18.10.09 SVI - TSV Kellmünz 2:0 PDF Drucken E-Mail
Sonntag, den 18. Oktober 2009 um 18:43 Uhr

11. Spieltag, 18.10.09

SVI - TSV Kellmünz 2:0 (1:0)

 

Der SVI übernahm sofort die Initiative gegen die erstarkten Gäste aus Kellmünz, die in der Tabelle bis auf fünf Punkte aufgerückt waren. Stephan Wedemeyer hatte seine Jungs taktisch gut eingestellt. Sofort wurde das Tempo aufgenommen und das Tor der Gäste bestürmt. Bereits in der 6. Min. jubelte der SVI-Anhang, nachdem Gabriel Saule über rechts in den 16er drang, dort scharf nach Innen spielte und Stephan Wedemeyer von hinten kommend  aus kurzer Distanz einschoß. Doch der SR gab diesen Treffer wegen einer angeblichen Abseitsstellung Wedemeyers nicht. Was folgte waren weitere wütende Angriffe des SVI, die nach weiteren zwei Minuten dann doch zum Erfolg führten. Nach Vorarbeit von David Schmitt kam der Ball zu Daniel Gerst, der in den 16er eindrang und zur 1:0 Führung abschloß.
In der 16. Min. dann Glück für die Gäste, als ein satter Schuß von Gabriel Saule gg. die Latte krachte. Der Abpraller konnte leider nicht verwertet werden. Bis dahin zeigte der SVI den Gästen deutlich seine Überlegenheit auf. Die TSV-Abwehr hatte Schwerstarbeit zu leisten, um die zahlreichen Angriffe des SVI zu überstehen. Doch ab Mitte der 1. Halbzeit verpuffte diese Überlegenheit etwas. Man ließ Kellmünz etwas besser ins Spiel kommen, was die eine oder andere Kontermöglichkeit eröffnete, die jedoch nicht wirklich gefährlich für die SVI-Abwehr wurde. Erst gegen Ende der ersten Spielhälfte drückte der SVI nochmal kräftig aufs Tempo. In der 40. Min. scheiterte Daniel Gerst am glänzend reagierenden Gäste-Torhüter, als er aus 16 Metern abzog. Kurz darauf hatte Julian Unseld nach Flanke von St. Wedemeyer per Kopfball die Chance zum 2:0, traf den Ball jedoch nicht richtig. So ging's mit einer knappen Führung in die Kabinen.
Nach dem Wechsel hatten die Gäste den besseren Start. Sie begannen aggressiv und wollten unbedingt schnell den Ausgleichstreffer erzielen. Das brachte den SVI kurzzeitig in Bedrängnis. Plötzlich verlor man etwas den Faden und verlor unnötig Bälle. Die harte Gangart der Gäste führte immer wieder zu Foulspiels, die vom SR nicht konsequent geahndet wurde. Der SVI ließ sich aber dadurch überhaupt nicht beirren und spielte diszipliniert weiter um die einzig richtige Antwort zu geben: den 2. Treffer.
In der 66. Min. dezimierten sich die Gäste, als ein Spieler wegen wiederholtem Foul dann doch die Gelb/Rote-Karte sah. Kurz darauf hatte der zuvor eingewechselte Ilhan Demirkaya das 2:0 auf dem Fuß, als er nach einer langen Flanke von Stephan Wedemeyer allein vor dem Tor stehend den Ball nicht richtig traf und verzog. In der 80. Min. erneut eine krasse Fehlentscheidung des SR, als er wie bereits zum Spielbeginn einen korrekt erzielten Treffer nicht anerkannte. Diesmal war es Daniel Gerst, der den Ball im Tor unterbrachte, obwohl er bei der Ballannahme deutlich vor dem letzten Abwehrspieler stand. Für seinen verständlichen Ärger erhielt er dafür die Gelbe Karte. Noch in der selben Minute war es der gerade eingewechselte Steffen Seewald, der per Flugkopfball das 2:0 hätte erzielen können.
Die Entscheidung fiel dann aber in der 89. Min. Spielertrainer Wedemeyer setzte sich mit einem schnellen Konter über links durch, schlug den Ball flach u. scharf vor das Tor, wo Daniel Gschwind freistehend nur noch zum 2:0 einschieben mußte. Ein absolut verdienter Sieg, bei dem man auf alle Fälle allen eingesetzten Spielern eine überzeugende Leistung attestieren muß.
Der SVI spielte wie folgt:
Bleyer, Unseld, D. Schmitt, Liebl (60. Demirkaya), Hahn, Hausladen (86. Müller), Saule (80. Seewald), M. Schmitt, Gerst, Wedemeyer, Gschwind


Reserve SVI - TSV Kellmünz 2:1 (0:0)
Auch die Reserve wollte nach ihrer zweiwöchigen Pause die immer noch bestehende Tabellenführung behaupten u. verteidigen. Entsprechend konzentriert ging man ins Spiel. In der 7. Min. hatte Ümüt Dirican die erstes Torchance. Nach einem gut getimten langen Ball von Jochen Langenwalter ging sein Abschluß knapp am Pfosten vorbei. Kurz darauf verfehlte Franco Vivacqua eine Flanke von Steffen Seewald in aussichtsreicher Position. In der 17. Min. war es erneut Vivacqua, der per Seitfallzieher den Gästetorwart prüfte. Dessen Abpraller nahm Micha Schinel auf, doch aus spitzem Winkel traf er nur das Außennetz. In der 25. Min. scheiterte Steffen Seewald per Kopfball am Gästetorhüter. Der SVI war total überlegen und es war eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis der erste Treffer bejubelt werden konnte. Doch leider gelang dies bis zur Halbzeitpause nicht, obwohl genug Möglichkeiten vorhanden waren.
Nach dem Wechsel gab es dann ersteinmal die Ernüchterung in Form eines Gegentreffers. In der 48. Min. erzielten die Gäste mit einer Bogenlampe aus 20 Metern die schmeichelhafte Führung. Doch die Antwort ließ nicht lange auf sich warten. In der 56. Min. zog Michael Schniel nach Flanke von Ümüt Dirican volley aus kurzer Distanz ab und erzielte den völlig verdienten Ausgleichstreffer zum 1:1. In der 61. Min. zog Florian Schwaninger über rechts auf und davon, paßte auf M. Schinel, der von seinem Gegner im 16er zu Fall gebracht wurde. Den fälligen Elfmeter verwandelte Ümüt Dirican sicher zum 2:1. Dies war völlig verdient. Und man versuchte nun den Sack zu zumachen und das 3:1 zu erzielen, versäumte aber wie bereits in der 1. Halbzeit die Torchancen zu nutzen. Allerdings mußte man nicht unbedingt mehr Angst um den Sieg zu haben, da die Mannschaft mit einer tadellosen Einstellung zeigte, dass sie nichts mehr anbrennen lassen wollte.
So gewann man die Partie nach einer guten Leistung verdient und verteidigte damit die Tabellenführung.
Allerdings hat man nun erneut eine zweiwöchige Spielpause und könnte diese an Holzschwang verlieren.
Der SVI spielte wie folgt:
Yilmaz, Mikschl, Langwenwalter, B. Uysal, Adam, Brendle, Kocak, Vivacqua, Dirican, M. Schinel, Seewald, Schwaninger, Kopp, C. Schinel

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 18. Oktober 2009 um 20:33 Uhr