04.10.09 SVI - VfL Bühl PDF Drucken E-Mail
Sonntag, den 04. Oktober 2009 um 18:33 Uhr

9. Spieltag, 04.10.09

SVI - VfL Bühl II 12:0 (2:0)

 

Gegen den Tabellenletzten hatte man die befürchteten Probleme, obwohl schnell klar war, daß die Abwehr des SVI einen relativ ruhigen Nachmittag vor sich hatte. Dafür zogen sich die Gäste von Beginn an in die Defensive zurück, womit der SVI zunächst mehr Schwierigkeiten hatte als es ihm lieb war. So dauerte es doch bis zur 14. Min., als Daniel Gschwind von links außen im 5-Meter-Raum angespielt wurde und zum 1:0 einschießen konnte. Man kam zwar immer wieder zu Tormöglichkeiten, doch zu unkonzentriert war man im Abschluß oder beim Abspiel. Auch versäumte man es, mehr über die Außenpositiionen zu spielen, denn immer dann wurde es gefährlich vor dem Gästetor. In der 30. Min. wieder eine Aktion über links, als sich Markus Schmitt durchsetzte, zur Mitte spielte und Julian Unseld am langen Pfosten wartend ins lange Eck zum 2:0 einschoß. Zufrieden konnte man mit der 1. Hälfte keinesfalls sein, weil man aus der deutlichen Überlegenheit viel zu wenig machte.

Dies änderte sich dann aber schlagartig mit Beginn der 2. Halbzeit. Bereits in der 48. Min. erzielte Daniel Gerst das 3:0, als er am 16er in Ballbesitz kam und mit einer Körpertäuschung seinen Gegenspieler ins Leere laufen ließ. Allein vor dem VfL-Tor ließ er dem Gäste-Torhüter keine Chance. In der 52. Min. dann das 4:0, nachdem Gabriel Saule im 16er gehalten wurde und Stephan Wedemeyer den fälligen 11-Meter sicher verwandelte. Jetzt brachen die Gäste zusammen. Denn in der 54. Min. fiel schon der nächste Treffer. Nach herrlicher Vorarbeit von M. Schmitt spielte dieser uneigennützig den in der Mitte freistehenden Daniel Gerst an, der problemlos zum 5:0 einschießen konnte. Und wieder nur zwei Minuten später schlug der Ball erneut im Gästetor ein. Nach einem Eckball von St. Wedemeyer köpfte Julian Unseld am langen Pfosten wartend zum 6:0 ein. Das schönste Tor des Tages fiel eine Minute später, als Robert Liebl mit einem Sonntagsschuß aus 25 Metern ins rechte Kreuzeck zum 7:0 traf. Das 8:0 erzielte dann Markus Schmitt selbst. Über links kommend konnte er sich in der 61. Min. ebenfalls in die Torschützenliste eintragen. Danach kam etwas Flaute auf beim SVI. Bei dieser deutlichen Führung auch etwas verständlich. Doch das Team wollte sich nicht zufrieden geben. In der 79. Min. begann der Endspurt mit dem 9:0, welches erneut von Markus Schmit per Kreuzecktor aus 16 Metern erzielt wurde. Gabriel Saule leistete dann in der 84. Min. die Vorarbeit zum 10:0, als er auch wieder über Außen kommend zur Mitte hin auflegte, wo der kurz zuvor eingewechselte Harry Wedemeyer freistehend einschießen konnte. In der 85. Min. wurde St. Wedemeyer im 16er unfair zu Fall gebracht, was einen Strafstoß zur Folge hatte. Diesmal trat Daniel Gschwind an und verwandelte sicher zum 11:0. Den Endstand stellte dann St. Wedemeyer in der 87. Min. her.  Wieder kam der Ball nach Vorarbeit von David Schmitt über Außen vor's Tor, wo der SVI-Spielertrainer keine Mühe hatte und gegen die frustrierten Gäste einschießen konnte.

Erwähnenswert ist, dass sich trotz der hohen Niederlage die Gäste immer fair verhielten und auch untereinander diszipliniert blieben. Der Schiedsrichter kam ohne gelbe Karten aus und hatte auch so keine Probleme mit der Partie.

 

Der SVI spielte in folgender Aufstellung:

Bleyer, D. Schmitt, Unseld (60. Demirkaya), Liebl, Hahn, Hausladen, Saule, M. Schmitt, Gerst (78. H. Wedemeyer), St. Wedemeyer, Gschwind

 

 


Zuletzt aktualisiert am Montag, den 12. Oktober 2009 um 07:45 Uhr