Bittere Niederlage in der Nachspielzeit PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: PS   
Montag, den 31. Oktober 2016 um 14:31 Uhr

Nach der 3:1 Niederlage in Jedesheim mußte der SVI bereits an Allerheiligen in Beuren antreten, wo den man in den letzten Jahren ebenfalls keine positive Bilanz vorzuweisen hatte. Die Partie wurde vom letzen Spieltag dieses Jahres (19.11.) vorverlegt.

Der SVI spielte von Beginn an druckvoll und zeigte, dass man hier auf jeden Fall punkten möchte. Schon in den ersten Minuten hätte man den Führungstreffer erzielen müssen, doch Nico Unseld brachte es fertig, nach einer Flanke auf den langen Pfosten den Ball aus vollem Lauf aus weniger als einem Meter an den Pfosten zu köpfen. Die Führung hätte sicherlich dem Spiel einen ganz anderen Verlauf gegeben. Über die gesamte Spielzeit war der SVI zwar kämpferisch leicht überlegen, aber klarste Torchancen gab es weder auf Beurener noch auf Illerzeller Seite. Auch nach dem Wechsel, wo der SVI den Druck erhöhte und dem Führungstreffer immer näher zu kommen schien, gelang es nicht, den durchaus verdienten Treffer zu erzielen. Als beide Teams in den letzten 10 Minuten alles auf eine Karte setzten, gelang den Gastgebern in der 93. Min. mit dem letzten Angriff der Siegtreffer zum 1:0. Der Schock saß natürlich nach dem Abfiff groß, denn innerhalb von nur zwei Tagen mußte man zwei Niederlagen einstecken.

Auch die Reserve mußte mit 3:1 eine Niederlage hinnehmen, wobei man durchaus hätte ein besseres Ergebnis erzielen können. Denn alle drei Treffer der Gastgeber resultierten aus vermeidbaren Fehlern. Den zwischenzeitliche Ausgleichstreffer zum 1:1 in der 49. Min. erzielte Ezer.

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 01. November 2016 um 18:21 Uhr