteilung – Lämmle Georg jun. ist Trainer und Aufsichtsperson bei den Trainingsabenden, die 1 x pro Woche im Schulsaal stattfinden.

Am 11.01.69:   es findet wieder der alljährliche „Theatersuff“ (Essen) für die Theaterspieler- und Spielerinnen statt. Versicherung für die Schießbude ist notwendig. Die Pläne für den neuen Sportplatz seien da.

24.07.69:  findet 40-jähriges Vereinsjubiläum im Rahmen des internationalen Pfingstturniers. Eine weitere Vereinsfeier  findet nicht statt.

19.07.69:  Generalversammlung: Ein kleines Vereinsheim ist auf dem neuen Sportplatz entstanden – Jugend: Höhepunkte mit Turnier, Reisen nach Berlin und Teplitz (CSSR) - 1. Vorstand: Helmut  Kast

13.08.69:  Jugendfahrt nach England vom 4. – 10.9.69 (22 Personen) – Betreuer: Falz Friedl und Josef  Kast

14.09.69:  Innenausbau am neuen Sportheim bzgl. Duschraum und Aufenthaltsraum.

28.12.69:  Pfingstturnier `70 findet nicht statt, das Turnier wird dem Patenverein „Kickers Vöhringen“ überlassen. Schwere Zeiten gehe der Sportverein entgegen, wenn das Sportlerlokal „Gasthaus zur Traube“ geschlossen werden soll. Nun heiße es, die Arbeiten im  neu erbauten „Umkleideraum“ voranzutreiben, damit die Mannschaften sich wenigstens umziehen können. Da der SVI nunmehr nur noch einen Sportplatz besitzt, sollen künftig keine Firmenspiele mehr stattfinden.

05.09.70: Generalversammlung: Die 1. Mannschaft errang nach 16 Jahren erstmals wieder den „Fairness-Preis“ des württ. Fußballverbandes (weiter siehe Zeitungsbericht). 1. Vorstand: Josef  Kast (mit Unterbrechungen wurde er zum 14. Mal gewählt!). Der Torschützenkönig Müller Franz geht nach Vöhringen.

31.01.71:  Faschingsball (Motto: Zigeunerlager): wie gewohnt eine Schießbude, diesmal soll kein Schwein verlost werden, sondern 1 Gans, 1 Ente, 2 Hasen und 2 Hennen und ein paar Tauben. Manfred Brauner wird diese „Viecher“ auf dem Taubenmarkt in Illertissen besorgen. Käfige werden von der Fa. Lämmle gestellt. Ein Zigeunerwagen soll durch Illerzell ziehen – wie in alten Zeiten!!!

29.04.71:  Generalversammlung: Seit Nachkriegsende sportlicher Tiefstand erreicht! Das Vereinsheim steht kurz vor der Vollendung und wird in Kürze eröffnet. Torschützenkönig ist Willi  Liebl jun. Der „Fairnesspreis“ konnte zum zweiten  Mal nacheinander gewonnen werden.1. Vorstand zum 15. Mal wieder Josef  Kast.

18.07.71:  Der 2. Vorstand (Josef  Kast in Kur) eröffnete die Sitzung. Neuer Trainer der 1. Mannschaft ist Edwin Schwarz aus Illerrieden. Nächster Punkt: Vereinsheim – hier wurde bemängelt, dass die Vereinsführung noch keinen Antrag für Erlass der Anschlussgebühren, sowie der „Tanzgebühren“ bei der Gemeinde gestellt hat.

14.11.71:   Weihnachtsfeier erstmals im Musikerkeim. Pfingstturnier `72: „Teplitze CSSR“ wegen der Kosten noch nicht sicher. Mitgliedsbeiträge: Wer ab sofort 25 Jahre im Verein ist (gerechnet am dem 18. Lebensjahr) wird nicht mehr Ehrenmitglied, sondern erhält eine Auszeichnung(Diplom) für 25-jährige treue Mitgliedschaft, beitragsfrei ab 40 Jahre. Willi Liebl sen. wird an der  Weihnachtsfeier am 18.12.71 für seine Verdienste geehrt.Ins neue Clubheim soll ein Gasofen gestellt werden, da man ein klein wenig Wärme nach dem Training/Spiel oder beim Saubermachen brauchen kann. Das Tischtennistraining kann im Schulsaal durchgeführt werden, zeitliche Absprache mit der Gymnastikgruppe der Frauen ist notwendig.

16.09.72:  lt. 1. Vorstand Josef  Kast fand `72 eine großes internationales Juniorenturnier statt. Mannschaften aus Ost- und Westeuropa gaben in Illerzell ihre Visitenkarte ab. Weinfest im „Traubengarten“ mit der Weinkönigin 71/72 Ruth Kröther aus der Pfalz. Torschützenkönig wieder Willi Liebl jun. / 1. Vorstand: Josef Kast – Jugendleiter: Willi Liebl sen.

26.11.72:   Pfingsten `73: Ehrung für Kast Josef und Willi Liebl sen. (Gestalter der Pfingstturniere). Vorgesehen sind Mannschaften aus Ungarn, CSSR, Jugoslawien und Polen.

14.10.73:  Hauptversammlung: Gründungsmitglied Hans Zimmermann war gestorben. Neuer Trainer der 1. Mannschaft: Heinz Jenuwein aus Illertissen / Torschützenkönig Liebl Willi jun. / 1. Vorstand: Josef Kast / Jugendleiter: Willi Liebl sen.

02.12.73:Wegen dem "Fahrverbot-Sonntag" sind die AS-Mitglieder zu Fuß erschienen. Pfingstturnier `74: Wili Liebl sen. bemüht sich wiederum um ausländische Mannschaften.

10.01.74:  Die Ausschuß-Sitzung findet erstmals im neuen Sportheim statt. Die Presse war erschienen und machte ein Gruppenbild von den Ausschuß-Mitgliedern.

28.07.74:  Die Mitgliederkartei soll nun endlich fertig gestellt werden. Ebenso soll der Beitrag nun durch die zuständigen Banken eingezogen werden.

03.09.74: Generalversammlung:   Gedenken an den verstorbenen Willi Nather. Die 1. Mannschaft wurde Vize-Meister vor VfL Ulm / Torschützenkönig: Willi Liebl jun. Diskussionspunkt: „eingetragener Verein“ – eine Eintragung kostet ca. 80,- DM. Man erwog auch, vielleicht in Zukunft nur alle 2-3 Jahre Neuwahlen durchzuführen, um Kosten beim Amtsgericht zu sparen. Der Faschingsball findet erstmals am 1.2.75 im Sportheim statt.

06.10.74:  Satzung: Hess Karl-Heinz und Hess Georg werden vom Ausschuß beauftragt, Satzungen zu erstellen. Erich Notz regte an, hinter den unteren Toren beim Vereinsheim eine Fangwand aus Draht zu erstellten, Grund: „Die Spieler hätten im Training nicht die Schneid, auf das Tor zu schießen, weil sie die Bälle selber im „Aus“ holen müssen.“ Der Sportverein erhält eine Einladung nach Luxemburg – 7 Tage – Management: Willi Liebl sen.

19.09.74:   neuer Trainer der 1.Mannschaft wieder Edwin Schwarz (vorher H. Kabus)

01.12.74:   zum ersten Mal nehmen die Jüngsten an der Weihnachtsfeier teil, jeder erhält eine Tüte mit Süßigkeiten.

23.02.75:   Der Sportverein beteiligt sich mit 5 Jugendlichen und Jugendleiter Willi Liebl sen. an einer  Fahrt nach England. Dort finden Auswahlspiele der Illertalmannschaft statt.

22.07.78:  Generalversammlung: 1. Vorstand. Kast Josef