11. Spieltag SV Jedesheim - SVI 3:1 (2:0) PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: PS   
Dienstag, den 01. November 2016 um 20:49 Uhr

12. Spieltag, 30.10.16
SV Jedesheim – SVI 3:1 (2:0)


Der SVI fuhr mit breiter Brust zum Angstgegner nach Jedesheim, wo es die letzten Jahre nichts zu holen gab. Doch mit der Siegserie der vergangenen Wochen im Rücken wollte man diesen Fluch endlich brechen. Doch Jedesheim brachte den SVI erst einmal in akute Gefahr, was in der 11. Min. auch schon zum 1:0 führte. Und nach 20 Minuten hätte man auch durchaus schon höher im Rück-stand liegen können. Der SVI agierte zu nervös und unentschlossen und ließ so dem Gegner den Raum und Platz, damit dieser sein Spiel aufziehen konnte. Immer wieder ergaben sich so insbe-sondere durch weit geschlagene Bälle Chancen für den Gastgeber. Jedesheim war bis dahin auch ballsicherer und zeigte einfach mehr Einsatz. Die Folge ließ dann auch nicht lange auf sich war-ten. Mit einem Schnellangriff in der 36. Min. wurde die Abwehr des SVI überlaufen und man lag mit 2:0 im Rückstand. Dies machte die Sache wahrlich nicht einfacher. Es lief eigentlich wie in den letzten Jahren.
Nach dem Wechsel und einer entsprechenden Ansage durch Trai-ner Daikeler wollte man nun endlich in die Spur kommen. Doch schon in der 51. Min. die nächste Schrecksekunde für den SVI, als erneut ein langer Ball für Gefahr sorgte u. M. Schmitt den Stür-mer an der Torauslinie auf dem Weg zum Tor zu Fall brachte. Doch SVI-Keeper Sießegger parierte den nicht unplatziert geschossenen Elfer glänzend und hielt so sein Team im Spiel. Doch anstatt dies dem SVI nun entsprechend Auftrieb gab, spielte man weiter zu unkonzentriert und mit angezogener Handbremse. Man hatte nicht den Eindruck, dass der SVI sich dem Anschlußtreffer nähern würde. In der 70. Min. dann aber doch das 2:1 durch Öztürk, der zur Halbzeit eingewechselt worden war. Nach herrlicher Vorarbeit durch Nico Unseld kam der den Ball zu Öztürk, der sicher einschoß. Die Hoffnung auf eine Wende dauerte jedoch kei-ne 60 Sekunden, denn dann war der alte Abstand wiederhergestellt. Direkt nach dem Anspiel und dem Angriff der Jedesheimer unterlief M. Schmitt ein folgenschwerer Fehler, den der Gastgeber sofort zum 3:1 ausnutzte. Der SVI agierte nun zwar etwas druckvoller, ohne jedoch wirklich gefährlich zu werden. Jedesheim verstand es, die Angriffsversuche des SVI rechtzeitig zu stören und brachte so das Spiel über die restliche Zeit.
So bleibt dem SVI nur die Erkenntnis, dass auch in dieser Saison die Punkte in Jedesheim blieben. Es bleibt ein unerklärliches Phänomen, warum der SVI dort einfach keinen einzigen Punkt ent-führen kann und sich Jahr für Jahr schwertut.

Der SVI spielte wie folgt:
Sießegger, D. Schmitt, Köhler, Schwaninger, J Unseld (46. Öztürk), Nair, M. Schmitt, Lämmle (62. Ullmann), N. Unseld, Celik (73. Micheler), Daikeler

.

Reserve SV Jedesheim – SVI 2:4 (2:2)


Auch die Reserve hatte sich einiges vorgenommen und hoffte auf Punkte. Doch bereits der erste Angriff der Gastgeber nach drei Minuten forderte TW Bleyer, der einen frühen Rückstand verhindern konnte. In der 5. Min. ging Konsek zu ungestüm im 16er in einen Zweikampf und brachte seinen Gegenspieler zu Fall. Gegen den sicher verwandelten Strafstoß hatte TW Bleyer dann keine Chance und man lag entgegen der Vorsätze wieder einmal früh im Rückstand. Ein verunglücktes Zuspiel in der eigenen Hälfte führte dann in der 13. Min. sogar zum 2:0. In der 24. Min. die erste Chance für den SVI, als Paduano von Ezer bedient wurde, dieser aber vergab. In der 34. Min. wurde das zunehmend besser werdende Spiel des SVI dann belohnt, als Brendle über die linke Seite durchbrach, quer auf Paduano auflegte und dieser zum 2:1 einschoß. Nun sah der SVI seine Chance, den Rückstand aufzuholen. Und nur kurz darauf profitierte man von einem Fehlpaß des Gegners, den Paduano aufnahm und kurzentschlossen zum 2:2 Aus-gleich abschloß. So ging es dann in die Halbzeitpause.
Dort mußte TW Bleyer nach einer Zerrung aufgeben. Doch Ersatzkeeper Schaukal hatte für die restliche Spielzeit relativ wenig Arbeit, denn das was der SVI nun bot, war eine überaus starke Leistungssteigerung. Jedesheim hatte quasi keine klare Torchance mehr, im Gegensatz zum SVI, der nun immer spielfreudiger agierte und dies in der 72. Min. endlich belohnt wurde, als Ezer einen Lattenabpraller von Tiryaki im Nachsetzen zum 3:2 Führungstref-fer unterbrachte. Das Spiel war damit endgültig gedreht. Den 4:2 Endstand stellte dann in der 82. Min. Andy Schädle per Kopf her, der im Duell gg. den Jedesheimer Torhüter Sieger blieb.

Die Reserve spielte wie folgt:
Bleyer (46. Schaukal), Leger, Stehle, Dilg (46. Hilberth), Cetin, Tiry-aki, Konsek (39. Ludwig), Ezer, Paduano, Brendle, Schädle (87. Ehrenberg)

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 01. November 2016 um 20:52 Uhr