16. Spieltag (Nachholspiel) Schnürpflingen - SVI 0:5 (0:3) PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: PS   
Freitag, den 11. Mai 2018 um 10:05 Uhr

Nachholspiel des 16. Spieltag, 09.05.18
SV Schnürpflingen - SVI 0:5 (0:3)


Nach den vielen deutlich hohen Niederlagen war im Nachholspiel beim SV Schnürpflingen nun endlich Wiedergutmachung angesagt. Und siehe da – der SVI zeigte ein überzeugendes Spiel. Plötzlich ließ man die Bälle laufen, verzettelte sich nicht in unnötigen Zweikämpfen, jeder lief für den Mitspieler und die Mannschaft zeigte endlich, zu was sie wirklich fähig ist.

Oberstes Ziel war eigentlich wie in den Wochen zuvor, in der Abwehr erst einmal stabil zu stehen und einen frühen Rückstand zu vermeiden. Doch fast ging dies nach fünf Minuten wieder schief, als der erste gefährliche Angriff fast zum 1:0 führte. Trotzdem sah man schnell, dass der SVI das Spiel und den Gegner im Griff hatte. Zum Glück überstand man in der Folgezeit noch zwei weitere gute Torchancen der Hausherren ohne Gegentreffer.

In der 16. Min. ging der SVI dann aber verdient in Führung. Eine Ecke von Brendle köpfte Daikeler unhaltbar zum 0:1 ins Netz. Nur zwei Minuten später hatte N. Unseld das 0:2 auf dem Fuß. Doch auch Schnürpflingen blieb gefährlich. Nach einem Freistoß verpaßten gleich zwei Stürmer den Ball vor dem SVI-Tor. In der 35. Min. hatte der SVI auch noch Glück, als ein Abschluß gegen die Latte knallte. Und es blieb weiter gefährlich, doch TW Weiß war auf der Hut und rettete die knappe Führung.
In der 39. Min. dann das 0:2, als zunächst N. Unseld am TW scheiterte u. dabei unglücklich mit diesem zusammenstieß, der mitgelaufene Berhe jedoch blitzschnell nachsetzte und den Ball über die Linie drückte.
In der 44. Min. fast das 0:3 durch Youngster Elias Schwaninger, der aber am Torhüter scheiterte. Besser machte es sein Bruder, der beim nächsten Spielzug von Daikeler herrlich bedient wurde und den Ball überlegt zur 0:3 Halbzeitführung ins Tor schoß.

Schnürpflingen hatte wenig dagegen zu setzen, zumal die wenig durchaus guten Torchancen nicht genutzt wurden. Die zweite Halbzeit begann der SVI weiter druckvoll. Schon in der 47. Min. wäre der nächste SVI-Treffer fällig gewesen, als Wolf nach guter Vorarbeit von Berhe der Ball aber unglücklich ans Schienbein sprang und dieser den Ball aus knapp 5 Metern übers Tor setzte. Und auch Ullmann brachte den Ball in der 49. Min. nicht im Tor unter, als er freie Bahn hatte und am Torhüter scheiterte.
In der 55. Min. dann die Vorentscheidung, als der stark aufspielende Berhe den nächsten Treffer vorbereitete. Erneut setzte er sich über die rechte Seite durch, flankte vors Tor, wo ein Abwehrspieler den Ball ins eigene Tor zum 0:4 abfälschte. Jetzt war der Bann endgültig gebrochen und der SVI erspielte sich Chancen über Chancen, die allerdings teilweise leichtfertig vergeben wurden. So hatte Schnürpflingen Glück, nicht mit einer zweistelligen Niederlage vom Platz gehen zu müssen. Den Schlußpunkt setzte dann in der 90. Min. Wolf mit dem 0:5, als er nach Vorarbeit von Florian Schwaninger richtig stand und sicher vollendete.
Nach dem Spiel gab es zurecht Lob von Trainier Tiryaki, denn die Mannschaft zeigte wieder einmal, zu was sie fähig ist.

Der SVI spielte wie folgt:
Weiß, E. Schwaninger (74. F. Schwaninger), Tiryaki, Brendle, D. Schmitt (69. Berhe), Ullmann, F. Schwaninger (56. N. Unseld), N. Unseld (39. Köhler), Daikeler, Leger (46. Wolf), Berhe (62. Kocakaplan)

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 14. Mai 2018 um 19:12 Uhr