SVI überrascht weiterhin im Pokal - 3:2 Sieg gg. Oberelchingen PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: PS   
Mittwoch, den 01. November 2017 um 20:04 Uhr

Man rieb sich verwundert die Augen: war das der selbe SVI, der am Sonntag noch gegen den Tabellenletzten aus Kellmünz nach einer blamablen Vorstellung eine 0:1 Niederlage kassierte?

Ja - es war die selbe Mannschaft. Aber wieso im Pokal die Leistung abgerufen wird und nicht in der Liga bleibt offen. Denn was der SVI gegen den Tabellensiebten der KL A/Alb zeigte, war eine kämpferisch sehr gute und geschlossene Mannschaftsleistung. Schon von Beginn an zeigte sich, dass sich hier ein spannendes Spiel entwickeln würde, denn nach 30 Sek. hätte der Gast bereits in Führung gehen können. Doch TW Sießegger, der eines seiner besten Spiele zeigte, war sofort hochkonzentriert und entschärfte aus kurzer Distanz die erste Einschußmöglichkeit. Unmittelbar darauf kam Tiryaki nach Flanke von Lämmle nur einen Schritt zu spät, um den SVI in Führung zu bringen. In der 20. Min. gelang den Gästen nach einem lang geschlagenen Ball die Führung, der von dem ehemaligen SVI-Spieler Gerst aufgenommen wurde, dieser auf und davon zog und quer auf den Torschützen auflegte.
Aber der SVI ließ nicht lange mit seiner Antwort warten. In der 23. Min. setzte Lämmle einen direkten Freistoß vorbei an der schlecht postierten Mauer zum 1:1 ins Netz. Bis kurz vor der Halbzeit entwickelte sich ein flottes Spiel mit reichlich Torraumszenen auf beiden Seiten. Kurz vor der Halbzeit dann aber der Doppelschlag durch Lämmle. In der 44. Min. ließ der Gäste-Torhüter einen satten Schuß von N. Unseld nach vorne abprallen. Lämmle setzte nach und chipte den Ball über den herausstürzenden Torhüter zum 2:1 ins Netz. Doch damit nicht genug, denn in der Nachspielzeit schloß er nach einem Zuspiel von Brendle sogar zum 3:1 ab und machte seinen vermutlich ersten Hattrick perfekt.
Nach dem Wechsel drängte der Gast dann vehement auf den Ausgleich. Den konnte der SVI dann in der 52. Min. nicht verhindern. Erneut mit einem lang geschlagenen Ball gelang Oberelchingen der zweite Treffer. Doch der SVI blieb unbeeindruckt. Wer nun glaubte die Partie würde kippen, sah sich getäuscht. Während der gesamten Partei war kein Klassenunterschied zu erkennen. Beide Teams spielten auf Augenhöhe und kämpften verbissen um jeden Ball. Dem SVI schwanden in der Schlußphase die Kräfte. Auch nach der Gelb/Roten Karte für N. Unseld in der 72. Min. gab dies dem Spiel keine Wende. Jetzt zeigte der SVI erst Recht Moral und Kampfeswillen und hielt dagegen. Turm in der Schlacht war insbesondere in der Schlußphase SVI-Keeper Sießegger, der mit glänzenden Reaktionen mehrfach klarste Torchancen der Gäste vereitelte. Unnötig in der 95. Min. die zweite Gelb/Rote Karte für Tiryaki, der nur zwei Minuten zuvor die Gelbe Karte sah und übermotiviert seinen Gegenspieler foulte. Am Ende jubelte der SVI über das Erreichen des Achtelfinales im Bezirkspokal und dürfte für eine der großen Überraschungen an diesem Pokaltag gesorgt haben.

Für das Achtelfinale kann man nun auf Gegner wie TSV Neu-Ulm, Tiefenbach, SG Ingstetten/Schießen, Türkgücü Ulm, Blaustein II, Bernstadt, Eggingen, Offenhausen, Obenhausen, TSV Blaubeuren, Staig, sowie Derbys gg. Bellenberg, Gerlenhofen oder Ay freuen. Die letzte Partie der 3. Runde zw. Kettershausen und dem FC Blaubeuren findet erst am 08.11. statt. Alle Ergebnisse können hier bei FuPa eingesehen werden.

Schmerzhaft für das Punktspiel am kommenden Samstag in Jedesheim werden sich die beiden Gelb/Roten Karten auswirken, da der SVI aktuell eh schon Personalsorgen hat und nun auch noch auf zwei Leistungsträger verzichten muß.

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 01. November 2017 um 20:55 Uhr