21.03.10: FV Gerlenhofen - SVI 2:1 PDF Drucken E-Mail
Sonntag, den 21. März 2010 um 18:56 Uhr

20. Spieltag, 21.03.10

FV Gerlenhofen - SVI 2:1 (0:1)


Es wäre zu schön gewesen. In Gerlenhofen gewinnen und mit 7 Punkten Vorsprung ohne Druck den 2. Tabellenplatz verteidigen. Zunächst sah es auch nicht schlecht aus. Der SVI drückte von Anfang an auf die Tube und zwang die Gäste auf eigenem Platz in die Defensive. Und schon nach vier Minuten waren die Hausherren im Rückstand. Nach einem Foul im 16er an Stephan Wedemeyer vollendete dieser den fälligen Elfmeter sicher zur 1:0 Führung. Und nur eine Minute später hätte Daniel Gschwind schon diese Führung auf 2:0 ausbauen können, als er nach einer weiten Flanke am langen Pfosten stehend zum Abschluß kam, der Gerlenhofener Keeper allerdings etwas dagegen hatte und und glänzend per Fußabwehr klären konnte. Dann verflachte das Spiel etwas. Nach 15 Minuten hatte Gerlenhofen zweimal die Möglichkeit, den Ausgleich zu erzielen. Die Abschlüsse gingen jedoch deutlich am Tor vorbei. TW Bleyer wurde nur einmal richtig gefordert, als er einen Ball aus der rechten unteren Ecke fischte und zur Ecke lenken konnte. Ansonsten war der SVI die etwas überlegenere Mannschaft, ohne jedoch dies in Tore ummünzen zu können. Hinten stand man recht sicher und Gerlenhofen sah sich meist in die Defensive gedrängt.

Nach dem Wechsel hatte Daniel Gschwind nach nur drei Minuten erneut die große Möglichkeit das 2:0 zu erzielen, als er frei vor dem Tor zum Abschluß kam, den Ball aber genau auf den Torhüter setzte, den den Schuß entschärfen konnte. Dann verlor der SVI schnell und unerklärlich den Faden. Das Mittelfeld setzte recht wenig Akzente, was den Spielfluss deutlich leiden ließ. Das nutzten die Hausherren und übernahmen nach und nach die Partie. Die Konsequenz war der Anschlußtreffer in der 57. Min., als ein langer Freistoß zum Gerlenhofener Spieler kam, der nahezu unbedrängt am langen Pfosten lauernd keine Schwierigkeiten hatte, den Ball im Tor unterzubringen.  Danach hatte der SVI sichtlich Probleme, das Spiel wieder in den Griff zu bekommen. Man hatte zuviel Ballverlusten und das Spiel wirkte aus Sicht des SVI zerfahren. Gerährlich wurde es nur, wenn der SVI schnell über Außen kam. Es gelang einfach nicht, den Druck wie in der 1. Hälfte praktiziert, aufzubauen.

Der erste erwähnenswerte Anfriff war erst wieder in der 80. Min., als der eingewechselte Gerst im 16er abzog, der FV-Keeper aber mit einem tollen Reflex den Ball gerade noch über die Latte lenken konnte. So begann man sich damit zu begnügen, die Punkte zu teilen. In der 84. Min. vergab man dann aber auch diese Hoffnung und damit den schon sicher geglaubten Punkt. Wieder machte die Abwehr nicht einen gerade sicheren Eindruck, als der Einwechselspieler von Gerlenhofen ein Abspracheproblem nutzte und für sein Team zu viel umjubelten Siegtreffer einschoß. Allerdings ging diesem Tor eine klare Fehlentscheidung des Schiedsrichters voraus, der im vorangegangenen Angriff des SVI ein klares Foulspiel an Daniel Gschwind nicht ahndete.

So verließ man mit hängenden Köpfen und leeren Händen den Platz. Mit dieser Niederlage versäumte man es, den Abstand zu Gerlenhofen komfortabel zu vergößern. Aus dem geplanten 6-Punkte-Spiel wurde eine Nullrunde.


Der SVI spielte wie folgt:

Bleher, Seewald, D. Schmitt, Hahn, Unseld, Demirkaya (70. Gerst), Saule, M. Schmitt, Dirican, Wedemeyer, Gschwind




Reserve FV Gerlenhofen - SVI 2:3 (2:2)


Entgegen allen Erwartungen präsentierte sich die Reserve nach einer nicht gerade vorbildhaften Vorbereitung in toller Verfassung. Von Beginn an beherrschte man die Partie und hatte nach sechs Minuten Pech, als Orkay Uysal von halb links kommend nur den Pfosten traf. Ein harmloser Ball brachte dann allerdings die 1:0 Führung für die Hausherren, als sich in der SVI-Abwehr jeder auf den anderen verließ und der FVG dieses Geschenk dankend annahm. Doch der SVI setzte weiter nach. In der 15. Min. nutzte Orkay Uysal eine Konfusion in der Gerlenhofener Hintermannschaft und erzielte im Nachsetzen den verdienten 1:1 Ausgleich.

Die 2:1 Führung entstand nach einem herrlichen Spielzug, als Orkay Uysal seinen Bruder Berkay herrlich und paßgenau in den Lauf spielte und dieser den Ball am Torwart vorbei ins Tor schoß. Und nur zwei Minuten später hätte Orkay Uysal alles klar machen können, scheiterte jedoch diesesmal am FV-Keeper.

In der 2. Hälfte sah man beiden Teams den Kräfteverschleiß an. Doch der SVI bleib größtenteils Herr der Lage. In den letzten 20 Min. der Partie wurde die Schlußoffensive eingeläutet. Doch der SVI ließ sich nicht mehr überrumpeln. Vielmehr hatte man die besseren Chancen. Das entscheidende Siegtor gelang in der 75. Min. Serge Ahrens, der nach langer Verletzung erstmals wieder auflaufen konnte. Wieder war Orkay Uysal der Ausgangspunkt, als er nach toller Vorarbeit auf Ahrens spielte und dieser überlegt am Torhüter vorbei einschoß. Am Schluß hätte der Sieg sogar noch höher ausfallen können, doch Orkay Uysal scheiterte in aussichtsreicher Position. So erreichte man zum Auftakt einen mehr als verdienten Sieg und ist wieder oben an der Tabelle wieder dabei.


Die Reserve spielte wie folgt:

Rott, Müller, Langenwalter, Brendle, Adam, Schwaninger, Kocak, Wolf, Köse, B. Uysal, O. Uysal, Vivacqua, Ahrens

 



 

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 29. März 2010 um 19:25 Uhr