20. Spieltag: SG Dietenheim/Reggl. - SVI 3:2 (3:0) PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: PS   
Dienstag, den 25. April 2017 um 23:02 Uhr

20. Spieltag,23.04.17

TSV Dietenheim/Reggl. – SVI 3:2(3:0)

Der SVI konnte ohne Druck gegen den Tabellenzweiten ins Spiel gehen und hatte nichts zu verlieren. Dietenheim dagegen durfte sich keinen Punktverlust leisten, um im Titelrennen an Altenstadt dran zu bleiben.
Der SVI begann konzentriert und ließ den Ball gut in den eigenen Reihen laufen. Erste zaghafte Angrfiffsversuche der Hausherren machte die zunächst gut gestaffelte Abwehr keine Probleme. Bis zur 15. Minute. Da ließ man einen Moment den Gegner zu viel Platz im 16er und schon nutzte dies der TSV zur 1:0 Führung. Beim 2:0 in der 19. Min. sah die Abwehr ebenfalls nicht gut aus. Diesesmal war ein Freistoß der Ausgangspunkt, der hoch vor das SVI-Tor geschlagen wurde, zwei TSV-Stürmer völlig frei TW Weiß irritierten und der Ball irgendwie den Weg ins lange Toreck fand.
Der SVI versuchte sich jedoch weiterhin dagegen zu halten und ließ sich durch den Rückstand nicht aus der Ruhe bringen. Und auch das 3:0 in der 33. Min. durch einen direkt verwandelten Freistoß in den Winkel zeigte keine Aufgabeerscheinungen beim SVI. In der 37. Min. fast der Anschlußtreffer, als Öztürk aus guter Position abzog, jedoch knapp am Winkel vorbeizog und nur das Außennetz traf. So ging es mit einem klaren Rückstand in die Halbzeitpause.
Es galt nun, dass man in der zweiten Hälfte nicht noch deutlicher in Rückstand gerät. Andererseits zeigte der SVI deutlich, dass man keineswegs aufgegeben hatte und kämpfte verbissen. Die Hausherren waren sich wohl ihres Sieges schon zu sicher. In der 58. Min. fiel dann auch der 3:1 Anschlußtreffer, als sich der stark aufspielende R. Ullmann auf der linken Seite durchsetzte, den Ball in die Mitte auf Öztürk spielte, der seinen Gegenspieler abschütteln konnte und allein vor dem TSV-Keeper die Nerven be-hielt und überlegt zum Anschlußtreffer einschoß. Dieser Treffer zeigte Wirkung beim Gegner. Und der SVI sah noch eine kleine Chance, das Spiel noch spannend zu machen. Der kämpferische Einsatz wurde dann auch in der 68. Min. belohnt, als die TSV-Abwehr nach einer Ecke den Überblick verlor und der aufgerückte Daikeler zum 3:2 einschoß. Jetzt drohte das Spiel tatsächlich zu kippen und der TSV mußte um den sicher geglaubten Sieg ban-gen. Der SVI war nun dem Gegner völlig ebenbürtig und schöpfte weiterhin Hoffnung. Glück in der 78. Min., als der Pfosten für den SVI rettete. Ansonsten bleib der SVI am Drücker und hatte den Ausgleich mittlerweile längst verdient gehabt. In der Nachspielzeit dann eine personell schmerzhafte Fehlentscheidung des Schiedsrichters, der den gelb verwarnten Ullmann nach einem angeblichen Foulspiel mit Gelb/Rot vom Platz stellte. Eine krasse Fehlentscheidung, was auch die Videoaufnahmen bei FuPa bewei-sen.
Doch am Ende reichte es leider nicht mehr für die große Überraschung. Es wäre sicherlich mehr drin gewesen, hätte man in der 1. Halbzeit konzentrierter gespielt. So hat man wie schon so oft in dieser Saison gegen ein Topteam eine starke Leistung geboten und gezeigt, dass man durchaus in der Lage wäre, oben mitzuspielen.

Der SVI spielte wie folgt:
Weiß, Brendle, Köhler, Tiryaki, J. Unseld, Böckeler (46. Paduano), Lämmle, Öztürk, N. Unseld, Ullmann, Daikeler

.

Reserve TSV Dietenheim/Reggl. – SVI 4:2(4:1)

Völlig verschlafen startete die Reserve in das Spiel, denn schon nach vier Minuten lag man mit einem Doppelschlag mit 2:0 im Rückstand. Dabei hatte der SVI leichtes Spiel, denn der SVI spielte total konfus und unsortiert. Als dann in der 11. Min. das 3:0 viel, mußte man schon frühzeitig mit einem fürchterlichen Debakel rechnen. Und also ob dies nicht schon schlimm genug war, verletzte sich Tom Hieber in der 13. Min. schwer bei einem Zusammenprall mit seinem Mitspieler Stehle, Diagnose: Schlüsselbeinbruch. Mit dem ersten erwähnenswerten Angriff in der 25. Min. gelang dem SVI dann aber durch Mitrev der 3:1 Anschlußtreffer. Doch in der 32. Min. war der alte Abstand wiederhergestellt, als der TSV auf 4:1 erhöhen konnte. Der SVI spielte zu passiv, wäh-rend der TSV aggressiver und lauffreudiger zu Werke ging.
Nach dem Wechsel zeigte der SVI, dass es auch anders geht. Vor allem M. Cetin ackerte und rackerte in der Abwehr und zerstörte so manchen Gegenangriff. Und auch TW Sießegger, der in der 1. Halbzeit doch etwas verunsichert wirkte, zeigte sein Können und zeigte einige glänzende Reaktionen. Die Folge war, das der TSV in der 2. Halbzeit keinen Treffer mehr erzielen konnte, obwohl Chancen reichlich vorhanden waren. In der 71. Min. war es dann Cetin, der das Ergebnis auf 4:2 verkürzte, als er nach einer Ecke von Sapi per Kopf zur Stelle war. Mehr war leider nicht mehr drin.

.
Die Reserve spielte wie folgt:

Sießegger, Erdugan, Thalhofer, Cetin, Mitrev, Hieber, Stehle, Ezer, Micheler, Sapi, Ludwig, Leger, Hilberth

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 25. April 2017 um 23:08 Uhr