3. Spieltag: FV Altenstadt - SVI PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: PS   
Mittwoch, den 31. August 2016 um 21:31 Uhr

3. Spieltag, 28.08.16
FV Altenstadt 4:1 (2:0)

Der SVI wollte zum diesjährigen Meisterschaftsanwärter Nr. 1 sicherlich nicht anreisen, um nur die Punkte abzugeben. Die Per-sonallage ist derzeit aber mehr als angestrengt, weshalb man nicht in Bestbesetzung antreten konnte. Verlieren konnte an die-sem Tag eigentlich nur der Gastgeber aufgrund seiner Ansprüche.
Bereits in der 4. Min. wurde es gefährlich vor dem SVI-Tor, doch TW Sießegger konnte im Nachfassen die Situation entschärfen. Altenstadt drückte aufs Tempo und versuchte schnell in Führung zu gehen. In der 13. Min. war es dann auch schon so weit, als der SVI den Ball nicht aus der Gefahrenzone brachte und FVA-Neuzugang Stemmer den Ball zum 1:0 ins linke Kreuzeck schlenzte. Der SVI sah sich danach weiterhin in die Defensive gedrängt und kam kaum zu Entlastungsangriffen. Die Überlegen-heit der Gastgeber war deutlich sichtbar, doch zum Glück nutzte der Gegner die ihm gegebenen Torchancen nicht konsequent. Dazu brauchte es in der 25. Min. schon die Hilfe des sehr unsi-cheren Schiedsrichters. Bei einem langen Zuspiel stand der FVA-Spieler mehr als deutlich im Abseits und der SR wollte auch schon abpfeifen, ließ dann aber doch weiterlaufen. Die Flanke vors Tor konnte J. Unseld gerade noch per Grätsche vor dem frei stehenden FVA-Stürmer abfangen. Dabei prallte der Ball von ei-nem Altenstädter an dessen Arm, als er gerade im Begriff war wieder aufzustehen. Dies wertete der SR dann als Handspiel und zeigte auf den Punkt. Die zweite Fehlentscheidung in einem Spielzug. Das Geschenk nahm der FVA natürlich an und verwan-delte zum 2:0. Kurz vor der Halbzeit sah der bereits verwarnte Ullmann die Gelb/Rote Karte nach einem Foulspiel. Dies erschwerte natürlich die Situation für den SVI.

In der Halbzeit sprach Trainer Daikeler deutliche Worte und moti-vierte sein Team erfolgreich. Denn trotz Unterzahl gelang es nun, dem Gegner Paroli zu bieten, der trotzdem spielerisch überlegen blieb. Aber man dachte sich wohl, dass man in Überzahl nun die Tormaschine anwerfen könne. Doch weit gefehlt.
Schock dann in der 62. Min., als TW Sießegger einem Altenstädter Stürmer entgegenlief um noch vor ihm an den Ball zu kommen. Dieser hob den Ball über den Torhüter und wurde dabei zu Fall gebracht. Der Ball rollte zwar in Richtung Tor, doch Schwaninger erlief diesen Ball noch und rettete auf der Linie. Die Folge war eine Rote Karte für den SVI-Keeper wegen Notbremse. Für ihn mußte nun Ersatzkeeper Schaukal einspringen. Den fälligen Freistoß aus 18 Metern konnte er jedoch gleich entschärfen. Jetzt wurde es kurios, denn mit 9 Mann gelang dem SVI in der 80. Min. nach einem Foul an Hieber im Strafraum der Anschlußtreffer nach Elfmeter. Bis dahin gelang es dem SVI die wütenden Angriffe der Hausherren abzuwehren. Doch bereits vier Minuten später war der alte Abstand wiederhergestellt, als erneut Stemmer drei Abwehrspieler ausspielte und mit seinem Abschluß TW Schaukal keine Chance ließ. Doch der SVI schlug wiederum zurück. Nur der SR hatte erneut etwas dagegen, als Micheler in der 88. Min. zum 3:2 einschoß. Denn der SR, und nur er, wollet hier ein Abseits gesehen haben. Fast im Gegenzug ließ er dann aber nach einem Foulspiel an Tiryaki weiterspielen, was zum 4:1 führte.
Sicherlich ein verdienter Sieg für Altenstadt ob der Überlegenheit, doch der SVI hat sich mit nur 9 Mann mehr als achtbar geschlagen gegeben.

.
Der SVI spielte wie folgt:
Sießegger, Celik, Hieber, Schwaninger (85. Micheler), J. Unseld, Oellingrath, Teuber (46. Tiryaki), Ullmann, N. Unseld, Micheler (63. Schaukal), Daikeler

.

Reserve FV Altenstadt 2:0 (0:0)

Noch dramatischer sieht derzeit die Personalie in der Reserve aus. So hatte man nur einen Ersatzspieler bei hochsommerlichen Tem-peraturen und eine kaum trainierte Mannschaft stellen können. Doch die befürchtete Klatsche trat nicht ein, weil das Team auf-opferungsvoll kämpfte und sich zur Wehr setzte. Der Gastgeber war zwar überlegen, doch er ging mehr als fahrlässig mit seinen Chancen um. So hätte man sich nicht beschweren können, wenn man zur Halbzeit schon deutlich zurückgelegen hätte. Die größte Einschußmöglichkeit in der 40. Min. vereitelte TW Weiß mit einer tollen Reaktion. Der SVI hatte nur eine Chance in der 20. Min. als Kocak einen Drehschuß über das Tor setzte.
Nach dem Wechsel machte der FVA dann aber Ernst und ging in der 50. u. 53. Min. schnell mit 2:0 in Führung. Danach hatte der Gegner sein Pulver aber schon wieder verschossen. Der SVI war aber nicht in der Lage, den Gegner in Verlegenheit zu bringen. Lediglich in der 78. Min. hatte man eine erwähnenswerte Chance, als Sapi seinen Abschluß ebenfalls über das Tor setzte. Die Kräfte schwanden nun auch mehr als sichtbar beim SVI, da nahezu jeder Spieler durchspielen mußte, während Altenstadt mehrere Ersatz-spieler zur Verfügung hatte. Trotzdem gelang es dem SVI das Er-gebnis zu halten und sich somit im ersten Spiel achtbar aus der Affäre zu ziehen.

Die Reserve spielte wie folgt:
Weiß, Leger, Schmaeling, Stehle, Sirigu, Ludwig, Bantleon, Dilg, Sapi, Kocak, Thalhofer, Ehrenberg

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 31. August 2016 um 21:38 Uhr