7. Spieltag: SVI - FV Senden II 2:2 (2:2) PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: PS   
Sonntag, den 08. Oktober 2017 um 19:52 Uhr

7. Spieltag, 01.10.17
SVI – FV Senden II 2:2 (2:2)

Gegen das Schlußlicht war die Vorgab klar: alles andere als drei Punkte wäre eine dicke Enttäuschung. Der SVI drückte von Beginn an aufs Tempo. Schon in der 1. Min. wäre man fast in Führung gegangen, als ein Flanke von einem Gästeabwehrspieler fast ins eigene Tor abgelenkt worden wäre, doch der Pfosten den Treffer verhinderte. Danach passierte genau das, was man vermeiden wollte. Der erste Angriff der Gäste brachte gleich deren Führung, als der Torschütze völlig freistehend kein Problem hatte das 0:1 zu erzielen (10.). Doch der SVI antwortete bereits in der 16. Min. mit dem Ausgleichstreffer, als Böckeler rechts völlig frei aufs Tor zulaufen konnte und zum 1:1 einschoß. Als der SVI in der 19. Min. auf 2:1 erhöhte, dachte man, dass das Spiel jetzt seinen geplan-ten Verlauf nimmt. David Schmitt spielte den Ball passgenau in den Lauf von Ullmann, der einen Schritt schneller war als der herausstürmende Torhüter und zur Führung abschloß. Dieser Treffer brachte wieder mehr Sicherheit ins Spiel des SVI.
Die war aber dann in der 38. Min. schon wieder Makulatur. Nach einem Freistoß vor das SVI-Tor kam Torhüter Sießegger einen Schritt zu spät aus seinem Kasten und konnte nicht mehr verhin-dern, dass Senden zum 2:2 ausglich. Dies führte wieder dazu, dass das Spiel des SVI viel zu hektisch und unüberlegt geführt wurde.
Genauso nervös wie die erste Halbzeit endete, startete man in den zweiten Spielabschnitt. Von den Möglichkeiten die in der Mannschaft stecken mußte man gegen diesen Gegner mehr er-warten. Der SVI hatte zwar deutlich mehr Ballbesitz, doch machte absolut nichts daraus. Es war schlichtweg eine enttäuschende Partie gegen den Tabellenletzten und blieb es auch. So kam man kaum zu richtig gefährlichen Torchancen. Es drohte durch die unkonzentrierte Spielweise die Gefahr, dass man gar wieder in Rückstand gerät. Trotz Tempoerhöhung zeichnete sich leider keine Wende ab. Und gab es mal eine gute Schußposition, wurde der Ball nicht einmal aufs Tor gebracht. Dem SVI lief die Zeit davon, ohne dass ich der erhoffte Führungstreffer andeutete. In der 80. Min. hatte Schwaninger die bislang größte Chance, doch zunächst scheiterte er am Torhüter und im Nachschuß ging der Ball weit übers Tor.
So mußte man sich mit einem fast schon blamablen Remis zu-friedengeben. Und wenn man neutraler Betrachter war, hatte dieses Spiel auch keinen Sieger verdient.

Der SVI spielte wie folgt:
Sießegger, D. Schmitt, Köhler (46. M. Schmitt), Brendle, J. Unseld (30. Oellingrath, 60. Tiryaki), Schwaninger, Böckeler, Micheler (60. Weiß, 87. Köhler), Ullmann (60. J. Unseld), N. Unseld, Schädle