Besucherstatistik

Besucher gesamt: 116.213
Besucher heute: 3
Besucher gestern: 32
Max. Besucher pro Tag: 166
gerade online: 0
max. online: 32
Seitenaufrufe gesamt: 697.427
counter   Statistiken

7. Spieltag TSV Beuren II - SG 0:1 (0:1) PDF Drucken E-Mail
Spielberichte 18/19
Geschrieben von: PS   
Sonntag, den 30. September 2018 um 18:27 Uhr

7. Spieltag, 29.09.18
SV Beuren II - SG Vöhringen-Illerzell 0:1 (0:1)

Die SG wollte in Beuren auf alle Fälle die Neiderlage der Vorwoche gegen Buch II wieder wett machen und verlorenen Boden wieder gut machen. Entsprechend engagierte ging man ins Spiel und kam auch schnell gefährlich von der gegnerischen 16er. Doch es fehlte noch am konzentrierten Abschluß. Trotzdem behielt die SG von Beginn an die Oberhand.
Beuren kam kaum vor das Tor der SG. Erstmals gefährlich wurde es in der 30. Minute, als nach einem Freistoß aus Tor naher Distanz aber TW Sießegger die Situation entschärfen konnte.
In der 39. Minute konnte die SG dann mit 1:0 in Führung gehen. Ausgehend von Unseld, der zunächst den Ball herrlich in den Lauf von Köhler spielte, dieser zur Torauslinie zog und mit Übersicht scharf vor das Tor paßte. Dort lauerte bereits Heß, der dann keine Mühe mehr hatte, freistehend den Ball über die Linie zu drücken. Mittlerweile war diese Führung auch durchaus verdient.
Beuren erspielte sich ab der 60. Minute immer mehr Chancen, doch entweder stand die SG-Abwehr richtig oder die Stürmer aus Beuren vergaben in aussichtsreicher Position. So war dann die Führung dann doch glücklich, zumal der gut leitende Schiedsrichter in zwei Situationen aussichtsreiche Konter der Hausherren wegen angeblicher Abseitsstellung zurückpriff. Hier hätte es durchaus den Gegentreffer geben können und man konnte die Aufregung der Hausherren durchaus nachvollziehen. 
In der 70. Minute rettete Sießegger für die SG seinem Team die Führung, als Beuren den Druck erhöhte und nun immer öfter vor dem SG-Tor auftauchte. So wurde es in der Schlußphase richtig eng für die SG und man lief tatsächlich Gefahr, doch noch den Aus-gleichstreffer hinnehmen zu müssen. Beuren mobilisierte die letzten Kräfte und drängte auf den Ausgleich. So wurde es am Ende noch zu einer Zitterpartie, denn der SG gelang es auch nicht, mit einem zweiten Treffer den Deckel drauf zu setzen. So wurden die letzten fünf Minuten zu einer kleinen Abwehrschlacht, wobei Beuren aber nicht mehr dazu in der Lage war und zum Glück für die SG zu viele Fehler im Spielaufbau machte.
In der 90. Minute dann die letzte Chance für die Hausherren, als diese nach einem unnötigen Foulspiel 20 Meter vor dem Gehäuse von TW Sießegger einen Freistoß zugesprochen bekamen. Doch auch diese Möglichkeit blieb ungenutzt. So konnte sich die SG über einen knappen, am Ende vielleicht auch etwas glücklichen Sieg freuen und die erhofften drei Punkte mit nach Hause nehmen, was in den letzten Jahren selten in Beuren vorkam, zumindest was die Spiele des SV Illerzell betrifft.

Die SG spielte in folgender Aufstellung:
Sießegger, Brendle, Köhler (80. Schweimnitz), M. Böck (75. Ihle). E. Schwaninger, A. Böck, Födisch, Daikeler, Öztürk (82. Spitz), Hess, Unseld


Reserve SV Beuren II - SG Vöhringen-Illerzell 0:3 (0:1)

Einen zumindest nicht in dieser Deutlichkeit erwartenden Sieg fuhr die Reserve beim bisherigen Tabellenzweiten ein. So dachte man eher daran, eine drohende Niederlage einigermaßen in Grenzen zu halten, zumal die Personallage an diesem Spieltag alles andere als gut aussah.
Doch was die Jungs von Co-Trainier Patrick Princz gegen Beuren an den Tag legten, war eine überraschend starke geschlossene Mannschaftsleistung, die am Ende auch mit einem klaren Sieg belohnt wurde.
Das Spiel begann schon mit spektakulär, als Princz nach zwei Minu-ten aus 18 Metern einfach mal abzog und den Beurener Keeper zu einer Glanzreaktion zwang, der den Ball gerade noch an den Pfosten lenken konnte. Auch Beuren hatte in der 5. Minute den Führungstreffer auf dem Fuß, als ein Ball in die Schnittstelle der Abwehr kam und deren Stürmer alleine auf TW Weiß zulaufen konnte. Doch der an diesem Tag überragende SG-Keeper verkürzte den Winkel geschickt und konnte mit einer starken Reaktion den Ball noch mit den Fingerspitzen am Tor vorbei lenken.
Auch im weiteren Verlauf erspielten sich beide Teams in einem flotten Spiel gute Chancen. Dabei hatte Beuren eigentlich die deutlich besseren Einschußmöglichkeiten und die SG hätte sich nicht be-schweren können, wenn man nach 30 Minuten schon mit zwei oder drei Toren im Rückstand gelegen hätte. Doch es war dann die SG, die in der 30. Minute in Führung ging. Mit einem starken Sololauf und anschließendem Doppelpaß mit Schweimnitz erzielte Ullmann das 1:0. So ging es dann auch in die Halbzeitpause.
Gleich nach Beginn der zweiten Spielhälfte hatte die SG erneut die erste nennenswerte Aktion, als Schweimnitz nach einer Ecke den Ball knapp über die Latte köpfte. Die SG übernahm dann mehr und mehr das Spiel und ging in der 51. Min. durch den zur Halbzeit eingewechselten Erdugan sogar mit 2:0 in Führung, als dieser sich gegen seinen Gegenspieler durchsetzte und mit etwas Glück den Vorsprung ausbauen konnte. Der Torhüter von Beuren konnte den Schuß zwar mit der Hand noch abbremsen, aber der Ball kullerte dann doch noch über die Torlinie. Mittlerweile war diese Führung mehr als verdient.
In der 70. Minute dann vielleicht die entscheidende Aktion des Spiels, als SG-Keeper Weiß mit einer sensationellen Parade einen satten Schuß aus dem Kreuzeck fischte und zur Ecke lenkte. Wer weiß wie sich das Spiel entwickelt hätte, hätte dieser Schuß zum 2:1 geführt. Nur zwei Minuten später dann Pech für die SG, als ein herrlicher Abschluß von Erdugan an die Latte klatschte. Doch eine Minute später dann die Vorentscheidung, als Schweimnitz einen Sololauf startete, sich gegen den herausstürmenden Torhüter auch noch durchsetzte und zum 3:0 einschoss. Die Partie war damit endgültig entschieden und die Reserve erkämpfte sich somit einen ver-dienten Sieg.

Die Reserve spielte in folgender Aufstellung:
Weiß, Stadler, K. Holderried, Stehle (75. Gültekin), Börschel, Princz, Mang (80. Paduano), Ullmann, Schweimnitz, Paduano (46. Erdugan), Wolf

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 30. September 2018 um 18:42 Uhr