2. Spieltag: SVI - SV Beuren II PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: PS   
Mittwoch, den 31. August 2016 um 21:26 Uhr

2. Spieltag, 22.08.16
SVI – SV Beuren II 3:2 (1:0)

Es war zwar der 2. Spieltag, jedoch das erste Saisonspiel für den SVI, nachdem das Auftaktspiel gg. Grafertshofen auf den 08.09. verschoben worden war.
Daher nahm sich der SVI natürlich sehr viel vor, um positiv in die Saison zu starten. Und schon der erste Angriff in der 2. Min. brachte Gefahr, als Micheler nach Flanke von Ullmann seinen Ab-schluß verzog. In der 5. Min. fast eine Doublette, als erneut Ull-mann auf der rechten Seite davonzog, scharf in die Mitte flankte, dieses Mal aber Nico Unseld beim Abschluß den Ball nicht unterbrachte. Es dauerte bis zur 15. Min., als der Gast sich von dem Anfangsdruck ein wenig befreien konnte und die ersten zaghaf-ten Angriffe starten konnte. Erstmals brenzlig wurde es in der 26. Min., als Schwaninger in letzter Sekunde dem Einschuss bereiten Gästestürmen den Ball abnahm.
In der 29. Min. hatte der SVI erneut die Chance zur Führung, als Öztürk von links lang vors Tor flankte, dieses Mal aber Hieber den Ball nicht optimal traf. In der Schlußphase der 1. Halbzeit stimmte dann beim SVI die Ordnung nicht mehr und man ließ zu viele Ballverluste zu. Doch zum Glück konnten die Gäste kein Kapital daraus schlagen. Beuren gelang nach vorne überhaupt nichts. Der letzte Angriff vor dem Halbzeitpfiff führte dann zum hochverdienten Führungstreffer, wenn dieser auch zweifelhaft zustande kam, denn der SR wertete die Abwehr des Gästetorhüters im 16er gegen Nico Unseld als Foulspiel und zeigte auf den Punkt. Öztürk verwandelte in der Nachspielzeit sicher zur 1:0 Führung.

Beuren startete entsprechend wütend in die 2. Halbzeit. Doch der SVI war sich dieser Gefahr bewußt und agierte entsprechend kon-zentriert. In der 60. Min. Pech für den SVI, als ein direkter Freistoß aus ca. 30m von Celik an die Querlatte prallte. Beuren kam wiederum kaum zu Entlastungsangriffen, denn der SVI kämpfte verbissen um jeden Ball.
Völlig überraschend dann aber der Ausgleichstreffer zum 1:1 in der 66. Min., als Beuren einen schnellen Angriff starten konnte. Den ersten Abschluß konnte TW Sießegger noch abwehren, doch im Nachschuß hatte der Beurener Stürmer kein Problem mehr, den Ball einzuschießen.
Doch die Antwort kam fast postwendend, als nur zwei Minuten später Micheler auf der linken Seite durchbrach, den Ball vor das Tor flankte, wo Ullmann aus vollem Lauf per Kopf zum 2:1 vollendete. In der 74. Min. baute der SVI dann seine Führung sogar noch weiter aus, als Schwaninger den Ball auf Nico Unseld spielte und dieser flach zum 3:1 einschoß. Damit schien die Partie ent-schieden. In der 83. Min. hätte es eigentlich noch einen Foulelfmeter für den SVI geben müssen, nachdem der eingewechselte Dworatschek im 16er von seinem Gegner auf dem Weg zum Tor umgestoßen wurde. Den 11er gab es dann aber in der 88. Min. für die Gäste, als Oellingrath seinen Gegenspieler zu Fall brachte und Beuren auf 3:2 verkürzen konnte. Doch diesen Sieg ließ sich der SVI nicht mehr nehmen und sicherte sich die ersten Saisonpunkte.

Der SVI spielte wie folgt:
Sießegger, Celik, Hieber, Schwaninger, J. Unseld (15. Teuber, 59. Treml), Oellingrath, Ullmann (80. Sapi), Öztürk (72. Dworatschek), N. Unseld, Micheler, Daikeler

.

Reserve SVI – SV Beuren II 1:3 (0:2)
Das Spiel mußte kurz vor Spielbeginn abgesagt werden, nachdem sintflutartiger Regen und Hagel das Spielfeld in Illerzell innerhalb von 15 Min. komplett unter Wasser und Eis setzte, so dass an ein Spiel nicht zu denken war. Das Nachholspiel fand am vergangenen Dienstagabend statt.
Dabei startete der Gast überzeugend und drückte den SVI in die Defensive. Es gab kaum Entlastungsangriffe. Schnell gingen die Gäste dann auch mit ihrem schnellen Kombinationsspiel in Führung. Mit einem Doppelschlag in der 16. u. 19. Min. lag man schnell mit 0:2 im Rückstand. Man ließ dem Gegner einfach zu viel Raum und spielte zu statisch.
Nach dem Wechsel sah dies plötzlich anders aus. Nun hielt der SVI dagegen und konnte endlich auch einmal selbst in der Offensive Akzente setzen. Trotzdem mußte man nach einem schnellen Konter in der 77. Min. das 0:3 hinnehmen. Doch der SVI ergab sich keinesfalls seinem Schicksal, sondern kämpfte nun gegen den spielerisch nachlassenden Gegner. In der 80. Min. wurde dies dann auch belohnt. Mit einem sehenswerten Tor in den linken Winkel traf Tobi Ehrenberg zum 1:3. Zuvor scheiterte er schon mit einem wuchtigen Kopfball an der Querlatte.
So mußte man den Sieg des letztjährigen Meisters auch neidlos anerkennen und konnte zumindest mit der Leistung der 2. Halb-zeit zufrieden sein.

Die Reserve spielte wie folgt:
Weiß, Sirigu, Schmaeling, Stehle, Daikeler, Oellingrath, Hieber, Bantleon, Dilg, Sapi, Kocak, Ludwig, Ehrenberg

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 31. August 2016 um 21:31 Uhr