20. Spieltag FV Bellenberg - SVI 4:2 (2:1) PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: PS   
Dienstag, den 29. März 2016 um 19:18 Uhr

20. Spieltag, 26.03.16
FV Bellenberg – SVI 4:2 (2:1)

Von Beginn an entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel, bei dem sich der SVI keineswegs versteckte. In der 12. Min. gab es eine Doppelchance für Bellenberg, doch zweimal rettete TW Bleyer mit Glanzparaden. Kurz darauf hatte der SVI seinerseits die erste gute Möglichkeit, als Lämmle über rechts durchging und abzog. Bellenbergs Torhüter ließ abprallen, aber Heric vergab im Nachschuß.
Bellenberg nutzte dann unmittelbar darauf in der 15. Min. die nächste Chance, als man in der Abwehr nicht schnell genug herausrückte und Bellenbergs Torschütze vom Dienst, Alex Stierl, zum 1:0 traf. Es sollte leider nicht der letzte Treffer von ihm sein.
Der SVI agierte nach diesem Treffer nervös und verlor zu viele Bälle. In der 32. Min. dann aber der etwas überraschende Ausgleich, als erneut Lämmle über die rechte Seite seine Gegenspieler abschüttelte und mit seinem Abschluß erfolgreich zum 1:1 ausglich. Bellenberg blieb trotzdem spielerisch überlegen und zeigte, daß man zurecht in der Tabelle weit oben steht. Dem SVI gelang es nicht, den nötigen Druck aufzubauen, um den Gegner in den Griff zu bekommen. Nur gelegentlich kam man zu Entlastungsangriffen. In der 42. Min. hatte die Abwehr erneut das Nachsehen, als erneut ein energisches Nachsetzen den Ballgewinn brachte und wieder Stierl sein Team in Führung brachte. Nur zwei Minuten später wäre man fast noch höher in Rückstand geraten, als man erneut bei den schnell vorgetragenen Angriffen des Gegners schlecht aussah.
Der SVI tat sich nach dem Wechsel weiterhin schwer, erarbeitete sich aber durchaus aus Möglichkeiten. Die erste nutzte erneut der stark aufspielende Micha Lämmle in der 53. Min. zum erneuten Ausgleich, als eine weiter Flanke von Schwaninger vom Torschützen perfekt bearbeitet und abgeschlossen wurde. Bei Bellenberg machte sich nun innerhalb der Mannschaft leichte Unruhe breit. Diese wäre sicherlich noch größer geworden, hätte Heric in der 57. Min. einen weit vors Tor geschlagenen Ball unbedrängt im und nicht über dem Tor untergebracht hätte. Dies rächte sich wie schon so oft in dieser Saison quasi mit dem Gegenzug, als Stierl zum dritten Mal den Ball im Tor des SVI unterbrachte und zum 3:2 traf. Doch die Partie war dadurch nicht entschieden, denn der SVI steckte nicht auf und wollte erneut die Führung wieder ausgleichen. Die Möglichkeit dazu hatte z.B. in der 74. Min. Julian Unseld, doch dessen Abschluß von einem gegnerischen Bein noch neben das Tor abgefälscht wurde. An diesem Tag machte aber dies den Unterschied aus. Der SVI vergab seine Chancen, und Bellenberg nutzte sie eiskalt. In der 80. Min. fiel dann die Entscheidung, als die Gastgeber mit einem weiteren Blitzangriff und dem 4:2 alles klar machten.
Dem SVI erhielt am Ende lediglich Schulterklopfen und Anerkennung ob der Leistung, aber leider keine Punkte.


Der SVI spielte wie folgt:
Bleyer, Brendle, Köhler, Schwaninger (77. Oellingrath), J. Unseld, Nair, M. Schmitt, Lämmle (81. Micheler), Heric, N. Unseld, Daikeler

 

Reserve FV Bellenberg – SVI 1:1 (1:0)


Es war ein zerfahrener Spielbeginn, was die Hausherren gleich nach sechs Minuten zum 1:0 nutzten. Es dauerte dann bis zur 23. Min. ehe der SVI seinen ersten gefährlichen Angriff verbuchen konnte. Der SVI kam nun besser ins Spiel, wobei Bellenberg weiterhin gefährlich blieb. Doch dank SVI-Keeper Martin, der einen glänzenden Tag erwischt hat, blieb es bis zur Halbzeit bei dem knappen Rück-stand. Der SVI witterte nun seine Chance, die in der 61. Min. dann zum verdienten Ausgleich durch Oellingrath führte. Die Partie war mittlerweile völlig ausgeglichen und der SVI stand in der Abwehr immer sicherer. Garant für den Punkt war sicherlich TW Martin, der seinem Team auch in der 2. Halbzeit mit einigen Glanzparaden den Punkt sicherte.


Die Reserve spielte wie folgt:
Martin, Sirigu, Erdugan, Hilberth, Leger, Oellingrath, Micheler, Ull-mann, Paduano, Cetin, Tiryaki, Bantleon, Stehle

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 29. März 2016 um 20:00 Uhr