SVI muß Punktgewinn bitter bezahlen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: PS   
Samstag, den 19. Mai 2018 um 17:02 Uhr

Für eine kleine Überraschung und vemutlich große Freude insbesondere beim TSV Senden sorgte der SVI beim Heimspiel gegen den Tabellenführer aus Jedesheim, denn man erzielte nach einer starken Leistung ein verdientes 1:1 (0:1). Viele glaubten vielleicht, dass der SVI hier von den Gästen aus Jedesheim in die Schranken gewiesen wird. Doch der SVI knüpfte an die vergangenen zwei Spiele nahtlos an und glich die spielerische Überlegenheit der Gäste durch Kampf und Laufbereitschaft aus. Der Rückstand in der 18 Min. wäre zwar mehr als vermeidbar gewesen, aber er brachte den SVI auch nicht aus dem Konzept. In der 2. Hälfte steigerte sich der SVI dann sogar noch. In der Endphase gelang dann in der 83. Min. auch der mehr als verdiente Ausgleich durch Daikeler. Zuvor gab es auf beiden Seiten noch Torchancen, die insbesondere von den Gästen vergeben wurden. Dabei zeichnete sich auch SVI-Keeper Weiß mehrfach aus und verhinderte mehrmals ein 0:2.

Doch in der 94. Min. der Schock für alle, als nach einem rüden Foul von Bendedikt Glaser unser Spieler Meron Berhe schwer verletzt mit einem dreifachen Fußgelenksbruch und einem augekugelten Fußgelenk mit dem Notarzt ins Krankenhaus gebracht werden mußte. Glaser sah dafür die Gelb/Rote Karte, mit der er eigentlich noch gut bedient war. Zudem bekam der Jedesheim Thoma in dieser Szene auch noch die Rote Karte wegen einer unsportlichen Äußerung aufgrund dieses Fouls.

Die Personalnot wird daher immer größer beim SVI und man sehnt sich jetzt schon dem Saisonende entgegen, nachdem jede Woche mittlerweile ein Stammspieler für längere Zeit ausfällt.
Wir wünschen unserem Meron auf diesem Weg natürlich alles Gute und hoffen, dass er wieder voll geheilt wird und danach wieder fußballspielen kann.

Am Montag steht schon die nächste Partie im Nachholspiel gegen Esperia Neu-Ulm in Illerzell an.

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 20. Mai 2018 um 12:30 Uhr