21.11.09 SVI - SF Schießen 3:3 PDF Drucken E-Mail
Sonntag, den 22. November 2009 um 08:26 Uhr

16. Spieltag, 21.11.09

SVI - SF Schießen 3:3 (1:3)

 

Klar, daß der SVI nach zwei Heimniederlagen in Folge wieder einen Sieg einfahren wollte, um den Anschluß an Tabellenführer nicht zu verlieren. Trotz Ausfall  der halben Mannschaft (Demirkaya, Hahn, Hausladen, Liebl, Saule) zeigte man von Beginn an, wer Herr im Haus ist. Vor allem die AH-Spieler Harry Treml und Harry Wedemeyer sollten sich als Glücksgriff zeigen. Aber auch Ersatz-Libero Jochen Adam gab sein Bestes. So ergaben sich schnell Möglichkeiten für den SVI, die bis zur 15. Min. noch erfolglos blieben. Dann aber spielte Jochen Adam einen langen Ball auf S. Wedemeyer, der zunächst zwei Gegenspieler umspielte und dann aus 25 Metern abzog. Der Ball wurde noch leicht abgefälscht und wurde so zur Bogenlampe, die sich unhaltbar über den Gäste-Torhüter zur 1:0 Führung ins Tor senkte. Doch ungefährlich blieben die Gäste nicht. Vorallem bei Standardsituationen wurde es gefährlich, wo immer wieder der großgewachsenen Spielertrainer Menck gesucht wurde. Nach einem harmlosen Ballverlust in der 28. Min. kassierte man dann den Ausgleichstreffer, als man in der Abwehr nicht eng genug beim Gegenspieler stand und Schießen sich diese Chance durch Held nicht nehmen ließ. Doch es kam noch schlimmer. In der 41. Min. die Führung für die Gäste nach einem Kopfball, der sich als Bogenlampe unhaltbar zum 1:2 ins Kreuzeck senkte. Torschütze war erneut Held. Doch Schießen legte noch einen drauf. Quasi mit dem Halbzeitpfiff fiel nach einem direkt getretenen Freistoß vom 16er Eck das 1:3. Spielertrainer Menck zimmerte den Ball ins lange Kreuzeck. Damit war für viele die Partie schon entschieden.
Doch Coach Wedemeyer appellierte in der Halbzeitpause an die Moral der Mannschaft und sprach eindeutige Worte. Dies wirkte offenbar. Der SVI versuchte nun energisch, sein angekratztes Selbstbewußtsein zurück zu bekommen und bließ zur Aufholjagd. Den Startschuß hierzu setzte Harry Treml in der 57. Min. , der mit einem Schuß wie an der Schnur gezogen aus 30 Metern den 2:3 Anschlußtreffer erzielte. Ein Treffer, der sicherlich das Prädikat "Tor des Monats" verdient. Der Lohn für die Mannschaft und auch für Harry Treml selbst, der zeigte, dass er noch gut und gerne aktiv spielen könnte. Nun witterte der SVI natürlich, dass die Partie durchaus noch zu drehen war. Und erneut ein AH-Spieler war es, der zehn Minuten nach dem Anschlußtreffer für den Ausgleich sorgte. Nach einem scharf und flach getretenen Eckball durch Daniel Gschwind irritierte S. Wedemeyer seine Gegenspieler, indem er den Ball durch die geöffneten Beine durchließ. Der Ball kam zu "Senior" Harry Wedemeyer, der freistehend aus kurzer Entfernung zum 3:3 einschoß. Nun war die Partie wieder völlig offen. Doch die Gäste zeigten sich alles andere als geschockt. Denn sie kämpften verbissen um wenigstens diesen Punkt noch zu retten. In der 86. Min. großes Pech für den SVI, als erneut Harry Wedemeyer im Mittelpunkt des Geschehens stand und den Führungstreffer hätte erzielen können, doch sein Kopfball  nach Flanke von S. Wedemeyer prallte vom Pfosten zurück und konnte von einem Abwehrspieler gerade noch entschärft werden.
So wurde es leider nichts aus einem Heimsieg, doch man muß der Mannschaft eine sehr gute Moral in der 2. Halbzeit bescheinigen was dazu führte, dass man eine schon fast verloren geglaubte Partie zumindest noch in ein Remis umwandelte.

Der SVI spielte wie folgt:
Bleyer, Müller, D. Schmitt, Unseld, Adam, Treml (70. Brendle), Gschwind, M. Schmitt, Gerst, S. Wedemeyer, H. Wedemeyer



Reserve SVI - SF Schießen 1:2 (1:1)

Eigentlich sollte der Gegner dazu geeignet sein, um die deutliche Schlappe gg. Holzschwang auszumerzen und wie die 1. Mannschaft den Anschluß an die verlorene Tabellenführung zu halten. Von Beginn an war der SVI die deutlich überlegene Mannschaft. Der Gegner kam überhaupt nicht in die Nähe des SVI-Tores. Doch die Überlegenheit konnte nicht in Tore umgesetzt werden. In der 24. Min. brauchte es schon die Hilfe eines Elfmeters, um in Führung zu gehen. Seewald war im 16er unfair von hinten zu Fall gebracht. Ümüt Dirican verwandelte den Strafstoß sicher zur verdienten 1:0 Führung. Doch nach 30 Minuten gab man das Spiel völlig unverständlich aus der Hand. In der 35. Min. kam Schießen mit dem allerersten gefährlichen Vorstoß auch prompt zum Ausgleichstreffer.
Nach dem Wechsel zeigten nur wenige Spieler des SVI, dass sie die Partie gewinnen wollten. Dabei wäre es ein leichtes gewesen, den Gegner spielerisch zu beherrschen und zu schlagen. Doch anstatt diese Chance zu nutzen baute man Schießen weiter auf und ermöglichte sogar in der 58. Min. den Gegentreffer zum 1:2, was gleichzeitig auch den Endstand bedeutete.
Bedanken muß man sich vor allem bei den AH-Spielern, die aufgrund der vielen Ausfälle einsprangen und denen überhaupt kein Vorwurf gemacht werden kann.

Der SVI spielte wie folgt:
Schaukal, Mikschl, Langenwalter, Schwaninger, Plapp, B. Uysal, Seewald, Kocak, O. Uysal Dirican, Vivacqua, Kopp, Chr. Schinel



Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 22. November 2009 um 09:14 Uhr